Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Holger Friedrich, TikTok, Richard Edelman

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Holger Friedrich, einer der neuen Eigentümer der Berliner Zeitung, war für die Stasi tätig und muss sich zudem vorhalten lassen, seine geschäftlichen Interessen als Zeitungsverleger und als Aktionär einer Diagnostikfirma nicht transparent gemacht zu haben. Für den Berliner Verlag eine überaus heikle Situation. Die Redaktion hat nun angekündigt, die Sache detailliert aufzuarbeiten. Eine Idee für den Weg aus der Krise hat Daniel Bouhs bei ZEIT Online notiert: „Eine Lösung könnte etwa ein Transparenz-Portal sein: die eigene Vergangenheit und die heutigen Verflechtungen für alle offen einsehbar – eine vertrauensbildende Maßnahme.“
spiegel.de >>; tagesspiegel.de >>, horizont.net >>; wuv.de >>; zeit.de >>

2. Die Videoplattform TikTok ermöglicht es ihren NutzerInnen ab sofort, in ihrem Profil auf andere Webseiten zu verlinken. Die damit einhergehenden Verkaufsprovisionen dürften TikTok für Influencer deutlich interessanter machen.
techcrunch.com >>

3. Laut PR-Unternehmer Richard Edelman ist klassische Werbung tot. Im FAS-Interview sagt er, Unternehmen sollten einen gesellschaftlichen Zweck haben und auf Influencer setzen.
turi2.de >>

Die GewinnerInnen der PR Report Awards, purposegetriebenes Marketing, „3 Influencers to watch“

Foto: © Fotolia/vladans

1. Gestern wurden die PR Report Awards verliehen. Patrick Kammerer von Coca-Cola wurde als „Kommunikator des Jahres“ ausgezeichnet. Die Agentur achtung! gewann zum dritten Mal den Titel als „Kommunikationsberatung des Jahres“. Den #30u30-Wettbewerb der unter 30-jährigen Young Professionals gewannen in diesem Jahr Claudio Rehmet von Lautenbach Sass und Max van Poele von hypr. Hier gibt’s alle GewinnerInnen auf einen Blick – Glückwunsch!
prreportawards.de >>; prreport.de >>

2. Eine aktuelle OWM-Studie zeigt: Purposegetriebenes Marketing ist für die Unternehmen ergebnisrelevant. Es erhöht die Weiterempfehlungsrate, verstärkt die Kundenloyalität und schafft Akzeptanz für einen Aufpreis.
wuv.de >>

3. „3 Influencers to watch“: Horizont Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen drei Influencer vor, die im vergangenen Monat für Aufsehen sorgten. Zum einen der „Top-Influencer“, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann, der „Rising Star“ ist, der mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat, sowie die „Monthly Discovery“, die mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben muss. Im Oktober waren das: @jannik.schuemann (Top-Influencer), @lorenayessir (Rising Star) und @juleunddiemedizin (Monthly Discovery).
horizont.net >>

HAWAIITOAST, Personalien, warum KommunikatorInnen einen Schritt voraus sein müssen

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Mit „HAWAIITOAST“ startet die Axel Springer Akademie ein journalistisches Jugendmagazin auf TikTok. Das Reporter-Team will zeigen, dass auch journalistische Formate und ernsthafte Themen in der App funktionieren können. Im Fokus stehen Beiträge zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Themen, aber auch zu Lieber, Freizeit und Lifestyle. Eine Woche nach dem Start hat der Kanal laut Springer schon mehr als 6.000 Follower.
axelspringer.com >>

2. +++ Personalien +++
Regina Karnapp wird Anfang Januar 2020 die Geschäftsführung des Branchenverbandes Content Marketing Forum (CMF) mit Sitz München übernehmen.
new-business.de >>

Halbleiterhersteller Infineon Technologies hat von Anfang kommenden Jahres an mit Bernd Hops einen neuen Leiter für den Bereich Kommunikation und Politik.
prreport.de >>

Lars A. Rosumek, derzeit noch Senior Vice President Group Communications beim international agierenden Technologiekonzern Voith in Heidenheim, wird neuer Leiter des Bereichs „Communications & Political Affairs“ bei E.ON. in Essen.
pr-journal.de >>

3. Lesetipp: Warum KommunikatorInnen einen Schritt voraus sein müssen, führt Stephanie Tönjes, Senior Communications Manager bei der Deutschen Telekom, aus.
linkedin.com >>

Warum wir einen Diskurswandel im Internet brauchen

Am 5. November 2019 startete das Journalismus-Start-up Buzzard eine große deutschlandweite Crowdfunding-Kampagne. Das mehrfach ausgezeichnete Team aus Leipzig möchte 250.000 Euro einsammeln – für ein neues Online-Medium gegen die Radikalisierung der Gesellschaft. Redakteurin Maika Schmitt verrät in ihrem Gastbeitrag, wie das Team aus JournalistInnen und PolitikwissenschaftlerInnen einen neuen Blick auf die Nachrichtenwelt möglich machen will.

