Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Studie zu arbeitsbedingtem Stress bei Deutschen

Illu: © AdobeStock/OlgaStrelnikova

Nachdem eine Umfrage enthüllt hat, dass 56 % der Deutschen an arbeitsbedingtem Stress leiden, sollen sechs neue Meditations-Guides genau dagegen helfen, auch am Arbeitsplatz. Hinter den Meditationen stecken die beiden Marken Novotel und Calm.

ARD/ZDF-Onlinestudie 2022: Mediale Inhalte verstärken Internetnutzung

Vier von fünf Menschen in Deutschland nutzen pro Tag das Internet, dabei werden mediale Inhalte häufiger und länger genutzt als früher. Streamingdienste legen weiter zu, ebenso die Nutzung der Mediatheken von ARD und ZDF. Die Social-Media-Apps des Meta-Konzerns bleiben führend in der Nutzung, auch bei den unter 30-Jährigen – das sind nur einige Ergebnisse der ARD/ZDF Onlinestudie 2022.

Kuratierte Jobs in PR, Marketing und Kommunikation – November-Edition


Für medienrot kuratieren Kunkel & Kumpane Kommunikationsjobs. In dieser Woche steht vor allem der Mittelstand im Fokus: Im Maschinenraum in Berlin geht es um die Zukunft und darum, den deutschen Mittelstand sichtbarer zu machen. Das Comms-Team sucht eine:n Communications Manager:in als Verstärkung. Wer lieber direkt in die Kommunikation bei einem deutschen Mittelständler hineinschnuppern möchte, dem empfehlen wir ein Praktikum beim Sound-Spezialisten Sennheiser. Für alle, die eher den internationalen Fokus suchen, gibt es zudem Werkstudi-Stellen und Praktikumsplätze bei der Kommunikationsberatung FGS Global.

„Holzkopf des Jahres” geht an Alice Weidel

Klima- und Umweltschutz ist das wichtigste Thema unserer Zeit. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die den Klimawandel nicht ernst nehmen, relativieren oder leugnen und sich dazu öffentlich äußern. Die Hartmann Möbelwerke verleihen daher zum ersten Mal den „Holzkopf des Jahres” für die unsinnigste Aussage zum Klimawandel, die in den letzten Jahren geäußert wurden. Vom 01. Juni 2022 bis zum 01. Oktober 2022 wurden jeden Monat zwei neue Aussagen auf dem Instagram-Kanal des Massivholzmöbelherstellers vorgestellt. Insgesamt gingen damit zehn Personen ins Rennen um den „Holzkopf des Jahres”.

Darunter Aussagen von:
Armin Laschet, CDU: „Nur weil jetzt so ein Tag ist, ändert man nicht die Politik.”
YouTuberin Naomi Seibt: „Es gibt Klima- bzw. Naturkatastrophen seit Jahrhunderten und die haben nicht zugenommen in den letzten Jahrzehnten. Das alles auf irgendeinen Klimawandel abzuwälzen ist vollkommen willkürlich.”
Sänger Xavier Naidoo: „Ich habe ja (…) viele Autos und ich würde kein einziges davon jemals verschrotten wegen einer Klimahysterie, die vor Gericht keine Chance hat.”

Jetzt fand die finale Abstimmung statt, bei der Nutzerinnen und Nutzer auf dem Instagram-Profil der Möbelwerke Hartmann ihren „Favoriten” der unsinnigsten Aussagen wählen konnten – und damit den Gewinner bzw. die Gewinnerin. Die Möbelwerke Hartmann dürfen nun Alice Weidel, Bundesvorsitzender der AfD, den Holzkopf des Jahres überreichen. Mit der Aussage „Diese gesamte Klimahysterie ist an den Haaren herbeigezogen” hat Alice Weidel sich den Preis für die unsinnigste Aussage mehr als verdient.

„Die globale Erderwärmung nicht ernst nehmen oder gar leugnen, ist eine fatale Ansichtsweise. Wir widersprechen diesen Aussagen klar und deutlich und setzen uns dafür ein, dass die Öffentlichkeit durch derartige Statements nicht über die Realität des Klimawandels hinweggetäuscht wird. Wir hoffen, dass Menschen, die den Klimawandel leugnen, die Augen öffnen und erkennen, dass sie auf dem Holzweg sind“, so Katharina Hartmann, kaufmännische Leitung und Nachfolgerin bei den Möbelwerken Hartmann über die Aktion. „Als holzverarbeitendes Unternehmen liegt uns die Natur nicht nur besonders am Herzen, sondern sie liegt auch in unserer DNA. So waren unsere Möbel schon Bio, als es noch gar kein Siegel gab. Dabei setzen wir auf eine klimaschonende Produktion und geben dem Wald durch unsere Baumpflanzaktion etwas zurück.”

Quelle: Hartmann Möbelwerke

TEAM LEWIS lanciert Global Marketing Engagement Index 2022

Die internationale Marketingagentur TEAM LEWIS hat ihren fünften jährlichen Global Marketing Engagement Index veröffentlicht. Der Bericht analysiert anhand der Top 300 Unternehmen der Forbes Global 2000 Liste, wie effektiv die Top-Marken mit ihren Zielgruppen in Kontakt treten. Dazu nutzt die Agentur eine eigens entwickelte Methodik, den Marketing Engagement Tracker (MET).

Funke übernimmt Edition F

v.l.n.r.: Barbara Brehm, Anne-Kathrin Heier, Bianca Pohlmann, Eva Dahlke, Ulrike Staat. (Foto: © Florian Gründig)

FUNKE übernimmt die Medienmarke EDITION F und führt sowohl das Online-Magazin editionf.com, die Newsletter, Social Kanäle und auch das Event FEMALE FUTURE FORCE DAY in Berlin fort – mit jährlich mehr als 3.000 TeilnehmerInnen eines der wichtigsten Events der Community.

News-App Informed geht an den Start

Das Berliner Start-up Informed launcht eine Nachrichten-App mit kuratierten Paid-Artikeln von englisch­sprachigen Publikationen wie New York Times, Financial Times oder The Economist. Die Auswahl trifft ein Redaktions­team in London und Berlin.