Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Twitter-Konto von Regierungssprecher Seibert wird archiviert, Personalien, neue Podcasts

Steffen Seibert (Foto: © Bundesregierung/Kugler)

1. Der Twitteraccount von Regierungssprecher Steffen Seibert soll nach Ernennung der neuen Bundesregierung archiviert werden. Seibert hatte das Amt am 11. August 2010 übernommen. Auf seinem Twitterkonto @RegSprecher, das seit Januar 2011 existiert und nun eingefroren werden soll, folgen ihm mehr als eine Million Menschen.
spiegel.de >>

2. +++ Personalien +++
Silke Brüggemeier, stellvertretende Chefredakteurin und Chefin Visuelles bei der dpa, übernimmt ab 1. Januar 2022 zusätzlich zu ihren aktuellen Aufgaben die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft Rufa. Die Rufa Rundfunk-Agenturdienste GmbH produziert die Audio- und Videodienste von Deutschlands größter Nachrichtenagentur.
presseportal.de >>

Der frühere Handelsblatt-Korrespondent, Hans-Peter Siebenhaar, hat den österreichischen Industrie-Riesen OMV nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Siebenhaar war von Ex-OMV-Chef Rainer Seele als Kommunikationschef geholt worden. Zwischenzeitlich ging aber Seele selbst von Bord. Seinen Posten als Senior Vice President hatte Siebenhaar am 1. Juni 2021 angetreten.
kress.de >>

Markenkommunikation von Volkswagen stellt sich neu auf: Christoph Ludewig, bislang stellvertretender Leiter Corporate Communications bei der Volkswagen AG, führt jetzt die Abteilung Unternehmenskommunikation für die Marke Volkswagen Pkw.
volkswagen-newsroom.com >>

3. +++ Neue Podcasts +++
Thrillerautor Sebastian Fitzek startet im Februar 2022 seinen ersten Podcast „3:29 Uhr – Fitzeks Todesstunde“, teilte die Audioplattform Podimo mit. Darin spricht er u.a. mit Extremsportlern, Bestattern, Überlebenden, Rechtsmedizinern oder Sterbebegleitern.
puls24.at >>

Im neuen Podcast „Frau Doktor, übernehmen Sie!“ spricht Apotheken Umschau-Chefredakteurin Julia Rotherbl mit Frauen aus der Medizinbranche darüber, wie sie Karriere gemacht haben, welche Herausforderungen es gab und wie man diese meistern kann.
presseportal.de >>

GfdS wählt „Wellenbrecher“ zum Wort des Jahres 2021

Foto: © AdobeStock/Hein

Das Wort des Jahres 2021 ist Wellenbrecher. Das Wort steht für alle Maßnahmen, die getroffen wurden und werden, um die 4. Corona-Welle zu brechen. Das aus Küstenschutz und Schiffbau bekannte Wort nahm durch das auch 2021 beherrschende Thema – die Corona-Pandemie – eine Reihe von neuen Bedeutungen an. Es stand unter anderem für ‚Maßnahmen gegen Covid-19‘, für den ‚Zeitraum, in dem solche Maßnahmen gelten sollen‘, und auch für eine ‚Person, die sich nach ihnen richtet‘ („Werden Sie zum Wellenbrecher!“). Übertragene Verwendungsweisen wie diese sind aus sprachwissenschaftlicher Sicht jahrestypisch: Ob diese langfristig in unserem Wortschatz bleiben werden, hängt wesentlich davon ab, ob es uns gelingt, die Pandemie nachhaltig einzudämmen.

Personalien, Wolfgang Lünenbürger gründet Kahlbohm & Sons, Etats

Directors Board (v.l.n.r.): Andrea Fischer, Christina Gath, Matthias Frei und Andrea Kobelentz (Foto: © Guido Rottmann)

1. +++ Personalien +++
Gruner + Jahr stellt die Print- und Online-Redaktionen der Marken SCHÖNER WOHNEN, HÄUSER, COUCH, GUIDOS DEKO QUEEN und WOHNKLAMOTTE sowie des digitalen Home of Living-Netzwerks neu auf und richtet die gesamte Führungs- und Teamstruktur des Living-Bereiches neu aus: Christina Gath und Andrea Fischer leiten als gleichberechtigtes Führungsduo die Living-Redaktion und leben an der Spitze die enge Verzahnung zwischen den Kanälen bereits seit über einem Jahr vor. Gaths Schwerpunkt liegt als Editorial Director Living auf den Print-Marken, Fischers als Managing Director Living Digital auf dem Online-Netzwerk. Gemeinsam mit dem Publisher Matthias Frei und Publishing Director Andrea Kobelentz bilden sie das Directors Board, ein interdisziplinäres Führungsteam, das die Entwicklung von Marken, Produkten und Geschäftsfeldern gemeinsam vorantreibt sowie Innovation und Transformation in der CoI Living weiter stärken will.
guj.de >>

Daniela Werner wird zum 1. Februar 2022 neue Leiterin Kommunikation beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).
pr-journal.de >>

