Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Bitkom-Umfrage: Podcasts weiter im Aufwind

Podcasts bleiben in Deutschland auf Erfolgskurs und vergrößern ihre Hörerschaft: Jeder dritte Verbraucher (33 Prozent) hört zumindest selten Podcasts – also regelmäßige Video- oder Audiobeiträge, die über das Internet verfügbar sind und abonniert werden können. Im Vorjahr war es erst jeder Vierte (26 Prozent).

HR-Leseliste für August 2020

Für den August gibt es gibt es einigen spannenden Lesestoff. Zum Beispiel über Corona-Kirsenmanagement bei BMW, Führung auf Entfernung, Podcasts in der HR, die verbliebenen HR-Events des Jahres und über IT-SpezialistInnen, die sich plötzlich bewerben müssen.

„heute journal update“ – ZDF startet neues Newsformat zur Geisterstunde

Das ZDF startet am 7. September 2020 ein neues wochentägliches Format. Das „heute journal update“ wird die aktualisierte Spätausgabe des „heute journal“. Die neue Sendung soll von Montag bis Freitag, jeweils gegen Mitternacht, den Nachrichtentag im ZDF abrunden.

In einer Viertelstunde gibt es dann gegen Mitternacht News, Hintergrundberichte, Schaltgespräche und Interviews. Hanna Zimmermann und Nazan Gökdemir präsentieren im Wechsel das neue Nachrichtenformat, das die bisherige Sendung „heute+“ ablöst. Neben Zimmermann und Gökdemir wird auch „heute journal“-Redaktionsleiter Wulf Schmiese ebenfalls einige Wochen im Jahr die Sendung moderieren.

„Die Sendung um 21.45 Uhr bleibt das große Flaggschiff des Abends. Das Update verlängert die Informationsstärke des ‚heute-journal‘ in die Nacht und wird eigene Akzente haben – durch Themensetzung und Interviews“, erläutert die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten.

„Unser Motto ist: eine Redaktion – zwei Sendungen. Seit Gründung vor über 40 Jahren wird es das ‚heute journal‘ nun erstmals zweimal täglich geben, aber es werden zwei unterschiedliche Sendungen sein“, führt Redaktionsleiter Wulf Schmiese aus.„Im ‚heute journal update‘ werden wir den allerneuesten Stand über die Themen des Tages geben. Die Spätausgabe soll eigene Kontur bekommen.“ Auch würden Elemente von Social Media zurück ins lineare Fernsehen geholt.

Bettina Schausten, die als Hauptredaktionsleiterin Aktuelles zuständig ist für die Nachrichtenangebote des ZDF, sieht damit die Nachrichten im ZDF-Programm bestens aufgestellt: „In der neuen Struktur liefert die ‚heute‘-Redaktion mit den ‚heute‘-Sendungen und den ‚heute Xpress‘-Ausgaben jeweils den Überblick über das Tagesgeschehen bis zur Hauptsendung um 19.00 Uhr. Für den Abend ist das ‚heute journal‘ zuständig mit Vertiefung und Einordnung in der Hauptsendung und dem Update als Spätausgabe. Alle Sendungen liefern ihre Informationsinhalte dem Online-Nachrichtenangebot ZDFheute zu, das sich – gerade erst runderneuert – um die passgenaue Aufbereitung der ZDF-Infoinhalte im Netz kümmert. Drei Säulen, die garantieren, dass die Zuschauer*innen und User jederzeit und an jedem Ort zuverlässig informiert werden.“

Die crossmediale Kompetenz der früheren „heute+“-Sendung gehe, so Schausten, nicht verloren, sondern fließe sowohl in das Nachfolgeformat „heute journal update“ ein als auch in künftig regelmäßige Livestreams und neue Erklärformate bei ZDFheute.

Hanna Zimmermann ist der Sendeplatz der neuen Sendung bereits vertraut. Seit März 2018 moderierte sie das Vorgängerformat „heute+“. Zuvor war sie ab 2015 unter anderem für „heute – in Deutschland“, den ZDF-Länderspiegel und im ZDF-Börsenstudio aktiv.

Nazan Gökdemir moderiert seit 2012 das tägliche Nachrichtenmagazin „Arte Journal“ und ist für das ZDF seit 2013 als Moderatorin und Redakteurin beim „Forum am Freitag“ im Einsatz. Zuvor war sie ab 2008 als Reporterin für verschiedene aktuelle Sendungen des ZDF tätig.

Globus setzt auf VORN und Hirschen Group

Nach einem dreistufigen Pitch mit insgesamt acht Agenturen beauftragte die Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG Deutschland die Agenturen VORN Strategy Consulting und Hirschen Group mit der strategischen Beratung ihrer Markenführung und der langfristigen Transformation des Unternehmens.

