Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Stefan Keuchel, Studie „Taking Stock with Teens“, politische Kommunikation der AfD

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Stefan Keuchel wird neuer PR-Chef von Tesla in Deutschland. Ab 1. November verantwortet er die Kommunikationsstrategie des kalifornischen E-Autopioniers DACH. Keuchel leitet ein zweiköpfiges Miniteam und berichtet an Tesla-Kommunikationschef Dave Arnold.
prreport.de >>; t3n.de >>

2. Alle sechs Monate untersucht die Investmentbank Piper Jaffray das Nutzungsverhalten der amerikanischen Generation Z (Durchschnittsalter: 15,9 Jahre). Der aktuellen Studie „Taking Stock with Teens“ zufolge nutzen nur noch 36 % der US-Teens mindestens einmal im Monat Facebook – ein Absturz von 45 % gegenüber sechs Monaten zuvor. Mittlerweile ist Facebook sogar hinter Twitter zurückgefallen. Demnach seien unter amerikanischen Jugendlichen die beiden Stories-Apps Snapchat und Instagram besonders angesagt.
meedia.de >>

3. Lesetipp: Die Polit-Profis Frank Stauss und Axel Wallrabenstein sprechen im Interview mit dem PR Report über die Kommunikationsmacht der AfD und die Fehler von CDU und SPD. „Die etablierten Parteien wissen immer noch nicht, wie sie mit der Aggressivität der AfD umgehen, wie hart sie sie anfassen sollen“, attestiert Wallrabenstein.
prreport.de >>

Storytelling-Mythen, „3 Influencers to watch“, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Storytelling-Mythen: Markus Bockhorni, Geschäftsführer der eMBIS Akademie für Online Marketing, räumt mit den drei größten Irrtümern der Disziplin auf:
Mythos 1: Storytelling ist ein Synonym für das Erzählen einer Geschichte
Mythos 2: Der Held muss sich auf eine lange Reise machen
Mythos 3: Ich brauche für jeden Kanal eine Extra-Story
marconomy.de >>

2. „3 Influencers to watch“: Horizont Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen drei Influencer vor, die im vergangenen Monat für Aufsehen sorgten. Zum einen der „Top-Influencer“, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann, der „Rising Star“ ist, der mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat, sowie die „Monthly Discovery“, die mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben muss. Im September waren das: @debiflue (Top-Influencer), @fimbim (Rising Star) und @mehralsgruenzeug (Monthly Discovery).
horizont.net >>

3. +++ Etats +++
Die CATO Sozietät für Kommunikationsberatung GmbH von Klaus Kocks hat für die Brandenburger Arzneimittelfirma Lunapharm ein Krisenmandat übernommen.
rbb24.de >>

Zu Beginn des Jahres konnte sich die Kommunikationsagentur Blood Actvertising den Etat der Marke Seeberger sichern.
new-business.de >>

PR-COM kommuniziert für Avision. Der IT-Dienstleister für die Modernisierung von Altsystemen will seine Medienpräsenz in Deutschland durch professionelle PR-Arbeit massiv ausbauen.
pr-journal.de >>

Nick Clegg, Dentsu Aegis Network übernimmt Namics, Analyse zu Audio-Streamingdiensten

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Facebook macht den britischen Ex-Vize-Premier Nick Clegg zum Leiter der Abteilung Globale Beziehungen und Öffentlichkeitsarbeit.
businessinsider.de >>; zeit.de >>

2. Die Agenturgruppe Dentsu Aegis Network (DAN) meldet einen Zukauf: Künftig gehört die Digitalagentur Namics zu dem internationalen Verbund. Die Namics-Gruppe beschäftigt rund 550 MitarbeiterInnen und ist vor allem in der Schweiz und in Deutschland aktiv. Darüber hinaus gibt es eine Niederlassung in Belgrad.
horizont.net >>

3. Spotify und andere Audio-Streamingdienste machen im Jahr 2020 mit ihren Abo-Umsätzen mehr Geld als alle deutschen Radiosender mit Werbung. So lautet die Prognose einer Goldmedia-Analyse.
wuv.de >>

Anja Niggemann & Axel Bäumer, „Getting Media Right“, C3-Gründer Lukas Kircher im Interview

Foto: © Fotolia/vladans

1. Personalie: Anja Niggemann, Leiterin der internen Kommunikation, verantwortet interimistisch die Unternehmenskommunikation der Targobank mit Sitz in Düsseldorf. Sie teilt diese Position mit Axel Bäumer, dem Leiter der externen Kommunikation, weil Oliver Zilcher zur Ergo Group wechselte (wir berichteten).
pr-journal.de >>

