Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Christiane Wolff, Weiterbildung zu Digitalthemen, „3 Influencers to watch“

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Serviceplans Kommunikationschefin Christiane Wolff verlässt die Agenturgruppe nach sieben Jahren zum Jahresende. Sie wolle sich selbstständig machen, „inhaltlich [aber] weiterhin mit Serviceplan zusammenarbeiten.“
clap-club.de >>

2. Fast zwei Drittel aller Unternehmen (63 %) bilden ihre MitarbeiterInnen zu Digitalthemen weiter. Das hat eine gemeinsame Studie des TÜV-Verbands und des Digitalverbands Bitkom ergeben. Allerdings fehlen für für regelmäßige Schulungen Zeit und finanzielle Mittel.
bitkom.org >>

3. „3 Influencers to watch“: Horizont Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen drei Influencer vor, die im vergangenen Monat für Aufsehen sorgten. Zum einen der „Top-Influencer“, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann, der „Rising Star“ ist, der mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat, sowie die „Monthly Discovery“, die mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben muss. Im Oktober waren das: @joeys_jungle (Top-Influencer), @jeromathew (Rising Star) und @genausonuranders (Monthly Discovery).
horizont.net >>

Tino Krause verlässt GroupM, Financial Times, Brandbriefe als Mittel der Krisenkommunikation

Foto: © Fotolia/vladans

1. Personalie: Inzwischen bestätigten Berichten zufolge wird Mediacom-Chef Tino Krause die GroupM verlassen. Zum 1. Januar 2019 wird Claus Bröckers neuer CEO des Medianetworks.
wuv.de >>

2. Die Financial Times will mehr Frauen zitieren – und hat dafür einen Bot entwickelt, der Alarm schlägt, wenn in einem Artikel zu viele männliche Personen zitiert werden und zu wenig weibliche. „Der Bot kann keine strukturellen Probleme innerhalb der Redaktionen lösen. Aber ich glaube, dass es manchmal schon reicht, daran erinnert zu werden, Frauen zu zitieren“, so die stellvertretende Redaktionsleiterin Roula Khalaf.
piqd.de >>

3. Sind Brandbriefe, die Vorstände gelegentlich an ihre Führungskräfte oder die MitarbeiterInnen verfassen, ein geeignetes Mittel der Krisenkommunikation? Dieser Frage geht Guido Walter nach.
pressesprecher.com >>

Laika Communications GmbH, NetFed Corporate Benchmark, Studie zur digitalen Trans­for­mation in Schweizer Kom­mu­ni­ka­tions­abteilungen

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Michaela Krause hat Mitte September in Berlin die Laika Communications GmbH gegründet. Die Agentur besteht aktuell aus einem Team von fest angestellten Mitarbeitern sowie einem Freelancer-Netzwerk von Kreativen, Strategen und Beratern. Laika ist spezialisiert auf die Kommunikation für wachstumsstarke Technologieunternehmen und Start-ups.
laika.berlin >>

2. Die Bayer AG, Leverkusen, geht als Sieger aus der Benchmarkstudie 2018 von Net Federation, Kölner Agentur für digitale Unternehmenskommunikation, zum Status quo digitaler Unternehmenskommunikation hervor. Im Rahmen der jährlichen Studie wird anhand von 575 unterschiedlich gewichteten Kriterien in den drei Kategorien „Inhalt & Design“, „Dialog & Interaktion“ sowie „Technik & Service“ ermittelt, wie es um die digitale Kommunikation von zuvor 75 ausgewählten großen Unternehmen mit Konzernstruktur bestellt ist.
corporate-benchmark.de >>; pr-journal.de >>

3. Wie steht es um die digitale Trans­for­mation in Schweizer Kom­mu­ni­ka­tions­abteilungen? Mit welchen Her­aus­for­der­ungen sind sie konfrontiert? Die aktuelle Studie der ZHAW gibt Auskunft. Sämtliche ExpertInnen wie auch die befragten CCOs erwarten deutliche Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Rollen und Aufgaben der Unternehmenskommunikation und damit auch auf das Kompetenzprofil der Kommunikationsverantwortlichen. In welcher Form und in welcher Geschwindigkeit diese Veränderungen ablaufen, darüber gehen die Meinungen aber auseinander.
digitalcollection.zhaw.ch >>

PR Report Awards, Corporate Reputation Score 2018, Pressekonferenzen

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Bei den 16. PR Report Awards wurde Antje Neubauer von der DB als „Kommunikatorin des Jahres“ geehrt. Gold für die „Kampagne des Jahres“ holten der ADAC und die Agentur RCKT. Im Rahmen der Nachwuchsinitiative #30u30 nahm Katharina Lutermann den Award für den „Young Professional des Jahres“ mit nach Hause. Neben der Preisverleihung ging es beim PR Report Camp 2018 vor allem um die Frage, was der Nachwuchs wert ist.
prreport.de >> (alle PreisträgerInnen); prreport.de >> (Katharina Lutermann im Portrait); prreport.de >> (Debatte Einstiegsgehälter)

