Newsletter

Landau Media Insights

Landau Media kooperiert mit MW Media Workshop: Nicole von Aspern im Interview

Der Berliner Medienbeobachter Landau Media kooperiert seit Beginn 2018 mit dem Hamburger Seminarspezialisten MW Media Workshop GmbH. Beide Firmen verbindet bereits eine kleine Partnerschaft, so teilen sich die Firmen in Hamburg bereits ein gemeinsames Büro. Nicole von Aspern ist eine der Geschäftsführerinnen des Dienstleisters für Weiterbildung und wir von medienrot.de wollten wissen, ob und wie sich die Digitalisierung auf die Weiterbildung in der Kommunikation auswirkt.

Frau von Aspern, gibt es eigentlich echte Klassiker in der PR-Weiterbildung?

In jedem Fall gibt es sie: So bieten wir bereits seit Beginn unserer Arbeit die Themen Pressemitteilung, Pressearbeit für Einsteiger und Texten für Webseiten an. Bereits 2004 kamen die Schwerpunkt digitale Fotografie und Corporate Blogs dazu. Zu all den aufgezählten Bereichen bieten wir auch heute noch sehr erfolgreich Seminare an.

Ich vermute, die Digitalisierung hat inzwischen auch bei Ihnen deutlich Einzug gehalten?

Davon können Sie ausgehen. Unser Fokus liegt inzwischen auf der Onlinekommunikation, aber Seminarthemen für die klassische und notwendige Basis in der PR-Arbeit laufen trotzdem gut.

Ihr Team entwickelt bereits seit 17 Jahren Seminarangebote. Sie müssten den Wandel damit fast komplett begleitet haben. Können Sie uns einen kleinen Rückblick geben?

Es ist nicht wirklich ein Rückblick. Es ist eher eine ständige Veränderung, die insbesondere im Bereich der digitalen Kommunikationsarbeit zu erleben ist. Es gibt immer noch viele Unternehmen, die für ihre Leute Einsteigerseminare für Onlinethemen buchen – es hat offenbar doch länger gedauert als man vielleicht vor Jahren gedacht hat, bis die neuen Themen angenommen wurden und werden. Gleichzeitig zeigt sich insbesondere in den letzten Jahren, das auch unser Angebot immer differenzierter wird, Onlinethemen werden immer breiter, größer, mehr. Die Fragestellungen der TeilnehmerInnen sind heute: Welche Kanäle sind für mich relevant? Twitter, Pinterest, Instagram, Facebook, Snapchat? Parallel dazu etablieren sich neue Felder, wie Blogger-Relations; Influencer-Marketing; Suchmaschinenoptimierung (SEO); Social Media Marketing bei Twitter, Instagram und Facebook. Gerade bei den digitalen Belangen gehen wir mit unserem Programm immer mehr in die Tiefe – weil gerade unsere StammkundInnen diese Themen auch nachfragen.

In Ihrer Antwort sind viele Aspekte des Marketings angesprochen: Gab es früher nicht die klare Wand zwischen Marketing und PR?

Da stimme ich Ihnen zu. Die Digitalisierung führt offenbar recht konsequent dazu, das man die Frage „Was ist Marketing, was ist PR?“ immer seltener eindeutig beantworten kann. Insbesondere Social Media Marketing wird für die KollegInnen in den PR-Bereichen immer wichtiger. So läuft unser Angebot zu Social Media Advertising quasi wie geschnitten Brot. Wir haben u.a. einen Referenten, der seinen Burgerladen über Facebook-Advertising groß gemacht hat.
Gleichzeitig bekommen wir ein sehr interessantes Feedback von unseren TeilnehmerInnen: Eine einzige Person muss immer mehr selbst machen – Foto, Social Media, Pressemitteilung und Briefing für weitere Dienstleister. Dies bedeutet in letzter Konsequenz auch, dass sich unsere Seminare auch in diese Richtung verändern müssen und werden.

Besten Dank für das Gespräch Frau von Aspern.