2. Das internationale Marketing- und Marktforschungsunternehmen Kantar Millward Brown analysiert in der jährlichen Studie „Getting Media Right“ zentrale Herausforderungen aus der Perspektive internationaler MarketingspezialistInnen. Die aktuellen Ergebnisse zeigen u.a.: EntscheiderInnen halten ihre Kampagnen für integriert, KonsumentInnen häufig nicht.
millwardbrown.com >>

3. „Die Herausforderung ist nicht, massenhaft Content zu produzieren, sondern tagesaktuell den richtigen Content“, betont C3-Gründer Lukas Kircher im Exklusivinterview mit Horizont Online.
horizont.net >>

Werbewirkungsstudie von Eyesquare, soziale Netzwerke und Recruiting, PolitikerInnen-Zitate

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Eyesquare hat untersucht, wie man effektiv in sozialen Netzwerken werben kann: „Die erste Sekunde ist entscheidend“, sagt Research Consultant Carolin Gräfe und rät zu schnell vermittelnden, klaren Botschaften. Grundsätzlich eigne sich Facebook besser, um komplexere Produktbotschaften zu vermitteln, weil die NutzerInnen hier mehr Texte gewöhnt sind. Auf Instagram dagegen sollte mit starken Bildern in einem coolen, modernen Stil geworben werden. Bei Snapchat hingegen müsse die Kreation genau auf die Zielgruppe und die kurze Verweildauer abgestimmt sein.
horizont.net >>

2. Nur in jedem neunten Unternehmen ist PersonalerInnen die Nutzung von Social Media ausdrücklich gestattet – die meisten schauen aber trotzdem rein. Laut einer aktuellen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom informiert sich die Mehrheit auf Bewerber-Profilen vor der Einladung zum Gespräch.
bitkom.org >>

3. JournalistInnen müssen Zitate von PolitikerInnen einordnen statt sie einfach nur ohne Kontext weiterzureichen, findet Stefan Fries. Er warnt: „Wenn Journalisten einfach nur weiterreichen, was Politiker sagen, machen sie sich zu ihren Lautsprechern. Sie lassen sie die entscheidenden Themen setzen und auch ihren Deutungsrahmen der Themen. Sie lassen sie – zumindest erst mal – mit mit allem durchkommen: auch mit Lügen, Beleidigungen, Provokationen.“
deutschlandfunk.de >>

Eric Felber, VWs Kunden-ID, Ansgar Zerfaß, Social CEO

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Personalie: Volkswagen befördert Eric Felber, der bisher die neue CSR-Einheit leitet, zum Chefsprecher der Marke VW-Nutzfahrzeuge. Sein Vorgänger Günther Scherelis übernimmt die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit in die Konzernkommunikation. Zudem baut die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw ihren Vertrieb massiv um. Nach dem Vorbild von Apple und Co. erhalten VW-KundInnen künftig eine spezielle Kundenkennung, eine sogenannte Kunden-ID. Auch soll eine neue Internet-Plattform den Autokauf im Netz ermöglichen.
automobilwoche.de >> (Personalie); heise.de >> (Kunden-ID)

2. Ansgar Zerfaß, Prof. am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig, ist von der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA), Brüssel, zum „Distinguished Scholar in Public Relations“ ernannt worden.
pr-journal.de >>

3. Mit seinen Profilen bei LinkedIn und Twitter gibt Siemens-Chef Joe Kaeser den „Social CEO“. PR-Berater Jürgen Braatz findet das gar nicht gut und erläutert, warum der CEO nicht twittern sollte. Unter anderem führt Braatz an: „Social Media ist Dialog. Wenn aber ein CEO einen Tweet sendet, wann will er die Reaktionen darauf verfolgen, wann antworten? Selbstverständlich müssen das Mitarbeitende für ihn erledigen. Der Vorstandsvorsitzende nutzt Twitter im überholten und verpönten Sinne als Sender, nicht als Plattform zum Dialog. Twitter verkommt so zum Schwarzen Brett im Internet.“
prreport.de >>

Update 19.10.2018: Der Artikel von PR-Berater Jürgen Braatz („Warum der CEO nicht twittern sollte“) als Antwort auf den PR-Report-Artikel über die Social-Media-Strategie von Siemens sorgte für großes Echo. Nun gibt es den Original-Artikel online: prreport.de >>

