Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Agentur Richel, Stauss, Audio Branding, Gamification zur Motivation von MitarbeiterInnen

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Update: Der ehemalige Co-Chef der Agentur Butter Frank Stauss gibt Details zu seiner neuen Unternehmung bekannt: Er tut sich mit dem Jung-von-Matt-Werber Mathias Richel zusammen. Mit der gemeinsamen Agentur Richel, Stauss wollen sie sich um strategische Kommunikation kümmern.
horizont.net >>

2. WissenschaftlerInnen der TU Berlin haben einen Algorithmus entwickelt, der Marken-Musik empfiehlt. Dieser setzt ausschließlich auf den Audioinhalt der Songs selbst und greift nicht auf manuell zugewiesene Tags und Beschreibungen zurück. „Der ABC_DJ-Empfehlungsalgorithmus sieht die Markenpassung von Musik oder dem wahrgenommenen musikalischen Ausdruck mit einer Genauigkeit von 80,1 Prozent voraus“, sagt Dr. Jochen Steffens, Mitarbeiter im ABC_DJ-Projekt am Fachgebiet Audiokommunikation.
idw-online.de >>

3. Wie sich Gamification zur Motivation von MitarbeiterInnen einsetzen lässt, erklärt Sigrid Sieber, Geschäftsführerin der DataM-Services. Sie liefert Ideen wie Quiz basierend auf Wissen über die eigenen Dienstleistungen und Produkte, Aufgaben mit zeitlich eingeschränktem Rahmen („Wer findet innerhalb von 30 Minuten die meisten Anbieter im Bereich?“) oder Logikaufgaben. Außerdem rät sie: „Um das Modell professionell in bestehende Systeme zu integrieren, ist es ratsam, auf erfahrene Spiele-Entwickler und Game-Designer zu setzen.“
t3n.de >>

Friends of C., das Potenzial von Livevideos, Führungskräfte entwickeln

Foto: © Fotolia/vladans

1. Der Bertelsmann-Konzern gründet eine eigene Digitalagentur. Friends of C. soll Markenunternehmen künftig beim Auf- und Umbau von E-Commerce-Business, der Digitalisierung des Point of Sale sowie bei Mobile- und Loyalty-Strategien unterstützen. Die Neugründung umfasst 110 MitarbeiterInnen.
wuv.de >>

2. Wie Forbes berichtet, würden 80 Prozent der TeilnehmerInnen einer Studie lieber ein Livevideo eines Unternehmens anschauen als einen Blogbeitrag lesen, 82 Prozent bevorzugten Livevideos gegenüber Social Posts.
forbes.com >> via osk.de >>

3. Wie können AgenturmanagerInnen gute Führungskräfte entwickeln und die Fluktuation reduzieren? Karin Pape, Trainerin, Coach und Moderatorin bei Metrion Management Consulting, hat sieben Tipps parat. Sie rät u.a. sich eine Stunde Zeit pro Woche zu nehmen, um die Führungsherausforderungen mit der/m neuen TeamleiterIn zu besprechen, und Mentoring durch erfahrene Führungskräfte im eigenen Unternehmen oder externes Einzelcoaching anzubieten.
prreport.de >>

Babette Kemper, Edelman Trust Barometer, Krisenkommunikation

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Ogilvys Deutschland-Chefin Babette Kemper wird die Netzwerk-Agentur zum Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlassen. Kemper hatte im Januar 2016 die Geschäftsführung von Ogilvy PR in Düsseldorf übernommen. In der verbleibenden Zeit bis zu ihrem Abgang wolle sie zusammen mit dem Deutschland-Management von Ogilvy die Nachfolge regeln und für einen geordneten Übergang sorgen.
wuv.de >>

2. Laut einer Sonderauswertung im Rahmen des jährlich erscheinenden Trust Barometers der PR-Agentur Edelman sinkt das Vertrauen in soziale Medien. Nur 41 Prozent der VerbraucherInnen schenken den einschlägigen Plattformen noch Glauben – in Deutschland sind es sogar nur 27 Prozent.
horizont.net >>

