Newsletter

Wikipedia: Mit freundlichen Edits aus dem Bundestag, Personalien, Etats

Foto: © AdobeStock/ArtemSam


1. Netzpolitik.org und das Team um Jan Böhmermann haben die Wikipedia-Artikel aller 709 Bundestagsabgeordneten untersucht: Fast 90 der Artikeltexte stammen demnach zu mehr als 50 % von einem einzigen Account – manchmal von den Abgeordneten und ihren Büros selbst.
youtube.com >> (Wie Politik, PR und Nazis die Wikipedia beeinflussen | ZDF Magazin Royale, ca. 23 min); netzpolitik.org >>

2. +++ Personalien +++
Bastienne Früh steigt bei der Bauer Media Group auf. Sie ist ab 1. Oktober Vize-Verlagsgeschäftsführerin des Women-Portfolios.
wuv.de >>

Chefredakteur Moritz Döbler holt Tanja Brandes zum 1. November als Newsmanagerin zur Rheinischen Post. Sie ist bislang Redakteurin Bundespolitik der Berliner Zeitung.
kress.de >>

Richard Gutjahr berichtet künftig aus der US-Hauptstadt Washington als freier Journalist und Korrespondent für verschiedene deutsche Zeitungen. Im vergangenen Jahr war der frühere BR-Journalist aus Gabor Steingarts Unternehmen The Pioneer ausgeschieden (wir berichteten).
clap-club.de >>

3. +++ Etats +++
Die auf Technologie spezialisierte Tübinger Agentur Storymaker betreut ab sofort Hewlett Packard Enterprise (HPE) bei klassischer PR, Storytelling, Media Relations und Contentproduktion in Deutschland, Österreich und der Schweiz. pr-journal.de >>

Die digitale Kreativagentur HRZN hat den ALDI SÜD-Etat für das Social Media Community Management gewonnen. Die Düsseldorfer Unit von HRZN übernimmt damit das gesamte Community Management für die Einzelhandelskette, einschließlich TikTok und wird im neuen Düsseldorfer Team exklusiv für Aldi Süd arbeiten. (per Mail)

Schwartz Public Relations kommuniziert weiterhin für Tile und seine Bluetooth-Suchtechnologie. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen vergibt einen Kommunikationsauftrag für seine deutschsprachige Produkt- und Corporate-PR an die Münchner Tech-PR-Agentur. (per Mail)