Digital Society Index, die unterschätzte Rolle der PR, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Die Deutschen sind beim Thema Digitalisierung eher skeptisch. Laut Digital Society Index sind lediglich 38 % der befragten Deutschen der Meinung, dass digitale Technologien zur Schaffung von Arbeitsplätzen sowie der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen.
horizont.net >>

2. Public Relations sind der kommunikative Motor eines Unternehmens. Doch die Performance der KommunikationsmanagerInnen wird oft gering eingeschätzt – in der Folge sinkt deren Einflusskraft auf den Strategieprozess. Springer-Autorin Johanna Leitherer widmet sich dem Thema und kommt zu dem Schluss: „Die Zeichen stehen […] gut, dass das Ansehen des allgemein unterschätzten Berufsbilds der Public Relations bald deutlich steigen könnte.“
springerprofessional.de >>

3. +++ Etats +++
Ab 2019 wird BBDO Berlin für die Markenkommunikation von O2 in Deutschland zuständig sein. Ex-Leadagentur Kolle Rebbe bleibt aber bis auf weiteres für Sonderprojekte im Agenturpool.
wuv.de >>

Nach einem Pitch hat American Express seinen weltweit auf rund 400 Mio. US-Dollar geschätzten Etat an die Agentur Universal McCann (UM) vergeben. UM nimmt die Arbeit zum 1.1.2019 auf und soll eng mit den für den Kunden tätigen Kreativagenturen wie McGarry Bowen und Ogilvy kooperieren.
adweek.com >>

DAK vergibt ihren Kreativ-Etat an die Hamburger Agentur Philipp und Keuntje.
new-business.de >>

Die Serviceplan-Tochter Plan.Net Neo hat den digitalen Media-Etat des italienischen Dessous-, Strumpf- und Bademoden-Anbieters Calzedonia gewonnen.
plan-net.com >>

Social Chain Group, erste Zertifikatsprüfung „Zertifizierte Kommunikationsberater/-in“ in Zürich, Management-Tools für die Unternehmenskommunikation

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. CEO Georg Kofler übernimmt mit seiner Social Chain Group zwei Drittel der Hamburger Influencer-Agentur Media-Part. Die restlichen 33 Prozent behält Gründer André Mörker – er wird Geschäftsführer beider Agenturen.
socialchaingroup.com >>

2. Nach der erfolgreichen Durchführung der Pilotprüfung vom 21. April 2018, an der acht KandidatInnen unter Aufsicht der SAQ von BranchenexpertInnen zertifiziert wurden, führt pr suisse am 3. November 2018 die erste Personenzertifizierung in Zürich durch.
prsuisse.ch >>

3. Unternehmenskommunikation erhebt den Anspruch, Managementfunktion zu sein. Doch laut einer Studie der Uni Leipzig und von Lautenbach Sass fehlt es an Wissen, wie sie gesteuert werden kann.
slideshare.net >> via prreport.de >>

Zemelka ist Sprecher des Jahres 2018, Umfrage zur Arbeitgeberkommunikation 2018, Podcast-Serie von stern.de

Foto: © Fotolia/vladans

1. Christoph Zemelka ist Sprecher des Jahres 2018. Im „Wirtschaftsjournalist“-Ranking der besten Unternehmenssprecher liegt der Bosch-Kommunikationschef vorn. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Zemelka das Unternehmen zum Jahresende verlässt (wir berichteten).
kress.de >>

2. Das Zusammenspiel zwischen HR und Kommunikation ist aktuell die größte Hürde, wenn Unternehmen ihre Arbeitgebermarke stärken möchten. Dies ist eines der Kernergebnisse der DAPR-Umfrage zur Arbeitgeberkommunikation 2018. In diesem und im nächsten Jahr stehen vor allem folgende Themen auf der Agenda der Verantwortlichen: Employee Branding & Interne Kommunikation (für 53% der Befragten), Recruiting bzw. Bewerbermanagement (51%) sowie Employer Branding (46%).
dapr.de >>

3. Hörtipp: stern.de startet am 15. November eine große Podcast-Serie, kündigt Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier im OMR-Media-Podcast an. Außerdem berichtet die, wie ihr Team mit einem redaktionsübergreifenden Netzwerk Inhalte auf Wahrheit prüft. Dabei gelte das Prinzip „Seriosität vor Schnelligkeit“.
soundcloud.com >>