3. „[… D]ie Zahl (der Krisen, Anm. d. Red.) hat tatsächlich zugenommen – und zwar durch den Einfluss von Social Media“, attestiert Alan Hilburg, einer der einflussreichsten Spindoktoren der amerikanischen PR-Szene, im Interview mit dem pressesprecher.
pressesprecher.com >>

Wolfram Winter, Ada, LAE 2018

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Zum 1. Juli steigt Ex-Sky-Kommunikationschef Wolfram Winter als Vorstand bei der Münchner Kommunikationsberatung Heller & Partner ein. In dieser Funktion wird er die Bereiche Public Relations, Reputationskommunikation, New Business sowie Personalentwicklung verantworten. Zudem soll er einen starken Fokus soll er auf die Neukundengewinnung legen.
wuv.de >>

2. Heute Abend fällt im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel der offizielle Startschuss für Miriam Meckels Zukunftsplattform Ada – ein multimedialer Mix aus Live-Journalismus, wöchentlichem Newsletter, Podcast & Print-Magazin.Indes verärgert die Namensgebung die MacherInnen des sozialistischen Online-Magazins Ada, der deutsche Ableger des erfolgreichen US-Magazins Jacobin, das im Mai dieses Jahres gestartet ist.
kress.de >>; turi2.de >> (Ada-Magazin)

3. Der Spiegel ist und bleibt trotz sinkender Leserzahlen (-0,2% im Vgl. zu 2017) die wichtigste Informationsquelle für EntscheiderInnen. Etwa jede/r dritte EntscheidungsträgerIn in Wirtschaft und Verwaltung greift laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung 2018 regelmäßig zu dem Nachrichtenmagazin. Bei den Online-Angeboten liegt Spiegel Online mit einer Reichweite von 37,8 Prozent ebenfalls an der Spitze. Die LAE 2018 zeigt außerdem: Längere Texte werden nach wie vor am liebsten auf Papier gelesen: 57 Prozent greifen für Lesestücke am liebsten zur gedruckten Ausgabe.
meedia.de >>; horizont.net >>

Shitstorm-Versicherung, Content Marketing Studie 2018, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. „Reputationsschutz“: Nach der Munich Re und großen US-Versicherern bietet nun auch die Allianz eine „#Shitstorm-Versicherung“ an. Abgedeckt sind Umsatzverluste ab, die Firmen durch rufschädigende Krisen erleiden. Auch eine professionelle Beratung für das Krisenmanagement sei in den Policen enthalten.
meedia.de >>

2. Case Studies, E-Books, Webinare, Blogs – der aktuellen Content Marketing Studie 2018 zufolge haben nahezu alle untersuchten Content-Formate im Vergleich zum Vorjahr an Bedeutung gewonnen. Die Leadgenerierung hat sich im Vorjahresvergleich vervierfacht. Für die Studie „Leadmanagement 2018“ hat TBN Public Relations in den Monaten April und Mai dieses Jahres die Informationsarchitektur der Internet-Angebote von 280 Unternehmen untersucht.
tbnpr.de >>

3. +++ Etats +++
komm.passion betreut künftig die OTC-Marken wie Grippostad, Ladival oder Hoggar Night von Arzneimittelhersteller STADA in der Produktkommunikation.
komm-passion.de >>

Hinsense setzt bei Social Media und PR künftig auf LEWIS Communications.
teamlewis.com >>

Das Düsseldorfer Büro von Scholz & Friends setzte sich im Pitch um den Gesamtetat für die Markenkommunikation der IKK classic durch.
healthcaremarketing.eu >>

„Unterstützer-Status“ bei YouTube, Sponsoring, Krisenkommunikation der Autobauer

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. „Unterstützer-Status“: Seit vergangener Woche können KünstlerInnen mit mehr als 100.000 AbonnentInnen direkt auf YouTube eine Art virtuellen Fanclub für ihren Kanal eröffnen: Für 4,99 Dollar im Monat bekommen die ZuschauerInnen Zugriff auf zum Kanal passende Emojis sowie exklusive Livestreams und Livechats.
youtube.googleblog.com >>; spiegel.de >>