2. Ein guter Ruf ist bares Geld wert. Einer Studie von Serviceplan und der Markenberatung Biesalski & Company zufolge beschert er deutschen Unternehmen rund 25% ihres Umsatzes. Den besten Ruf hierzulande haben demnach Miele, Haribo, Daimler, Adidas, BMW und Bosch. Der größte Verlierer im Reputationsindex 2018 ist Volkswagen. Der Skandal um die Dieselaffäre hat dem Image des Volkswagen-Konzerns ordentlich zugesetzt – keine deutsche Marke hat demnach in den vergangenen Jahren mehr Vertrauen verloren. Einen noch schlechteren Ruf haben nur noch die Deutsche Bahn und die Deutsche Bank.
serviceplan.com >>; horizont.net >>

3. Lesetipp: Pressekonferenzen gleichen immer mehr durchchoreographierten Verlautbarungsveranstaltungen – Möglichkeiten für knifflige Fragen gäbe es kaum mehr, kritisiert Hans Hoff.
dwdl.de >>

Digitale Verbreitung, Millennial-Journalismus, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. „Facebook ist die Zentralbank der Informationsökonomie“, schreibt Adrian Lobe in der Süddeutschen Zeitung. Das soziale Netzwerke habe sich zu einem entscheidenden Gatekeeper für Medien entwickelt und beeinflusse den Traffic von Nachrichtenportalen massiv.
sueddeutsche.de >>

2. Der Millennial-Journalismus wird unter Wert verkauft, finden die MacherInnen des Think Tanks VOCER. Mit dem Bildungsprogramm VOCER Millennial Lab wollen sie das Segment professionalisieren.
medium.com >>

3. +++ Etats +++
In einem mehrstufigen Pitch hat sich Vizeum, die Agenturgruppe aus dem Dentsu Aegis Network, den deutlich achtstelligen Mediaetat des Pharmariesen Stada für den deutschen Markt gesichert.
horizont.net >>

Im Rahmen eines Pitches für den Etat der globalen Marketingkommunikation hat sich Mercedes-Benz Vans für die Zusammenarbeit mit der Agentur Preuss und Preuss als neue Lead-Agentur entschieden.
blog.mercedes-benz-passion.com >>

Under Armour macht Hopf Strategie zum Partner für Öffentlichkeitsarbeit. Der Sportartikel-Hersteller aus Baltimore will seine Bekanntheit in der DACH-Region weiter ausbauen.
pr-journal.de >>

Young Professional Award: Uwe Mommert in Jury berufen

Landau Media kooperiert auch in diesem Jahr eng mit der PR-Nachwuchsinitiative #30u30, die jährlich die 30 besten Talente der PR- und Kommunikationsbranche unter 30 Jahren kürt. Als Mitglied der Jury bei der Wahl zum Young Professional 2018 wird Uwe Mommert am 13. November u.a. neben Babette Kemper (Geschäftsführerin achtung! Mary), Daniel Hanke (Geschäftsführer Klenk & Hoursch) und Susanne Marell (Geschäftsführerin JP Kom) die Pitches der #30u30 Bewerber bewerten.

Auf Einladung von Landau Media nimmt die Crew anschließend an der Preisverleihung zum Young Professional im Rahmen der PR Report Awards teil. Die Resonanz darauf kann gern auf Twitter unter dem Hashtag #30u30 verfolgen.

Die Aufgabe, die die „Juniors“ in diesem Jahr bewältigen müssen, ist nicht die einfachste – wie das Foto zeigt. Wir wünschen allen TeilnehmerInnen maximalen Spaß und viel Erfolg!

Babette Kemper und Mirko Kaminski gründen „Achtung Mary“, Mediascale stellt sich neu auf, Studie der Influencer-Marketing-Arbeitsgruppe

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Zusammen mit Babette Kemper, der früheren Chefin von Ogilvy PR, gründet Achtung-Chef Mirko Kaminski eine weitere Agentur mit Sitz in Düsseldorf. Die Firma trägt den Namen „Achtung Mary“ – nach dem ersten Vornamen (Marie) der Co-Gründerin. Die Agentur startet mit einem Team von Fachleuten für strategische Beratung, PR, Content Marketing und Social Media und wird zudem mit Know-how und Ressourcen aus Hamburg unterstützt.
prreport.de >>

2. Die Münchner Serviceplan-Gruppe stellt ihre Tochter Mediascale neu auf. Die bisher zu Plan.Net gehörende Agentur wird zur Full-Service-Mediaagentur ausgebaut und Teil der Mediaplus Gruppe. Martina Staudinger verstärkt die Geschäftsführung von Mediascale.
wuv.de >>

3. Werbungtreibende wollen laut einer Studie der Influencer-Marketing-Arbeitsgruppe im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) 2019 noch mehr Budget in Influencer Marketing investieren. Besonders Mikro-Influencer stehen dabei hoch im Kurs.
bvdw.org >>

