Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Claudia Willvonseder, Bild Politik, InCircles startet europaweit durch

Foto: © Fotolia/vladans

1. Personalie: Ikeas bisherige Global CMO Claudia Willvonseder rückt wieder näher an ihren alten Heimatmarkt Deutschland heran und wird stellvertretende Leiterin des Schweiz-Geschäfts.
horizont.net >>

2. Mit „Bild Politik“ testet Springer ab Frühjahr 2019 ein gedrucktes, politisches Wochenmagazin. Das Heft ist eine Idee von Vorstandsreferentin Selma Stern, die die Zeitschrift mit Politikchef Nikolaus Blome startet. Das Magazin soll zunächst im Einzelverkauf in einer ausgewählten deutschen Region im Handel wöchentlich erhältlich sein.
axelspringer.com >>; meedia.de >>

3. Die Münchner Agentur Territory Influence geht mit InCircles in die Europa-Offensive bietet KundInnen in Frankreich und Spanien ab sofort Influencer-Marketing an. Zum Jahreswechsel sollen auch Polen, Ungarn und Tschechien hinzukommen.
cp-monitor.de >>

YouTube-Ranking, Luxusstudie 2018, Omnicon gründet Agentur AMQ

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Bei YouTube sind in diesem Jahr Netflix und Tencent am stärksten gewachsen. Das zeigt das aktuelle Ranking der RTL-Group-Tochter Brandboost by Divimove. Demnach sind auch Marken aus der Medienindustrie bei YouTube besonders reichweitenstark. Apple und Red Bull haben mit je acht Mio. die meisten AbonnentInnen, stärkste Automarke ist Ford mit 1,8 Mio. Von den 500 weltweit wertvollsten Marken sind 90 % bei YouTube.
meedia.de >>

2. Studie: Bei Millennials in D-A-CH stehen derzeit mit großem Abstand Reisen und Urlaub an erster Stelle der unerfüllten Wünsche und Träume. Dagegen funktionieren in China noch die „alten“ Mechanismen des Luxus, in denen Luxusprodukte ein Statussymbol sind.
luxusstudie.brand-trust.de >> via onetoone.de >>

3. In diesem Jahr hat die Omnicom Media Group (OMG) den Media-Etat von Daimler gewonnen (wir berichteten). Nun wird für den neuen Großkunden unter dem Namen AMQ eine neue Agentur aufgebaut.
horizont.net >>

Andreas Winiarski, A&O verzichtet künftig auf Influencer-Kampagnen, warum KommunikatorInnen podcasten sollten

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Andreas Winiarski, Ex-PR-Chef von Rocket Internet, startet unter dem Namen Awesome Capital einen eigenen Venture-Capital-Fonds. Für die VC-Firma Earlybird ist er nur noch in Teilzeit tätig.
prreport.de >>

2. A&O, Europas größte privat geführte Hostelkette, verzichtet künftig auf Influencer-Kampagnen. Head of Online Marketing Thomas Hertkorn erklärt warum. Die Berliner Firma war im Influencer-Bereich relativ aktiv – allein in diesem Jahr investierte A&O einen sechsstelligen Betrag in Influencer Marketing, hinzu kamen Barter-Deals. Allerdings hatten die Kampagnen nicht den gewünschten Effekt auf die Buchungsraten – weder direkt durch Website-Klicks noch indirekt durch Branding-Effekte.
horizont.net >>

3. Warum KommunikatorInnen podcasten sollten, erklärt Taylor Fenske: Die Chancen, jetzt mit Podcasts ein großes, zielorientiertes, aber auch engagiertes Publikum zu erreichen, seien groß.
insights.sternstrategy.com >> via prsuisse.ch >>

Eva Schulz und Deutschland3000 – wenn ARD und ZDF auf Facebook Politik erklären lassen

Eva Schulz ist eine Medienmacherin, die wir schon seit längerer Zeit vor das medienrot-Mikrofon bekommen wollten. Die Journalistin produziert gemeinsam mit der Berliner Produktionsfirma Labo M das Facebook-Videoformat „Deutschland3000“ für FUNK, das Online-Medienangebot von ARD und ZDF für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 29 Jahren.