Für Kunden und Anwender von Landau Media und Media Workshop bringt die neue Kooperation einen charmanten Vorteil: Sie genießen nämlich Vorzugsrabatte auf alle angebotenen Workshops und Seminare und Recherche-Services. Die Media Workshop GmbH bietet bereits seit 17 Jahren berufliche Weiterbildungen in der Kommunikationsbranche an. Landau Media ist einer der führenden Anbieter im Bereich Medienbeobachtung, Pressespiegel und Medienanalysen in Deutschland. Seit der Gründung 1997 passt Landau Media sein Medien-Panel permanent an die rasante Entwicklung der Medien an und erweitert darauf aufbauend sowohl sein Medien-Portfolio als auch seine Kundenportale stetig.

Die aktuellen Seminarangebote finden Sie hier >>

Media Residents – wie Integrationsarbeit JournalistInnen helfen kann

Anfang Dezember 2017 durfte Jens Stoewhase höchstselbst „Stargast“ in der Webshow „Auf 1 Mate mit Omid“ sein. Das ist ein Projekt der Media Residents. Diese Berliner Initiative möchte den Journalistinnen und Journalisten, die aus ihren Ländern geflüchtet sind, eine Plattform für den Austausch, die Vernetzung und auch der Weiterbildung sein. Im Anschluss an seinen „Starauftritt“ sprach Stoewhase mit Bastian Koch vom Projektbüro der Initiative.

Koch hat ihm u.a. erklärt, was die Media Residents im Detail ausmacht, wer genau hinter dem Projekt steht und wobei ein deutsches Verständnis von Journalismus für die Journalistinnen und Journalisten mit Publikationshintergrund hilfreich sein kann. Ein kurzes Gespräch über die Integrationsarbeit einer NGO in Berlin.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 12 MB) als mp3 >>
Die 16. Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Sophie Passmann: Warum das mit der Authentizität auch alles Quatsch sein kann

Sophie Passmann wurde am 29. Januar 2018 bei der Gala zum Social-Media-Preis „Die Goldenen Blogger“ zur besten Macherin von „Snapchat- & Instagram-Stories des Jahres 2017“ gekürt. Direkt im Anschluss an die Preisverleihung konnte Jens Stoewhase mit dem nun amtlich beurkundeten Social-Media-Star ein sehr wunderbares Interview für medienrot.de führen.

Frau Passmann auf Snapchat- & Instagram-Stories zu reduzieren, wäre jedoch fatal und irgendwie auch falsch. Sie ist studierte Politikwissenschaftlerin, war in den vergangenen Jahren auf den Poetry-Slam-Bühnen des Landes unterwegs und arbeitet bereits seit mehreren Jahren als Radiomoderatorin. Mit Sophie Passmann ergab sich kein reines Branchensprech, sondern vielleicht doch eher das prototypische Brancheninterview des 21. Jahrhunderts mit Bewerbungen um eine Tatort-Rolle UND für eine eigene Late-Night-Show im deutschen Fernsehen.

Wenn Sie die Podcast-Folge nun hören, dann erfahren Sie, was das Audio-Pendant zur Photobomb ist. Sie lernen in diesem Zusammenhang Till Reiners kennen. Und Sie können einen Gastauftritt des Journalisten Mario Sixtus erleben – OHNE dass der Kollege überhaupt ein Wort selbst spricht. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören dieser schrägen und zugleich wunderbaren Folge unseres medienrot-Podcasts.

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 14 MB) als mp3 >>
Die 16. Folge bei Soundcloud anhören >>

 

MEDIA ACCOUNT RELOADED: Landau Media bringt neue Version seiner Monitoring Plattform raus

Landau Media schickt im Februar die neue Version seines passwortgeschützten Kundenportals MediaAccount an den Start. Über alle Medienarten hinweg aggregiert die Plattform die Medienresonanz aus Print, Online, TV, Radio und Social Media und macht damit den 360 Grad Blick über Nennungen in den unterschiedlichsten Medienkanälen möglich. Nach dem Relaunch im vergangenen September und der darauffolgenden Beta-Testphase präsentiert sich der MediaAccount jetzt in einem neuen Design mit vielen neuen Features. Anwender profitieren von einer deutlich verbesserten Performance und einer Highspeed-Datenverarbeitung mit einer Response Time von unter 1 Sekunde.