Antoni bastelt an Customized Agency für Kärcher, Login-Allianz NetID gestartet, Bundeswehr rekrutiert via WhatsApp

Foto: © Fotolia/vladans

1. Antoni bastelt laut Mehrdad Amirkhizi – neben Antoni Garage (Mercedes Benz) und Antoni Jellyhouse (Katjes) – an einer dritten Exklusiv-Einheit. Die neue Agentur soll sich ab Anfang 2019 dem Kunden Kärcher widmen und wohl mit rund zehn MitarbeiterInnen starten.
horizont.net >>

2. Gestern ging die europäische Login-Allianz NetID mit 60 Partnerseiten an den Start. Sie soll InternetnutzerInnen das barrierefreie Einloggen – mit demselben Nutzernamen und Passwort – auf verschiedenen Onlineportalen ermöglichen. Di Industrie-Allianz will die Daten der NutzerInnen selbst verwalten.
heise.de >>

3. Im Rahmen der Web-Serie „KSK – Kämpfe nie für dich allein“ verschickt die Bundeswehr rund um die Uhr Nachrichten, Bilder und Videos via WhatsApp. Bei YouTube gibt’s täglich eine Videofolge, am Abend dann einen zusammenfassenden Podcast. „Das Interesse am Arbeitgeber Bundeswehr soll erhöht werden“, erklärt Dirk von Holleben, Beauftragter für die Arbeitgebermarke Bundeswehr im Bundesministerium der Verteidigung.
presseportal.de >>; dwdl.de >>

Nestlé, LEWIS Global Marketing Engagement Index, Twitter-Studie

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Nestlé fasst zum 1.1.2019 die Abteilungen Digital & Media sowie Marketing und Kommunikation zusammen. Die Leitung beider Bereiche übernimmt Jolanda Schwirtz. Die 42-Jährige ist bislang Corporate Marketing & Communication-Direktorin. Tina Beuchler, aktuell Media- und Digitalchefin, wechselt als Global Head of Media and Agency Operations in die Firmenzentrale nach Vevey in der Schweiz. Von dort soll sie die weltweiten Media- und Agenturaktivitäten von Nestlé koordinieren.
markenartikel-magazin.de >>

2. Bisher verzahnen nur wenige Unternehmen ihre PR-, Social- und Marketingkanäle konsequent miteinander. Hierdurch entsteht ein inkonsistentes Kunden- und Markenerlebnis. Zu dieser zentralen Erkenntnis kommt der LEWIS Global Marketing Engagement Index™. Dieser basiert auf einer umfassende nMarketinganalyse der 300 größten börsennotierten Unternehmen.
pressebox.de >>

3. Laut einer gemeinsamen Studie von Twitter und Kantar Media sind aktive NutzerInnen des Kurznachrichtendienstes informiert, einflussreich und entdecken gerne Neues. „Menschen, die Twitter nutzen, sind aufgeschlossen und neugierig. Sie möchten Neues entdecken und dies mit der Gemeinschaft teilen und diskutieren. Das macht sie so wertvoll als Werbezielgruppe“, kommentiert Jolanta Baboulidis, Geschäftsführerin von Twitter in Deutschland.
horizont.net >>

Instagram School Stories, Digital Office Index 2018, Content Marketing

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Berichten zufolge erwägt Instagram offenbar, eine spezielle Version seiner Stories für Schulen auf den Markt zu bringen. Die School Stories könnten nur SchülerInnern der jeweiligen Schulen sehen und mitgestalten. Eine manuelle Überprüfung soll dabei die Sicherheit der Schulgemeinschaft zu gewährleisten und beispielsweise Mobbing unterbinden.
techcrunch.com >>

2. Laut Digital Office Index 2018 des Digitalverbandes Bitkom bieten zwar fast alle Unternehmen auf ihren Webseiten Informationen über ihre Produkte oder Dienstleistungen an (99%), allerdings bieten nur zwei von drei Unternehmen (68%) die Möglichkeit, Beschwerden und Reklamationen zur weiteren Bearbeitung online entgegen zu nehmen. Generell zeigt die Untersuchung: Je größer ein Unternehmen, desto mehr Information gibt’s auf der Corporate Website.
bitkom.org >>

3. Marketer haben das Thema Content Marketing zwar auf dem Schirm, aktuell sind selbst produzierte redaktionelle Inhalte aber noch eher Beiwerk als feste Größe im Marketing-Mix. Zu diesem zentralen Ergebnis kommt eine Studie des Deutsche Marketing Verbands zum Status quo des Content Marketing in Deutschland. Fast 80 Prozent der befragten Unternehmen wollen das Thema in den kommenden Jahren aber vorantreiben. Derweil warnt Hans-Peter Siebenhaar: Content Marketing beschädige die Glaubwürdigkeit des Journalismus. Die Grenzen zwischen Information und Werbung dürfen nicht verschwimmen. Denn das liefert Munition für den populistischen Kampf gegen die Medien.
marketingverband.de >> (Studie); handelsblatt.com >> (Siebenhaar)