2. Sponsoren und Marken hoffen, die positive Stimmung der Fußball-WM auf ihre Werbeengagements lenken zu können. Manche Maßnahmen begeistern die Fans, andere bescheren werbenden Unternehmen nur einen Kostenberg … So erntete Dr. Oetker mit seiner schweizerische Kampagne zur Fußballweltmeisterschaft wegen überholte Rollenklischees auf herbe Kritik. Auch bewerten viele Fans die Sponsoring-Aktivitäten der Marken einer Umfrage der Uni Hohenheim zufolge als übertrieben – 22 Prozent der Befragten sind gar der Meinung, dass Unternehmen ganz auf einen Auftritt als Sponsor verzichten sollten.
springerprofessional.de >>

3. Lesetipp: Experte Ferdinand Dudenhöffer kritisiert die Krisenkommunikation der Autobauer und bezeichnet die Situation als „beispiellosen GAU in der Geschichte der deutschen Automobilindustrie“. Nach dem Vertrauensverlust werden es die Hersteller seiner Meinung nach schwer haben, „ihre künftigen Umwelt- oder Imagekampagnen glaubwürdig herüberzubringen.“
horizont.net >>

Recma-Ranking, Umbau der Volkswagen-Kommunikation, Leitlinien für das Digital Corporate Publishing

Foto: © Fotolia/vladans

1. Im Recma-Ranking der größten deutschen Mediaagenturen belegt Mediacom trotz Verlust des millionenschweren VW-Etats den Spitzenplatz – und baut den Vorsprung vor den Verfolgern Wavewaker und OMD sogar noch weiter aus.
horizont.net >>

2. Erneuter Umbau der Volkswagen-Kommunikation: Marc Langendorf wird neuer Leiter Global Corporate Communications in der Konzernkommunikation von Volkswagen. Er folgt in dieser Funktion auf Eric Felber, der künftig die neu gegründete Abteilung Corporate Responsibility Communications leitet. Beide berichten an Peik von Bestenbostel, Leiter der Konzernkommunikation bei Volkswagen. Indes verliert Bestenbostel die Zuständigkeit für die Investor Relations, die ins Ressort des Finanzvorstands Frank Witter wandert. Auch die Verantwortung für die interne Kommunikation gibt er ab – an Personalvorstand Gunnar Kilian.
volkswagen-media-services.com >>; prreport.de >>

3. Lesetipp: Eine Studie des GDI Gottlieb Duttweiler Institute liefert fünf Leitlinien für das Digital Corporate Publishing von morgen:
Gespräche sind wichtiger als Botschaften.
Vernetzung ist wichtiger als Content-Generierung.
Information ist ein immer wichtigerer Teil des Verkaufsangebots.
Die bisherige Deutungshoheit bekommt Konkurrenz.
Passender Content für segmentierte Zielgruppen.
gdi.ch >> (kostenloser Download); bernet.ch >>

IGTV, Studie „Management strategischer Influencer-Kommunikation“, „3 Influencers to watch“

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Instagram hat das neue Feature IGTV gelauncht. NutzerInnen haben nun die Möglichkeit, bis zu einstündige Videos hochzuladen. Damit will das Bildernetzwerk, das erstmals über eine Mrd. aktive monatliche NutzerInnen vermeldete, YouTube und Snapchat Konkurrenz machen. Zudem eröffnet sich Unternehmen so eine weitere Möglichkeit, Content-Marketing mit Videoinhalten zu betreiben. Auch für das Influencer Marketing dürfte das Feature interessant sein.
techcrunch.com >>; meedia.de >>; horizont.net >>