Der Mdax-notierte Düsseldorfer Verpackungshersteller Gerresheimer AG hat Ueli Utzinger Anfang des Monats zum Group Senior Director Communication & Marketing ernannt. Er ist Nachfolger von Jens Kürten.
horizont.net >>

2. Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, ehemals CEO der Agentur BCW (Burson Cohn & Wolfe) Deutschland, macht sich selbstständig und geht unter dem Namen Kahlbohm & Sons mit Sitz in Braak (Schleswig-Holstein) an den Start. Unter diesem Label will „LüBü“ die Transformation von Markt- und Kundenverständnis, Arbeitsweisen und Kultur in Kommunikationsagenturen vorantreiben.
prreport.de >> ; pr-journal.de >>

3. +++ Etats +++
​​Schwartz Public Relations übernimmt die strategische Kommunikationsberatung von HTC VIVE mit Sitz in Taiwan. Die Agentur war bereits in der Vergangenheit für die Kommunikation des VR-Anbieters zuständig und begleitete den erfolgreichen Eintritt von HTC ins VR-Geschäft. (per Mail)

Saint Elmo’s unter der Führung des im September angetretenen CEO Stefan Schütte ist neue Agentur von Duravit. Die Agentur soll die „Strahlkraft von Duravit über alle Kommunikationskanäle hinweg zu erhöhen“.
meedia.de >>

Der global aktive US-Pharma-Konzern Eli Lilly aus Indianapolis hat nach einem Pitch seine Media-Agentur ausgetauscht. Nach fast 20-jähriger Zusammenarbeit mit der Omnicom-Tochter OMD wird künftig die Publicis-Tochter Zenith das globale Media-Budget von Eli Lilly betreuen. Das Volumen soll zwischen 600 und 800 Millionen Dollar liegen.
new-business.de >>

Personalien, Burda sagt Innovationskonferenz DLD ab, Olaf Scholz bei „Joko & Klaas Live“

Michael Sonntag wechselt als Redakteur von GIGA zu Mashup Communications (Foto: © Saskia Uppenkamp)


1. +++ Personalien +++
​​GIGA-Redakteur Michael Sonntag (Foto) wechselt zur PR- und Brand-Storytelling-Agentur Mashup Communications. Parallel dazu wird der selbst ernannte „Vollzeit-Nerd“ auch weiterhin als Dozent an der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst lehren. Gemeinsam mit Michael Sonntag kommt gegen Ende des Jahres mit drei weiteren Gesichtern frischer Wind in die Berliner Agentur. Texterin Alexandra Reinig, Tourismusexpertin Katharina Kollmann und Wirtschaftsinformatiker Michael Beer, vervollständigen als Beraterin und Trainees ihre Teams. (per Mail)

Wolfgang Büchner, Ex-Chefredakteur von dpa, Spiegel & RND, ist auf dem Sprung zum Vize-Regierungssprecher von Seiten der FDP, meldet The Pioneer. Demnach berät er Christian Lindner seit etwa einem Jahr. Seit Frühjahr arbeitet er für die PR-Agentur MSL.
turi2.de >>

Larissa Greth hat zum 1. Dezember 2021 als Strategy Director bei The Goodwins angeheuert. Die erfahrene Strategin kommt von Jung von Matt/Limmat in Zürich, wo sie bisher als Senior Strategin für Kunden wie Zalando, Helsana oder Swisscom verantwortlich war. (per Mail)

Die Berliner Agentur Piabo PR besetzt die Stelle des Head of People Development & Employer Branding mit Juliane Seack. Sie wechselt von Serviceplan, wo sie zuletzt die Doppelrolle als Deputy Head of Human Resources und Senior Consultant Transformation & Change inne hatte. https://www.prreport.de/singlenews/uid-929359/

Das Mediaagenturnetzwerk GroupM baut die digitale Kompetenz und operative Exzellenz mit Paid-Search-Experte Patrick Peinecke als neuem Managing Partner aus. (per Mail)

2. Burda sagt seine Innovationskonferenz DLD im Januar in München wegen der sich hierzulande zuspitzenden Corona-Lage ab. Nachgeholt werden soll sie im Herbst 2022.
burda.com >>

3. Große Aufmerksamkeit für Olaf Scholz bei „Joko & Klaas Live“: Fast 2 Millionen sahen im Fernsehen zu, die 15 Minuten waren das meistgesehene Instagram-Video des Tages und sie landeten trotz der späten Veröffentlichung noch in der YouTube-Top-Ten.

meedia.de >>

Europäischer Newsroom in Brüssel, Starbucks Deutschland startet eigenen TikTok-Kanal, DIE ZEIT startet neue Reise-Community

1. Die EU-Kommission fördert mit knapp 1,8 Mio. Euro den von 16 Nachrichtenagenturen geplanten Aufbau eines europäischen Newsrooms in Brüssel.
handelsblatt.com >>

2. Starbucks Deutschland weitet seine Social-Media-Aktivitäten aus und startet einen eigenen TikTok-Kanal. Die Kaffeehauskette sucht über die Kurzvideoplattform den engeren Kontakt zu den Zielgruppen.
wuv.de >>