Mit DigitalLife@Daimler in Lissabon

medienrot-Podcast

 

Ende November 2017 lud der Automobilbauer Daimler den Journalisten Jens Stoewhase zu einer Pressereise nach Lissabon ein. Die KollegInnen der Presseabteilung für den Bus- und Nutzfahrzeugbereich wollten Stoewhase die Innovationen ihrer Busse der Marken Setra und Mercedes Benz vorstellen.

Dafür hatte sich das Kommunikationsteam ordentlich ins Zeug gelegt und eine Gruppe von deutschen BloggerInnen und JournalistInnen zu einer Busfahrt von Porto nach Lissabon eingeflogen. Auf der vierstündigen Fahrt wurden in Vortragssessions und bei Live-Demonstrationen die verschiedenen Innovationen der neuesten Fahrzeuge aufgezeigt.

Darüber hinaus hatte das Daimler-Presseteam auch Markus Hägele dabei. Er leitet als Head of DigitalLife@Daimler das Team im Stuttgarter Konzern, das die digitale Transformation allen MitarbeiterInnen quer durch alle Bereiche des Automobilbauers näherbringen soll.

Am Abend des kleinen Trips saß Markus Hägele auf dem Praça do Comércio vor einem charmanten Restaurant für ein Interview mit medienrot bereit. Jens Stoewhase wollte von ihm wissen, wie er und sein Team das Thema Digitalisierung für die Menschen bei Daimler greifbar machen – und warum ein Bus dabei so hilfreich sein kann.

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 11 MB) als mp3 >>
Die 15. Folge bei Soundcloud anhören >>

 

Die Goldenen Blogger – mit Franziska Bluhm

medienrot-Podcast

2018 ist da und wir sind auch mit einer neuen Podcastfolge am Start. Für diese erste Ausgabe des Jahres traf Jens Stoewhase bereits am 30. Dezember 2017 Franziska Bluhm.

Gemeinsam mit Christiane Link, Daniel Fiene und Thomas Knüwer verleiht Franziska Bluhm die Goldenen Blogger Awards. Am 29. Januar 2018 ist es wieder so weit. Im Berliner Telefónica Basecamp werden in mehr als 15 Kategorien die Awards vergeben. Mit Frau Bluhm traf sich Stoewhase in eben diesem Basecamp, um von ihr mehr über die Entwicklung und Wirkung der Preisverleihung zu erfahren.

Franziska Bluhm über die Anfänge, die Erfolge, die Community und die Nominierten für die Goldenen Blogger.

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 18 MB) als mp3 >>
Die 14. Folge bei Soundcloud anhören >>

 

Alle Jahre wieder… KPI, ROI und smarte Ziele

Gute PR Arbeit heißt schon lange nicht mehr, allein das Storytelling zu beherrschen. Es bedeutet auch, anhand von Zahlen seine Leistung und Erfolge immer wieder darzustellen. Oft zählt das nicht gerade zu den Lieblingsthemen eines PR-Schaffenden. Dennoch ist es unverzichtbar.

Gerade zum Jahresende, wenn das Kommunikationsbudget für das Folgejahr geplant oder verteidigt werden muss, bleiben bohrende Fragen der Controller oft nicht aus: Wofür wurde es ausgegeben, welche Erfolge kann die Kommunikation vorweisen, wie zahlt die PR auf den Unternehmenserfolg ein oder wie hoch ist der ROI der Kommunikationsmaßnahmen? Gut beraten ist hier, wer vorgesorgt hat und wer Reports vorlegen kann, die den Erfolg der eigenen Arbeit belegen. Diese Lehre ist schnell gelernt – und gern hilft dabei auch ein Dienstleister.

Im Rahmen einer PR Club Veranstaltung in Hamburg am 12. Dezember hat Eike Tölle, Leiter Analyse bei Landau Media, einen spannenden Überblick über den Status Quo in der Medienanalyse gegeben. Es ging um Botschaften, Imageprofile und Issues – um Follower, Likes und Engagement. Eike Tölle hat gezeigt, wie aus smarten Zielen sowohl quantitative als auch qualitative KPIs abgeleitet werden, mit denen sich der Kommunikationserfolg darstellen und steuern lässt. Und auch – wie Medienanalysen beim gezielten Umgang mit dem Thema Influencer-Marketing unterstützen können.

