Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Podcast: Tommy Wosch – Radio, TV und Podcast – geht alles auch zusammen

Foto: © UFA

Tommy Wosch ist mindestens in der Region Berlin-Brandenburg ein bekannter Hörfunkmoderator. Viele Menschen sind mit seinen Moderationen beim Jugendradio Fritz vom RBB aufgewachsen. Inzwischen ist Wosch schon wieder lange bei radioeins zu hören, das RBB-Programm mit dem selbstgewählten Slogan „Nur für Erwachsene“.
Aber Tommy Wosch ist auch schon lange im TV-Geschäft unterwegs – vorrangig hinter den Kulissen. Mit der RTL-Serie „Faking Hitler“ hat er zuletzt ein Projekt umgesetzt, das den Medienskandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher von einer anderen Seite beleuchtet.
Im Interview hören Sie also gleich einen Medienmacher, der zwischen den Radio, Fernsehen und Podcasts wandelt. Ton ab!

RTL Deutschland verstärkt Marktforschung mit „like to KNOW“

RTL Deutschland etabliert mit der Marke like to KNOW eine eigenständig agierende Agentur. Das Angebot des neuen Instituts soll über Werbewirkungsforschung hinaus gehen, besetzt demnach weitere Forschungsschwerpunkte.

Vor allem mit dem besonderen Fokus auf Zielgruppen will like to KNOW punkten. Diejenigen, die mit ihrer Zielgruppe hautnah interagieren wollen, sollen bei like to KNOW die richtigen AnsprechpartnerInnen, Services und Tools finden.

Brigitte Bayer wird als Vice President like to KNOW leiten. Die neue Unit greift auf das Wissen und die Erfahrung von RTL Deutschland zu rück- basierend auf einem breiten Portfolio, das sämtliche Zielgruppen anspricht sowie etablierte und führende Marken beinhaltet, die vielfältige Branchen adressieren, beispielsweise Kids & Family, Food, Beauty, Fashion, Outdoor, Finanzen oder Reisen.

Auf der anderen Seite sollen kontinuierlich weitere Zielgruppen mobilisiert werden, so dass zu jeder Fragestellung und zu jeder Zielgruppe individuell agiert werden kann. Aktuell umfasst das Rekrutierungspanel 12.500 Teilnehmende plus den Zugang zu weiteren Online- und Befragungs-Panels von RTL Deutschland mit Gruner + Jahr und Gapfish, und kommt damit auf über 500.000 Panelists.

Geht es nach Brigitte Bayer, so will man sich bei RTL öffnen für Kooperationen: „Statt Exklusivität öffnen wir Türen und freuen uns sehr auf neue Partnerschaften und Kooperationen – egal ob mit Forschungseinrichtungen, Start-Ups, Agenturen, Unternehmen oder anderen Instituten. Wir möchten zusammen mit unseren Partnern Themen angehen und entwickeln. Es gibt so viele Arten der Kommunikation und der Kommunikationskanäle, so viele interessante Branchen zu entdecken und zu beforschen – den Möglichkeiten sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Da kommt eine sehr aufregende Zeit auf uns zu.“

All inclusive – hochmodernes Teststudio, innovative Tools, etablierte Messmethoden

So individuell die Bedürfnisse und Fragestellungen von Unternehmen sind, so individuell kann auch der Forschungsansatz sein. like to KNOW stellt nach eigenen Angaben dafür ein breites Setting an Tools und Services zur Verfügung – angefangen bei einem hochmodernen und umfangreich ausgestatteten Teststudio. Hier wurde auf insgesamt 470 Quadratmetern Raum geschaffen für Forschungs-Insights, Kreativität, Innovation und Austausch. Gemeinsam mit Zielgruppen können in dieser Umgebung Ideen und Produkte entwickelt, Konzepte diskutiert oder auch Formate, Spots oder Verpackungen getestet werden. Neben Diskussionsräumen beinhaltet das Studio beispielsweise ein Eyetracking Center, das mit neuartigsten Blickregistrierungstechnologien ausgestattet ist. Das eigene “Video-Village” mit seinen 20 “Watch&Feel”-Kabinen erfasst die psycho-physiologische Aktivierung von Zielgruppen während der Bewegtbildnutzung. Diese Daten, in Kombination mit Real-Time-Response-Messungen, geben Aufschluss über die Performance von Spots, Social Media Videos, Imagefilmen oder Schulungsvideos.

So soll bei like to KNOW aus dem Vollem geschöpft werden, da qualitative Forschung mit quantitativen und apparativen Ansätzen kombiniert und messbar gemacht werden kann – alles aus einer Hand und auf die Bedürfnisse der PartnerInnen zugeschnitten. Unbeeinflusst davon, ob ein einzelner Marktforschungsbaustein oder das komplette All-inclusive-Marktforschungs-Paket nötig ist, um Antworten zu finden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit RTL Data stehen like to KNOW die Entwicklungs- und Innovationskraft zur Verfügung, um eingesetzte Technologien weiterzuentwickeln bzw. eigenentwickelten Technologien kombiniert einzusetzen.

Auf Wunsch können KundInnen auch die „do it yourself“-Variante nutzen. In diesem Fall wird vor Ort oder auch remote der Kontakt mit der Zielgruppe hergestellt, um gemeinsam zu innovieren oder etwas zu erarbeiten. In solchen Fällen unterstützt das Institut bei der Rekrutierung, mit inspirierenden Räumen, mit Kreativmaterial und auf Wunsch mit einem guten Ratschlag.

Brigitte Bayer soll like to KNOW auf den Weg bringen. Sie kommt aus den eigenen Reihen von RTL Deutschland, wo sie zuletzt bei RTL Data als Senior Head of Audience, Trend & UX Research die Teams für die Programmforschung, Trend- und Zukunftsforschung sowie für UX methodisch und inhaltlich (weiter)entwickelt hat. Die Forschungsexpertin und studierte Betriebswirtschaftlerin vertiefte ihre Marktforschungskenntnisse im morphologischen Kompaktstudium zum Markt-/Medienforscher beim Rheingold Institut in Köln.

Digital ist besser?

Das „Y-Kollektiv“ ist eine Medienmarke vom ÖR-Angebot Funk und wird vorrangig auf Youtube abgestrahlt. Nun hat der YouTube-Kanal die Marke von einer Milllion AbonnentInnen geknackt.

ARD baut Podcast-Netzwerk aus

Die ARD geht eine weitere Kooperation mit einem Audio-Streaming-Dienst Deezer. Die Podcasts bekommen einen eigenen ARD-Channel. Rund 400 Podcasts aus dem ARD-Angebot sollen dann auf der Partner-Plattform zu finden sein.