3. Mit dem neuen Newsletter „Kommst Du mit?“ startet die Reise-Community der ZEIT. Jeden Mittwoch werden Inspirationen rund um Reisen, Kultur und Kulinarik vorgestellt – und Ideen für kleine Fluchten aus dem Alltag.
zeit-verlagsgruppe.de >>

PANTAFLIX steigt ins Podcast-Geschäft ein

Foto: © Constantin Mirbach

Die PANTAFLIX AG steigt mit ihrem Tochterunternehmen PantaSounds in die Produktion von Podcasts ein. Erste Produktionen werden bereits Anfang 2022 veröffentlicht. Geschäftsführer wird zum 1. Januar 2022 Tristan Lehmann (Foto), der von der ProSiebenSat.1 Group kommt, wo er zuletzt die Eigenproduktionen der Audioplattform FYEO verantwortete, darunter der mehrfach preisgekrönte Fiction-Podcast MAKEL sowie AFFÄRE Deutschland, das erste mit dem Deutschen Reporter:innen-Preis ausgezeichnete Podcast-Format.

Dr. Mirjam Jentschke gründet Beratung fautLefaire, Personalien, Etats

1. Dr. Mirjam Jentschke (Foto), bisher Global Head of Brand Management für Siemens Hausgeräte, gründet die Beratung fautLefaire (gesprochen foläfär). fautLefaire berät Unternehmenskunden aus unterschiedlichen Branchen vom Assessment, über die Identifikation maßgeschneiderter Kollaborationsmodelle und Trainings bis hin zur Identifikation geeigneter externer Agenturpartner. (per Mail)

2. +++ Personalien +++
Von einer Love Brand zur nächsten: Ex-Lego-Managerin Michelle Mynhardt ist neue Head of Communication & Marketing bei dm.
horizont.net >> (paid)

Lisa Charlotte Robben übernimmt zum 1. Dezember die neu geschaffene Position als Chief Operating Officer bei Saatchi & Saatchi.
wuv.de >> (paid)

Susanne Boldt steigt bei der Freenet Group zur Leiterin der Bereiche Marketing und Digitales auf. Sie ist bereits seit über 20 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei dem Anbieter von Telekommunikation, Internet, Energie und TV tätig.
meedia.de >>

3. +++ Etats +++
Zwilling, Hersteller von Messern, Töpfen und andere Küchenwaren, entscheidet sich für die Berliner Agentur Heimat als neuen Strategie- und Kreativbetreuer. Im Fokus der angelaufenen Zusammenarbeit steht zunächst die Schärfung der globalen Markenarchitektur.
meedia.de >>

Die BELLY Studios in Düsseldorf verzeichnen eine prominente internationale Neu-Kundin: die Alexandra GUCCI Children’s Foundation mit Sitz in Los Angeles. (per Mail)

Fink & Fuchs hat den Zuschlag für die umfassende Kommunikation des Unternehmensverbunds Speyer & Grund, Friedrich Feldmann und Hygreen erhalten. Die Wiesbadener Agentur betreut die Medienarbeit für die Marken SURIG, FELDMANN Manufaktur und Hygreen.
ffpr.de >>

Branchenverbände zeichnen „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres“ aus

© GPRA


Im Oktober startete die Ausschreibung (wir berichteten) – nun stehen die GewinnerInnen fest! Vier herausragende VertreterInnen der Wissenschaftskommunikation haben mit ihrer Arbeit in diesem Jahr Jury und Publikum überzeugt und wurden von der GPRA-Präsidentin Alexandra Groß mit dem Preis „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres 2021“ ausgezeichnet. Die PreisträgerInnen 2021 sind:

Internationale LinkedIn Studie: Fehlendes Vertrauen gegenüber MitarbeiterInnen im Homeoffice in Deutschland

Foto: © AdobeStock/cherryandbees

Trotz der positiven Erfahrungen der letzten Monate mit dem Homeoffice, zeigen sich deutsche Führungskräfte in einer aktuellen Studie von YouGov im Auftrag von LinkedIn noch nicht vollständig vom Erfolg neuer Arbeitsmodelle überzeugt. So fürchten fast zwei aus fünf (37 %) negative Folgen für Ihr Unternehmen, wenn sie ihren MitarbeiterInnen flexibles Arbeiten ermöglichen. Im internationalen Vergleich ist diese Sorge nur unter den TeilnehmerInnen aus Irland größer (40 %). Die größten Bedenken der deutschen Führungskräfte sind allerdings, dass MitarbeiterInnen, die nicht im Büro sind, ihrer Arbeit nicht nachgehen. In keinem anderen Land außer den Niederlanden war dieser Wert so hoch wie in Deutschland (38 %). Befragt wurden insgesamt über 2.000 ManagerInnen auf Führungsebene aus elf Ländern, wie sich die Arbeitsmodelle in ihren Unternehmen infolge der COVID-19-Pandemie verändert haben, zu den Auswirkungen dieser Veränderungen und welche Prioritäten sie künftig setzen wollen.