Podimo offiziell gestartet, Eigentümer des Berliner Verlags wollen Bitkom beitreten, so geht Podcast

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Podimo, die Podcast-Plattform aus Dänemark, ist online: Zum Start in Deutschland sind mehr als 20 Exklusiv-Formate im Angebot, daneben gibt es kuratierte Podcast-Listen. Noch vor dem eigenen Start hat die dänische Podcast-Plattform im August den Wettbewerber BesserFM übernommen.
twitter.com >>

2. Die neuen Eigentümer des Berliner Verlags, das Unternehmerehepaar Silke und Holger Friedrich, wollen nicht dem Zeitungsverlegerverband BDVZ beitreten. Man werde stattdessen einen Antrag für die Aufnahme im Digitalverband Bitkom stellen.
deutschlandfunk.de >>; kress.de >>; horizont.net >>

3. Hörtipp: So geht Podcast! OMR-Gründer Philipp Westermeyer teilt seine Erfahrungen mit der Produktion und Vermarktung von Podcasts und gibt praktische Tipps.
gruenderszene.de >>

Strategische Allianz in der Gesundheitskommunikation, Studie Impact Reporting für Stiftungen und NGOs, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. the.messengers und Hill+Knowlton schmieden eine strategische Allianz in der Gesundheitskommunikation. Hier wollen die Agenturen künftig auch gemeinsam Kunden ansprechen und betreuen.
healthcaremarketing.eu >>

2. Durch dauerhafte Überzeugungsarbeit, hauptsächlich durch aussagekräftige Jahresberichte, aber auch durch Magazine, Präsentationen und andere Medien können Stiftungen & NGOs Spenden und Sympathien gewinnen. Das zeigt die aktuelle Studie „Spenden + Sympathien gewinnen! Impact-Reporting für Stiftungen und NGOs“ der wirDesign communication AG und dem Reporting-Experten Kaevan Gazdar.
wirdesign.de >>

3. +++ Etats +++
Agenturwechsel bei der Tiefkühlkostmarke Frosta: Nach einem mehrstufigen Pitch löst Wynken Blynken & Nod den bisherigen Etathalter TBWA/Heimat ab.
horizont.net >>

Beiersdorf vergibt seinen weltweiten Etat für die Marke Nivea an die Publicis-Gruppe.
horizont.net >>

Beiersdorf hat WPP zur globalen Leadagentur für seine Derma- und Healthcare-Marken, darunter Eucerin und Hansaplast/Elastoplast, ernannt.
beiersdorf.de >>

Uhlmann PR übernimmt für den Spielzeughersteller Schleich die Produkt-PR samt Medienkooperationen und Influencer-Kampagnen in der Region DACH.
pr-journal.de >>

Was ist heute eigentlich Musikjournalismus?

Diese sehr ausführliche Folge des medienrot-Podcasts dürfte einer der nerdigsten Talks über ein Fachthema sein. Immerhin ist diese aktuelle Folge für unseren Podcast ungewöhnliche gut 35 Minuten lang. Das liegt schlicht daran, dass Jens Stoewhase selbst in der Musikbranche tätig war und genau diese Form des Journalismus schon lange besonders mochte: Musikjournalismus. Stoewhase konnte erst nach dem Mauerfall 1989 mit der Bravo, MTV, Viva und Co. in Kontakt kommen – diese Medien waren die Begleiter seiner Pubertät und Jugend.

Mit Melanie Gollin traf er auf eine Musikjournalistin, die bereits seit 12 Jahren dabei ist. Sie arbeitete zuletzt als Redakteurin beim Berliner Radio FluxFM, einem privaten Hörfunksender, der jedoch nicht dem Klischee des durchformatierten Top40-Radios entspricht, sondern auf Independent Music setzt – in Berlin, im Netz und ab Sommer 2020 auch in Hamburg. Inzwischen ist Melanie Gollin freiberuflich unterwegs – arbeitet u.a. für ein Musiklabel, das Radio und ein Musikfestival.

Stoewhase wollte von ihr wissen, was Musikjournalismus heute ist – in Zeiten von Influencern, Playlisten und Selfpublishing. Das Gespräch wäre sicherlich nicht so ausführlich geworden, wenn nicht Melanie Gollin so mit dem Herzen in Sachen Musik dabei wäre. Gleichzeitig wäre es auch äußerst unfair gewesen, ihre ausführlichen Gedanken einfach zu unterbrechen oder im Nachgang im Schnitt zu kürzen.