Verbraucherverhalten, Cortana, Microsoft & TikTok

Corona und das Verbraucherverhalten
Publicis Sapient, das zur Publicis Groupe gehörende Beratungsunternehmen für digitale Business Transformation, hat seinen ersten Digital Life Index-Report veröffentlicht. Der Bericht beleuchtet die Aktivitäten der VerbraucherInnen in der „neuen Normalität“ während Corona und widmet sich veränderten Verhaltensweisen in der Mediennutzung, im Kaufverhalten und Konsumgewohnheiten. Fazit: Corona digitalisiert.
medienrot.de >>

Microsoft cancelt Cortana
Der Sprachassistent Cortana sollte eigentlich mal Amazons Alexa, Apples Siri und Googles Assistant Konkurrenz machen. Doch ab 2021 wird Microsoft den Support für den Sprachassistenten auf externen Systemen einstellen. Cortana soll danach nur noch in Microsofts Windows 10 eine spezielle Anwendung sein. Nach dem Smartphone-Debakel ist das eine weitere große Pleite für Microsoft.
theverge.com >>

Microsoft will TikTok kaufen
Apropos Microsoft – der Konzern hat am Wochenende bestätigt, dass er an der chinesischen Plattform TikTok interessiert sei. Konkret geht es dabei um den Kauf des US-Geschäfts von TikTok. Noch vor dem Wochenende hieß es aus dem Weißen Haus, dass Donald Trump die TikTok-App in den USA verbieten wolle. Microsoft-Chef Satya Nadella und der US-Präsident sollen in Kontakt stehen. Aktuell soll wohl ein Deal zwischen TikTok-Eigentümer ByteDance und Mcirosoft bis zum 15. September angestrebt werden.
tagesschau.de >>

Corona und das Verbraucherverhalten

Publicis Sapient, das zur Publicis Groupe gehörende Beratungsunternehmen für digitale Business Transformation hat seinen ersten Digital Life Index-Report veröffentlicht. Der Bericht beleuchtet die Aktivitäten der VerbraucherInnen in der „neuen Normalität“ während Corona und widmet sich veränderten Verhaltensweisen in der Mediennutzung, im Kaufverhalten und Konsumgewohnheiten.

#30u30, Michael Spreng, Medienwandel & Demokratie

Die 30u30 für 2020 stehen fest
Die Nachwuchsinitiative des PRReport #30u30 hat auch in der achten Runde wieder die jungen Kommunikations-Profis unter 30 Jahren gekürt. Das Branchenmagazin hat die Liste online veröffentlicht und gibt in der aktuellen Printausgabe einen deutlich tieferen Einblick in die Arbeit „dieser jungen Leute“.
prreport.de >>

Nachruf auf einen Unbequemen
Der Journalist und Politikberater Michael Spreng verstarb am Dienstag dieser Woche. Der ehemalige Chefredakteur der Bild am Sonntag und Wahlkampfmanager Edmund Stoibers erlag einem Krebsleiden mit nur 72 Jahren. Mit seinem Blog „Sprengsatz“ hatte der Journalist immer wieder für Diskussionen gesorgt. Ulrike Simon fasst Sprengs Wirken in einem fairen Nachruf zusammen.
horizont.net >>

Medienwandel und Demokratie
Welchen Einfluss haben Innovationen im Journalismus auf die Qualität von Berichterstattung und welche Konsequenzen hat das für die demokratische Gesellschaft? Ein neues internationales Forschungsprojekt mit Beteiligung der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften widmet sich diesen Fragen und wird ab Herbst 2020 drei Jahre lang in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien die Innovationen im Journalismus untersuchen.
zhaw.ch >>

Audio wirkt online

Die Umsätze mit Werbung im Bereich Online Audio in Deutschland sind 2019 auf rund 63 Millionen Euro gestiegen. 2017 lag der Umsatz noch bei 35 Millionen Euro (2018: 49 Millionen Euro). Laut Experten-Prognose der Mitgliedsunternehmen der Fokusgruppe Audio im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. steigen die Umsätze 2020 auf rund 70 Millionen Euro. Das bedeutet eine Verdopplung innerhalb von drei Jahren.

RedaktionsNetzwerk Deutschland, Podcasts, Studie zu Corona-Kommunikation

RedaktionsNetzwerk Deutschland startet digitale Produktoffensive
Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) der Madsack Mediengruppe startet eine digitale Produktoffensive: Neue Newsletter-Formate, Podcasts und stündliche Audio-News sollen das journalistische Portfolio erweitern. 2019 launchte RND die Webseite rnd.de, das erste nationale Nachrichtenportal einer regionalen Mediengruppe in Deutschland. Nun soll das digital-journalistische Angebot breiter aufgestellt werden.
medienrot.de >>

Mit Podcasts Abos einsammeln
Der Chefredakteur des Hamburger Abendblatts, Lars Haider, will mit Podcasts junge Leute an die ehrwürdige regionale Medienmarke binden. Haiders Ziel ist es, somit den Anschluss für Digital-Abonnenten zu vereinfachen. Kress pro zeigt, wie Haider u.a. mit sorgfältig geplanter Contentverwertung auch noch die Kosten im Griff hält.
kress.de >>

Lesetipp: Die Corona-Kommunikation der Bundesregierung
Der Virus ist etwa seit Februar das bestimmende Thema in den Medien. In einer gemeinsamen Studie von Kommunikationswissenschaftlern der Universität Hohenheim und des österreichischen Beratungsunternehmens Clavis wurden nun Presseinformationen, Webseiten und weitere Veröffentlichungen der Bundesregierung und der Landesregierungen ausgewertet, denn sie bildeten oft die Basis für weitere Medienberichterstattung. Fazit: Eine komplizierte Sprache soll es Menschen erschweren, das Verständnis und den Zugang zum Thema Corona aufzubauen.
horizont.net >>