In dem knapp 20 Minuten dauernden Podcast-Gespräch gibt Eva Schulz einen Einblick in ein reines Online-Format für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Gleichzeitig wird klar, dass Frau Schulz sicherlich für ein komplett neues Selbstverständnis des Medienmachens steht. Wir wünschen ein frohes Hören in der Vorweihnachtszeit!

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Den Podcast bei Spotify abonnieren >>
Download der Folge (ca. 10 MB) als mp3 >>
Die aktuelle Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media, und in Staffeln produziert. Inzwischen sind wir in der dritten Staffel angekommen.

Trester Bolo, Marketing-Trends 2019, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Die beiden Werber Frank Hose, ehemals Heimat, und Niklas Kruchten, ehemals thjnk, haben gemeinsam mit der Unternehmensberaterin Bettina Model in München die Agentur Trester Bolo gegründet – eine klassische Kreativagentur. Zu den ersten Kunden der Agentur gehören eine Tech-Company aus San Francisco und das Gleitgel-Startup Loovara Intimate aus Berlin.
wuv.de >>

2. Blogcasts, Micro Moments, Slow Storytelling & Co. – das Team der Berliner Agentur für PR und Brand Storytelling Mashup Communications hat vier ExpertInnen nach den Marketing-Trends für 2019 gefragt: Sinan Arslan, Head of Communications bei Neofonie, ist sich sicher: „Blogcasts bringen frischen Wind ins Content Marketing.“ Mashup-Chefin Miriam Rupp rät dazu, trotz Schnelligkeit in Geschichten mit Tiefgang zu investieren – Stichwort Slow Storytelling. Im digitalen Zeitalter gezielt auf Micro Moments in der Customer Journey zu setzen, lautet der Tipp von Billomat-CEO Paul-Alexander Thies. Thomas-Marco Steinle, CEO der good healthcare group, misst individuellen Botschaften eine wachsende Bedeutung bei und attestiert: „2019 wird das Jahr des Zuhörens.“ (per Mail)

3. +++ Etats +++
Laut PR Report hat Achtung! den Pitch um den globalen PR-Auftrag der Lufthansa gewonnen. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die Agentur von Mirko Kaminski zwischenzeitlich schon ausgeschieden war – das Rennen lief noch zwischen Hill + Knowlton und Edelman.
prreport.de >>

Die auf die Automobilindustrie spezialisierte Kirchheimer Agentur Fact übernimmt die grafische und textliche Umsetzung des weltweiten Kundenmagazins Mpulse der Stuttgarter Mahle Aftermarket.
onetoone.de >>

Ein Agentur-Trio ist an der neuen Kampagne vom neuen Gillette SkinGuard beteiligt: Grey New York zeichnet für die kreative Umsetzung verantwortlich. Brandzeichen, Düsseldorf, kümmert sich um den Bereich Kommunikation und TwentyFive, Frankfurt, übernimmt die Mediaplanung.
new-business.de >>

RTL Group übernimmt Divimove, Arbeitsplatz-Umfrage, Goldmedia-Trendmonitor 2019

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Die zu Bertelsmann gehörende RTL Group übernimmt das Multi-Plattform-Netzwerk Divimove komplett. Gemeinsam mit StyleHaul und United Screens will der Konzern „starke, profitable und weltweit agierende Onlinevideo-Gruppe“ aufbauen.
newbusiness.de >>

2. Im Auftrag der ZEIT hat das Marktforschungsinstitut infas quer durch alle Berufsgruppen 1.000 Menschen dazu befragt, was sie sich von ihrem Arbeitsplatz wünschen und wie zufrieden sie sind. Demnach stehen „Wohlfühlen bei der Arbeit“ sowie die Sicherheit und Zukunftsfähigkeit es Arbeitsplatzes im Vordergrund. Derweil zeigt die bisher unveröffentlichte paneuropäische Studie „Voice of the Workforce“ der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte, dass ArbeitnehmerInnen in Deutschland aber die Folgen der Digitalisierung für den eigenen Arbeitsplatz unterschätzen: Nur 18 Prozent denken, dass sie die eigenen Fähigkeiten erweitern müssen, zwei Prozent, dass ihr Job verschwinden wird.
zeit.de >>; welt.de >> (Deloitte-Umfrage)