So trafen sich zwei Musikbegeisterte in Berlin-Kreuzberg, in der Markthalle Neun – zwischen Sake-Tasting und Käsefestival – und versanken bei heißer Schokolade und Cappuccino in der Diskussion darüber, was eben Musikjournalismus heute sei. Ton ab!

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast bei Overcast abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Die aktuelle Folge bei Spotify anhören >>
Download der Folge (ca. 30 MB) als mp3 >>
Die aktuelle Folge bei Soundcloud anhören >>


Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media, und in Staffeln produziert. Inzwischen sind wir in der vierten Staffel angekommen.

ProSiebenSat.1 startet Audio-on-Demand-Plattform, BdP-Leitfaden zur PR-Bezahlung, Personalien

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Wie DWDL berichtet, will die ProSiebenSat.1 Media SE im kommenden Frühjahr auch eine Audio-on-Demand-Plattform für Hörspiele und Podcasts starten. Der Name des Angebots: FYEO – For Your Ears Only.
dwdl.de >>

2. Downloadtipp: Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) hat einen Leitfaden zur PR-Bezahlung veröffentlicht.
bdp-net.de >> (Download); pressesprecher.com >>

3. +++ Personalien +++
Seit dem 1. November leitet Peter Stopfer die Unternehmenskommunikation und Public Affairs beim Mannheimer Industriedienstleister Bilfinger.
pr-journal.de >>

Steffen Henke wird zum 1. Januar Head of Internal Communications bei der Deutschen Post DHL in Bonn.
prreport.de >>

Marco Seliger ist ab dem 1. Januar Leiter Communications beim Rüstungsunternehmen Heckler & Koch. Die Position wurde neu geschaffen. Zuletzt war Seliger 13 Jahre lang Chefredakteur von „Loyal“, einem Magazin für Sicherheitspolitik.
pressesprecher.com >>

Nielsen-Aufspaltung, Plan.Net Innovation, Bilanzpressekonferenzen

Foto: © Fotolia/vladans

1. Gemeinsam mit den Geschäftszahlen zum dritten Quartal meldet das Marktforschungsunternehmen Nielsen eine geplante Aufspaltung der beiden Geschäftsbereiche Global Media und Global Connect. So soll ein Unternehmen entstehen, das Medien- und Werbekunden bedienen soll, das andere soll Konsumgüterunternehmen mit Forschungsdaten versorgen. Chief Executive Officer David Kenny werde nach der Aufspaltung CEO der schneller wachsenden Sparte Media bleiben, für Connect werde ein neuer CEO intern und extern gesucht, heißt es.
handelsblatt.com >>; horizont.net >>

2. Unter dem Namen Plan.Net Innovation geht ein neues Angebot für Innovationsberatung und -entwicklung innerhalb der Plan.Net Gruppe an den Start. Die Agentur wird geführt von Marcel Kammermayer und Oliver Bruckner und soll Unternehmen dabei unterstützen, das Thema Innovation aktiv voranzutreiben.
wuv.de >>

3. Lesetipp: Bilanzpressekonferenzen waren für Unternehmen lange Zeit Pflichtveranstaltungen – und eine sichere Sache. Die wichtigsten Journalisten kamen jedes Jahr. Das hat sich geändert. Wie Bilanz-PKs zu einem Event werden, zeigen Otto und Bosch.
pressesprecher.com >>

TikTok wächst in Deutschland rasant, Globale Marketing Trends Report 2020, Report „The Crisis of Social Media”

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Seit Monaten gehört TikTok weltweit zu den am häufigsten heruntergeladenen Smartphone-Anwendungen. In Deutschland wächst die Hype-App rasant und konnte seit Januar mehr als eine Million neue Nutzer gewinnen. Demnach zählt TikTok in Deutschland aktuell 5,5 Mio. monatlich aktive NutzerInnen.
horizont.net >>

2. Der Globale Marketing Trends Report 2020 von Deloitte sieht sieben Top-Trends und der Tenor des Reports ist eindeutig: Die gegenwärtige High-Tech-Ära braucht mehr Authentizität, und gerade im Marketing wird es wichtiger denn je, den Menschen ins Zentrum zu rücken.
deloitte.com >> via onetoone.de >>

3. Der Report „The Crisis of Social Media” von der internationalen NGO Freedom House sieht die Freiheit des Internets zunehmend durch digitalen Autoritarismus gefährdet. Demnach seien die großen Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Co. ein „neues Schlachtfeld“ für die Demokratie. Viele Regierungen hätten inzwischen herausgefunden, dass in sozialen Netzwerken Propaganda besser funktioniere als Zensur, so Mike Abramowitz, Präsident von Freedom House. Für den Report wurden 65 Länder mit 87 Prozent der Internetnutzer untersucht.
deutschlandfunknova.de >>