Newsletter

Tipps & Tools für PR- und Medienprofis

D21-Digital-Index 2017 / 2018, Studie zur Smartphone-Nutzung, Podcast-Tipps

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Der D21-Digital-Index 2017 / 2018 liefert ein aktuelles Lagebild zur Digitalen Gesellschaft in Deutschland: Demnach hat die Digitalisierung der deutschen Gesellschaft mit 53 Indexpunkten einen historischen Höchststand erreicht, auch steigen digitale Kompetenz und Offenheit für die Digitalisierung – aber viele fühlen sich überfordert.
initiatived21.de >>; ffpr.de >>

2. ForscherInnen der San Diego State University sehen nach der Auswertung der Daten von mehr als einer Mio. US-Teenager einen Zusammenhang zwischen Smartphone-Nutzungsdauer und dem Glücklichsein. Demnach nutzen die zufriedensten Teenies soziale Medien nur eine Stunde pro Tag – mit steigender Nutzung nimmt auch die Unzufriedenheit zu. Studienleiterin Jean M. Twenge empfiehlt deshlab, das Smartphone und digitale Medien nicht mehr als zwei Stunden am Tag zu nutzen.
techcrunch.com >>; eurekalert.org >>

3. Lesetipp: Acht Tipps für einen gelungenen Podcast gibt’s von Antonia Sutter, Co-Geschäftsführerin von Carry-On Publishing. Sie rät u.a., auf die Tonqualität zu achten, die Aufzeichnung gut vorzubereiten und sich bewusst zu sein, dass das Erstellen eines Podcasts zeitaufwendig ist.
horizont.net >>

Cornelia Kunze im Interview, SEO-Tipps von Google, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Interview-Tipp: „Mit Schüchternheit kommen Frauen in der PR nicht weiter“, attestiert Cornelia Kunze, Mitbegründerin der deutschen Sektion von „Global Women in PR“ (GWPR). Sie rät u.a. dazu, Gehaltsvorstellungen klar zu kommunizieren.
pr-journal.de >>

2. Im Interview verrät John Mueller, Webmaster Trends Analyst bei Google, was guten Content ausmacht und gibt SEO-Tipps. Dabei stellt er deutlich heraus: „Man muss auf den Webseiten klar sagen, was man tut, und das muss auch in Textform erkenntlich sein. Das ist sicherlich das Wichtigste.“
onlinemarketing.de >>

3. +++ Etats +++
Die Hamburger Zentrale der Agenturgruppe thjnk übernimmt die Lead-Betreuung der Marken Veltins, V+ und Grevensteiner.
new-business.de >>

wildcard communications sichert sich das neu ausgeschriebene Mandat für Influencer und Blogger Relations der BMW Group, München.
pr-journal.de >>

In einem mehrstufigen Pitch gewinnt die Münchner PR-Beratung Schwartz Public Relations HERE Technologies, weltweit führender Entwickler und Anbieter von cloudbasierten Kartendiensten, als neuen Kunden gewonnen.
itiko.de >>

Talente-Plattform Expertlead, Hans-Peter Kleebinder, Facebooks Newsfeed-Update

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Rocket Internet will Unternehmen über die Talente-Plattform Expertlead die besten Freelancer im Digitalbereich vermitteln. Zum Jahresanfang übernahmen Alexander Schlomberg und Arne Hosemann die geschäftsführung. Aktuell läuft die Prüfung der Talente und das Matching mit den Auftraggebern manuell, soll perspektivisch aber automatisiert werden.
expertlead.com/de >>; gruenderszene.de >>

2. Personalie: Hans-Peter Kleebinder widmet sich nach sieben Jahren bei Audi neuen Herausforderungen und wird er als unabhängiger Experte für New Mobility und Social Media tätig sein.
kleebinder.net >>; clap-club.de >>

3. Nach Facebooks Newsfeed-Update hat Georg Loewen, Head of Marketing bei Selligent DACH, fünf Tipps für Reichweite auch ohne Bezahlung auf Lager: Er rät, nach den Regeln von Facebook zu spielen, auf Qualität statt Quantität und auf Video Content zu setzen, die eigene Zielgruppe einzugrenzen und aktiv auf das Publikum einzugehen.
horizont.net >>

WhatsApp Business, prmagazin-Jahresumfrage, 3 Influencers to watch

Foto: © Fotolia/vladans

1. WhatsApp Business: WhatsApp startet seine Firmenkunden-App. NutzerInnen können damit – zunächst nur auf Android in Indonesien, Italien, Mexiko, Großbritannien und den USA – ein Unternehmensprofil anlegen, Antwortvorlagen nutzen und Versandstatistiken einsehen. In den kommenden Wochen soll die App dann weltweit verfügbar sein.
blog.whatsapp.com >> via t3n.de >>

2. Lesetipp: Wie war 2017, was kommt 2018? Im Rahmen der prmagazin-Jahresumfrage benennen Agenturchefs die größten Veränderungen im vergangenen Jahr und Trends für 2018. So ist sich beispielsweise Susanne Marell von Edelman.ergo sicher: „Die Nachfrage nach Leistungen im Bereich Business Transformation und Change Communications wird weiterhin stark zunehmen.“ Und Thorsten Hebes von Serviceplan stellt heraus: „Steigende Qualität des Contents – das ist der Mega-Trend.“
prmagazin.de >>