3. Trendmonitor 2019: So genannte Nano-Influencer, also Influencer mit weniger als 10.000 Followern sind beim Influencer Marketing immer gefragter, berichtet Medienwissenschaftler und Goldmedia-Gründer Klaus Goldhammer. Sie böten für weniger Budget höhere Interaktionsraten.
t3n.de >>

Einstiegsgehälter, neue Preise für europäische MedienmacherInnen, Online-Videonutzung

Foto: © Fotolia/vladans

1. Einstiegsgehälter: Laut Ranking des PR Reports zahlt Hering Schuppener Consulting (HSC) am besten – AbsolventInnen bekommen 50.000 Euro brutto im Jahr. Dahinter folgen Apco und WMP Eurocom. Alle drei bieten keine Volontariate oder Traineeships, sondern den Direkteinstieg als Associate oder Junior Consultant an. Trainees bekommen bei Oliver Schrott am meisten – das GPRA-Mitglied bezahlt EinsteigerInnen zwischen 31.200 und 36.400 Euro.
prreport.de >>

2. Neue Preise für europäische MedienmacherInnen: Beim European Newspaper Congress im Mai 2019 in Wien werden erstmals der „European Magazine Award“ und der „European Digital Publishing Award“ verliehen. Ausgezeichnet werden sollen außergewöhnliche europäische Magazine und erfolgreiche Digital Publishing-Projekte.
oberauer.com >>

3. Die Online-Videonutzung in Deutschland steigt schneller als erwartet. Laut aktuellem Digital Video Forecast von E-Marketer werden bis Ende des Jahres 46,4 Mio. Menschen in der BRD Onlinevideos schauen. Die letzte Schätzung für 2018 lag bei 42,5 Mio. NutzerInnen.
horizont.net >>

Adventsaktion: Rabatt auf ausgewählte Seminare von Media Workshop

Anzeige

Foto: © Fotolia/Smileus

Der Hamburger Seminaranbieter Media Workshop hat eine große Adventsaktion gestartet! Damit können Sie sich noch bis zum 21.12.18 einen Preisvorteil von 20% auf ausgewählte Media Workshops u.a. aus den Bereichen „Pressearbeit, PR und Medienrecht“, „Schreiben für PR und Marketing“ oder „Kommunikationsstrategien für PR und Marketing“ sichern.

Bei Buchung vom 03.12. – 09.12.18
 erhalten Sie 20% Preisvorteil* 
auf alle Media Workshops aus dem I. Quartal 2019.
Nennen Sie hierfür das Stichwort „Advent2“.

Bei Buchung vom 10.12. – 16.12.18 
erhalten Sie 20% Preisvorteil* 
auf alle Media Workshops aus dem II. Quartal 2019.
Nennen Sie hierfür das Stichwort „Advent3“. 

Bei Buchung vom 17.12. – 21.12.18 
erhalten Sie 20% Preisvorteil* 
auf alle Media Workshops aus dem III. Quartal 2018.
Nennen Sie hierfür das Stichwort „Advent4″.

Alle Infos zum Adventsangebot gibt’s hier >>

*Die Aktion startet am 26.11.18 und endet am 21.12.18. Der Preisvorteil von 20% gilt für alle Seminare des ausgewählten Zeitraums. Der Preisvorteil ist nicht mit anderen Angeboten kombinierbar und gilt nur für Neuanmeldungen unter Nennung des richtigen Rabattcodes. Alle angegebenen Preise verstehen sich zzgl. 19% gesetzliche Mehrwertsteuer.