Wussten Sie, dass 92% aller Millennials Influencern mehr vertrauen als klassischer Werbung? (Quelle: Forbes) Und wussten Sie auch, dass 31% aller Follower im Social Web unecht sind? (Quelle: SRF Data 2017)

Aufgezeigt hat Eike Tölle zusätzlich neue Entwicklungen und Trends im Kommunikationscontrolling. Dabei verwundert es nicht, dass an dieser Stelle die Kombination diverser Datenquellen wie Webanalytics-Daten und Marktforschung mit Medienanalysen ins Spiel kommen. Für den erfahrenen Analyseleiter liegt hier die zukünftige Herausforderung für Kommunikationsabteilungen.

Und noch etwas wurde an diesem Vormittag immer wieder deutlich: Jedes Handeln bedarf vorab eines klar definierten Zieles – eines sogenannten SMART GOALs: ‚s‘pecific, ‚m’easurable, ‚a’chievable,‘r’ealistic und ‚t’imely. Nur mit einem solchen Ziel macht eine anschließende Analyse der Kommunikationsaktivitäten Sinn und beschert dem PR-Profi am Ende den verdienten Erfolg. Und – sichert im besten Fall das Kommunikationsbudget für das Folgejahr.


Über die Autorin:
Birte Arnold ist am Standort Hamburg für das Beraterteam von Landau Media tätig. Sie übernimmt dort die Koordination aller Vertriebsaktivitäten im norddeutschen Raum. Zuvor verantwortete die studierte Kunsthistorikerin (MA) und Betriebswirtin (IHK) viele Jahre unterschiedliche vertriebsunterstützende PR- und Marketingmaßnahmen der dpa-Tochter news aktuell. Seit 2001 ist sie im PR Club Hamburg aktiv und dort aktuell als Vorstandsmitglied tätig.

re:publica 2018 – Warum Pop so viel mehr ist als nur drei Buchstaben

medienrot-Podcast

Andreas Gebhard gehört mit Tanja und Johnny Haeusler sowie Markus Beckedahl zum Gründerteam der re:publica. Das ist die Konferenz, die 2007 mit etwa 700 Besucherinnen und Besuchern begann und für die Ausgabe im Mai 2018 wohl mit acht- bis neuntausend Gästen rechnen kann.

Für Jens Stoewhase ist die re:publica seit ihrer Gründung fast jedes Jahr eine Art Pflichtveranstaltung und gleichzeitig ein großer Spaß. Auf dem Event werden zukunftsorientierte Themen verhandelt, die auf sehr verschiedenen Ebenen immer wieder guten Input für die Arbeit für medienrot.de liefern. Insbesondere die Medien- und Kommunikationsthemen zeigen meist recht früh, wo sich ein Trend entwickeln könnte.

Über die vielen Jahre mauserte sich die re:publica vom eher nerdigen Treffen der Bloggerszene zu einer Art jährlichem Klassentreffen für Menschen mit dem Blick nach vorn. Im knapp 20-minütigen Gespräch gönnt uns Andreas Gebhard einen schönen Einblick in die Arbeit rund um die Gesellschaftskonferenz, wie er die re:publica selbst bezeichnet. Wie hat sich das Team entwickelt? Warum ist die Closing-Zeremonie so wichtig? Und mit welchem Partner haben die re:publica-Macherinnen und Macher für die deutsche Automobilindustrie den Krawattenzwang abgeschafft?

All diese Fragen und mehr beantwortet Andreas Gebhard in der letzten medienrot-Podcast-Folge vor der Weihnachtspause. Im neuen Jahr geht es natürlich weiter. Bis dahin wünschen wir – das Team von Landau Media und von medienrot – ein charmantes Weihnachtsfest und einen wunderbaren Rutsch in das Jahr 2018.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 19 MB) als mp3 >>
Die 13. Folge bei Soundcloud anhören >>