3. „3 Influencers to watch“: Horizont Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen drei Influencer vor, die im Dezember für Aufsehen sorgten. Zum einen der „Top-Influencer“, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann, der „Rising Star“ ist, der mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat, sowie die „Monthly Discovery“, die mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben muss. Im Dezember waren das: @nois7 (Top-Influencer), @lisamarie_schiffner (Rising Star) und @berosa_gogreen (Monthly Discovery).
horizont.net >>

Werbung bei YouTube, Facebook Newsfeed in der Analyse, digitale Transformation

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. YouTube will stärker einschränken, welche Kanäle Werbung abspielen dürfen: Ab 20. Februar sind 4.000 Stunden Sehdauer in den letzten zwölf Monaten sein sowie mindestens 1.000 AbonnentInnen Voraussetzung, sonst kann keine Werbung geschaltet werden.
theverge.com >>; wired.de >>

2. Lesetipp: Journalist und Blogger Martin Giesler analysiert die Gründe für den Umbau des Facebook Newsfeeds und zeigt Risiken und Chancen für Publisher und die Gesellschaft auf. So rät er u.a. BetreiberInnen von Fanpages dazu, „die Nutzer direkt darüber zu informieren, dass sie, wenn sie die „See First Option“ auf der Fanpage auswählen, auch weiterhin alles zu sehen bekommen, was der Inhalteanbieter postet – unabhängig vom News Feed Umbau.“
martingiesler.de >>

3. komm.passion-CEO Prof. Dr. Alexander Güttler stellt fünf Thesen auf, warum digitale Transformation für Unternehmen 2018 eines der zentralen Themen wird – und welche Auswirkungen das für JournalistInnen und KommunikationsberaterInnen hat.
komm-passion.de >>

GWPR Deutschland, below digital GmbH, Fake-Influencer

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Gestern haben einige der renommiertesten weiblichen PR-Profis hierzulande den GWPR Deutschland, einen Ableger des Netzwerks Global Women in PR (GWPR), als gemeinnützigen Verein gegründet. Das Netzwerk will Frauen in Kommunikationsberufen zu stärken. „Frauen, die nach oben wollen, brauchen vor allen Dingen mehr weibliche Vorbilder und gut funktionierende Unterstützer-Netzwerke. Bei beidem besteht noch Nachholbedarf“, sagt Cornelia Kunze, langjährige Edelman-Managerin und 1. Vorsitzende des neuen Netzwerks. „Wir sind begeistert, wie viel spontane Unterstützung wir für unser Vorhaben bisher schon erfahren haben. Das zeigt auch, dass dieses Netzwerk auf großes Interesse stößt und notwendig ist.“
prreport.de >>

2. Die auf kundenzentriertes Marketing und Vertriebskommunikation spezialisierte Agentur below gründet zum 10.1.2018 eine eigene Digitalagentur. Die below digital GmbH soll das Digitalgeschäft der Agentur stärken. Geschäftsführender Gesellschafter der ambitionierten Neugründung ist der erfahrende Digitalexperte Carsten Prüser. „Wir wollen vom Push zum Pull und werden Inhalte, kreative Kommunikationswege und digitale Services entwickeln, die den Zielgruppen echte Mehrwerte bieten und so Relevanz für unsere Botschaften schaffen“, so Prüser.
below-mainz.de >>

3. Instagram-Experiment: 1Live-Reporter Frederik Fleig hat 200 Euro in Like- und Follower-Käufe und Bots investiert. So gelang es ihm, gleich mehrere Vertragsangebote mit Unternehmen – im Wert von rund 2.900 Euro –
einzusammeln. Fazit: Vorsicht bei den vermeintlichen Social-Media-Erfolgszahlen – besonders bei Instagram!
presse.wdr.de >>; youtube.com >>; meedia.de >>

Health Angels, To-dos 2018, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Die Hirschen Group hat mit Beginn des Jahres eine neue Healthcare Agenturmarke etabliert. An der Spitze des Teams, das „Health Angels“ heißen wird, steht Managerin Karin Reichl. Sie wird unterstützt von Busines Unit Director Tony Sommer und Senior Account Director Carmen Krüger. Als Partner steigt der Dermatologe Prof. Dr. med. Kristian Reich ein. Die Agentur versteht sich als Schnittstelle von „consumer-orientierter Kommunikationsexpertise, Wissenschaft sowie RX- und OTC-Kommunikation“. Auch die ersten Kunden gibt es schon: das Pharmaunternehmen AbbVie und Lilly.
wuv.de >>

2. Lesetipp: Frank Plümer, Inhaber der auf B2B-PR spezialisierten Agentur plümer)communications, listet die zehn wichtigsten To-dos 2018 für B2B-Marketing- und PR-ManagerInnen – von relevaten inhalten über die Identifikation von Influencern bie hin zu heimlichen Helden.
tonno-digitale.de >>