Influencer-Studie, Arbeitgeber-Ranking, Omnichannel-Management

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Bei der Zusammenarbeit mit Unternehmen legen die meisten Influencer Wert darauf, dass ein Unternehmen gut kommuniziert (52 %). An zweiter Stelle steht für sie, dass das Produkt zur Person passt (26 %). Für 10,1 Prozent kommt es auch auf eine angemessene Vergütung, für 8,1 Prozent auf kreative Freiheit bei den Postings an. Das zeigt eine Umfrage der Influencer-Marketing-Plattform Hashtaglove. An der Blitzumfrage hatte sich 208 der 8.332 auf der Plattform registrierten Influencer teil.
horizont.net >>

2. Im aktuellen Glassdoor-Ranking schneidet der Technologiekonzern SAP als bester deutscher Arbeitgeber ab. Infineon (Sieger von 2016) und Robert Bosch folgen auf den Plätzen. Für die Auswertung analysierte Glassdoor das freiwillige und anonyme Feedback der Mitarbeiter der letzten zwölf Monate auf der Job-Plattform.
businessinsider.de >>

3. „Multikanal-Strategien sollten ganzheitlich für Marketing und Vertrieb integriert sein, um den gewünschten Erfolg zu erzielen“, attestiert Jens Rode und gibt Tipps für das richtige Omnichannel-Management. Unter anderem empfiehlt er eine Grenzkostenanalyse sowie die Steuerung durch einen kanalübergreifenden Omnichannel-Verantwortlichen.
springerprofessional.de >>

OSK Berlin, HR-Trends für 2019, Personalien

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Oliver Schrott Kommunikation (OSK), Agentur für Automobil- und Technologie-PR, baut ihren Standort Berlin aus. Keimzelle des erweiterten Angebots ist die 2014 von OSK erworbene Digital-Agentur Compuccino, die nun als OSK Berlin firmiert. Geleitet wird OSK Berlin von Rafael Bolte und Gregor Schermuly.
osk.de >>

2. Zwischen Datenflut und Flexibilität – das Team der Berliner Agentur für PR und Brand Storytelling Mashup Communications hat sechs ExpertInnen nach den HR-Trends für 2019 gefragt: „Active Sourcing gestaltet den Recruiting-Prozess effizienter“, attestiert Thomas Maas, CEO von freelancermap. Billomat-CEO Paul-Alexander Thies ist sich sicher, dass die klassische Rollen-Denke im HR-Bereich ausgedient hat. Laut Enno Kuntze, CEO von Wellnow, wird Corporate Wellbeing zum Unternehmenserfolg führen. Thomas-Marco Steinle, CEO der good healthcare group, sieht Chancengleichheit als entscheidenden Wettbewerbsvorteil. „ In Zeiten von New-Work-Konzepten und Kooperation auf Augenhöhe gehört Storytelling zu einem der wichtigsten Tools, das in der Zusammenarbeit von Teams und dem Verhalten als Führungskraft immer entscheidender zum Erfolg beitragen wird“, betont Mashup-Chefin Miriam Rupp. Und Robin Tschöpe, CEO von LeasingMarkt.de, misst dem Thema Flexibilität am Arbeitsplatz eine wachsende Bedeutung bei.
(per Mail)

3. +++ Personalien +++
Zum Jahreswechsel übernimmt Alexandra Groß den Vorstandsvorsitz der Fink & Fuchs AG. In der Position verantwortet sie die übergeordnete Gesamtleitung und die strategische Weiterentwicklung der Kommunikationsagentur mit Standorten in Wiesbaden, Berlin und München. Groß ist seit 1999 in der Firma, seit 2011 Vorstand und seit 2017 Partnerin. Sie folgt auf Mitgründer Stephan Fink, der im Vorstand bleibt.
ffpr.de >>

Matthias Brüll, erst seit Anfang März neuer CEO der schon früher von ihm geführten Agentur Wavemaker (damals allerdings noch unter dem Namen MEC), wird die Group-M-Tochter wieder verlassen. Die Media-, Content- und Technologie-Agentur ernennt Lucas Brinkmann zum neuen CEO für Wavemaker in der D-A-CH Region.
pressebox.de >>

Roland Adrian, seit 2015 Sprecher der Geschäftsführung der Miles & More GmbH, soll ab 2019 Sprecher der Geschäftsführung des virtuellen Generalschlüssels fürs Netz werden. Zugleich ist er für Marketing & Sales verantwortlich.
meedia.de >>