2. Im Rahmen ihrer Studie „Management strategischer Influencer-Kommunikation“ geben die Leipziger KommunikationswissenschaftlerInnen Nadja Enke und Nils Borchers Einblicke, wie Influencer in die eigene Kommunikation eingebunden werden können. „Reichweite ist nicht alles“, so Enke und Borchers. „Die Passungs- und Profilkriterien sowie die Qualifikationen der Influencer sind jedoch häufig von noch größerer Relevanz. Wählen Sie die Influencer daher anhand Ihrer individuellen Auswahlkriterien aus.“
cmgt.uni-leipzig.de >>; prreport.de >>

3. „3 Influencers to watch“: Horizont Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen drei Influencer vor, die im vergangenen Monat für Aufsehen sorgten. Zum einen der „Top-Influencer“, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann, der „Rising Star“ ist, der mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat, sowie die „Monthly Discovery“, die mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben muss. Im Mai waren das: @mrsbella (Top-Influencer), @_marcelsiebert (Rising Star) und @lizzymclovin (Monthly Discovery).
horizont.net >>

Facebook-Update nach EuGH-Urteil, die Bundesregierung im Social Web, Influencer Marketing

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Nach dem EuGH-Urteil hat Facebook nun angekündigt, seinerseits die Richtlinien so anzupassen, dass klar sei, welche Verantwortung beim Seitenbetreiber und welche bei Facebook liege. „Unserer Ansicht nach ist es nicht sinnvoll, Seitenbetreibern eine gleichrangige Verantwortung für die von Facebook durchgeführte Datenverarbeitung aufzuerlegen“, heißt es in einer Stellungnahme des sozialen Netzwerks.
de.newsroom.fb.com >> via t3n.de >>

2. Laut einer Analyse des Vice-Portals Motherboard ließ sich die Bundesregierung die Kampagnen auf Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und weiteren sozialen Netzwerken im Jahr 2017 4,98 Mio. Euro kosten. Besonders aktiv in Sachen Influencer Marketing sei das Bundesverteidigungsministerium – vor allem beim Recruiting von Nachwuchs für die Bundeswehr. Die AutorInnen Anna Biselli und Sebastian Meineck kritisieren, dass aus manchen Videos und Posts kaum ersichtlich würde, dass sie vom Staat finanziert wurden.
motherboard.vice.com >>

3. Mehr Eindeutigkeit, mehr Messbarkeit, mehr Vergleichbarkeit, mehr Praxisbezug – das fordert Stefan Schumacher, Geschäftsführer der trnd International GmbH, in Sachen Influencer Marketing und listet sieben Schritte zu mehr Professionalität. Er rät u.a. zu besserer Qualitätskontrolle, echter Preistransparenz und stärkerer Vernetzung in Marketing-Mix.
pr-journal.de >>

Vergütungsstudie, European Communication Monitor 2018 again, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Der aktuellen Vergütungsstudie von Kienbaum zufolge werden Führungskräfte in PR und Unternehmenskommunikation besser bezahlt als im Marketing. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es aber in beiden Bereichen keine nennenswerte Steigerung.
pr-journal.de >>

2. European Communication Monitor 2018 again: Der Untersuchung zufolge sind Agenturleute (79 %) glücklicher als MitarbeiterInnen in Unternehmen (74 %) und Regierungsorganisationen (70 %). Im internationalen Vergleich der zufriedensten KommunikatorInnen landest Deutschland mit 81,2 Prozent nach den Niederlanden (86,2 %) und Finnland (81,5 %) auf Platz 3.
communicationmonitor.eu >>; prreport.de >>

3. +++ Etats +++
Nach einem sechsmonatigen Pitch hat die Kölner Agentur Oliver Schrott Kommunikation den weltweiten PR-Etat von Mercedes-Benz gegen vier Konkurrenten verteidigt.
horizont.net >>

Die Berliner Agentur Diemediafabrik übernimmt künftig Media-Planung und -einkauf für den Zoologischen Garten Leipzig.
new-business.de >>

Die Kreativagentur Scholz & Volkmer verantwortet ab sofort die Gestaltung des digitalen Markenauftritts für den Haushaltswarenhersteller WMF.
new-business.de >>