3. +++ Etats +++
In einer Ausschreibung hat sich Mediacom den Mediaetat von Velux, dem weltweit größten Hersteller von Dachfenstern, gesichert. Die Agentur löst Initiative Media ab und verantwortet künftig Mediastrategie, -planung und -einkauf für alle Gattungen in Deutschland.
horizont.net >>

Die PR-Agentur Koob hat sich den PR- und Social-Media-Etat des Holzschutz-Experten Bondex gesichert.
koob-pr.com >>

public link aus Berlin übernimmt Consumer und Corporate PR samt Media Relations, Influencer Kooperationen sowie Event-Kommunikation für Etsy, den Onlinemarktplatz für Designobjekte.
publiclink.de >>

Toni Melfi, Update zur Kennzeichnungspflicht, Judith Pöverlein im Interview

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Audis Kommunikationschef Toni Melfi soll abgelöst werden und im Sommer eine neue Aufgabe bei VW in Wolfsburg bekommen. Seine Nachfolge soll Dirk Arnold antreten, der zurzeit bei BMW die Kommunikation der Submarke „i“ verantwortet.
handelsblatt.com >>

2. Influencer Marketing: Rechtsanwalt Prof. Stefan Engels gibt ein Update zur Kennzeichnungspflicht. Hintergrund ist ein aktuelles Urteil aus Berlin: „Wer in seinem Instagram-Auftritt Modeartikel und Kosmetika präsentiert, hierbei „sprechende“ Links unmittelbar zu Internetauftritten der betreffenden Unternehmen setzt und dafür nach Lage der Dinge Entgelte oder sonstige Vorteile, wie z.B. Rabatte oder Zugaben erhält (wie etwa auch die kostenlose Überlassung der präsentierten Produkte), kann lauterkeitsrechtlich dazu verpflichtet sein, den kommerziellen Zweck in dem Auftritt ausreichend kenntlich zu machen (Anschluss OLG Celle WRP 2017, 1236).“
futurebiz.de >>

3. „In der Pressearbeit sind eigene Studien für uns sehr relevant. Wir positionieren uns damit als Experten im Bereich Erotik und generieren darüber auch Content für Medien“, verrät Judith Pöverlein, Sprecherin für Lovescout24, Secret.de und Zweisam.de.
pressesprecher.com >>

Facebook-Algorithmus, Studie zur Kundenbindung, Medientrends 2018

Foto: © Fotolia/vladans

1. Facebook will persönlicher werden und ändert seinen Algorithmus. Wer das soziale Netzwerk aufruft, soll künftig mehr Beiträge von Freunden und Familie statt von Medien, Unternehmen und politischen Gruppen zu sehen bekommen. „Die Beiträge von Unternehmen und Medien sollen zudem danach priorisiert werden, ‚ob sie zu bedeutungsvollen Interaktionen ermutigen‘“, heißt es. Derweil testet das soziale Netzwerk mit „Today in“ in den USA in seiner App eine eigene Sektion für lokale News.
zeit.de >> , meedia.de >>; wired.de >> (Today in); recode.net >>

2. Die aktuelle Studie „Customer Success Feeds Business Success“ von HubSpot offenbart eine enge Verbindung zwischen Kundenzufriedenheit einerseits und Unternehmenswachstum andererseits. Denn: Glückliche Kunden empfehlen weiter! Demnach gaben 77 Prozent der befragten VerbraucherInnen an, im letzten Jahr positive Erfahrungen mit Dienstleistern mit anderen geteilt zu haben.
onetoone.de >>

3. Von Influencer Marketing bis AR und VR – Michael Schwertel, Professor für Medien und Digitales Marketing an der Cologne Business School, definiert die fünf größten Medientrends 2018.
pressesprecher.com >>

Facebooks Hardware-Produkt „Portal“, Trends in der B2B-Kommunikation, Ströer-Manager Marc Schmitz

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Berichten zufolge will Facebook noch in diesem Jahr sein eigenes Hardware-Produkt „Portal“ auf den Markt bringen. Dieses sei an Amazons Echo Show angelehnt, aber „deutlich teurer“. Der Fokus soll darauf liegen, „über Videochat und soziale Funktionen mit anderen Facebook-Nutzern den Kontakt zu halten“.
cheddar.com >>; wired.de >>

2. Sechs Trends, die die B2B-Kommunikation 2018 dominieren, hat der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) zusammengestellt – angefangen bei agilen, bereichsübergreifenden Kommunikationsteams über das Bewusstsein für Digitalisierung in den Führungsetagen als Erfolgskriterium bis hin zu der Prämisse „Machen statt reden“.
onetoone.de >>

3. Interview-Tipp: „Wir wollen auf allen Kanälen und Plattformen, auf denen wir vertreten sind, Erklärformate entwickeln und etablieren. Beim Thema Social haben wir eine Aufholjagd vor uns“, so Ströer-Manager Marc Schmitz. Im Bereich Social Media sieht Schmitz „riesiges Wachstumspotenzial“.
kress.de >>