Newsletter

Social Zeitlimit, Werbung bei WhatsApp, Einstieg ins Messenger Marketing

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Facebook und Instagram zeigen NutzerInnen künftig an, wie viel Zeit sie bereits im sozialen Netzwerk verbracht haben. So sollen sie ihre Zeit bewusster einteilen können. Außerdem können sie sich ein Zeitlimit setzen. Die neue Funktion ist zunächst nur in den Apps der beiden Social Networks verfügbar – Zeit am Desktop-Rechner wird nicht gezählt. Zudem erfasst Facebook die Nutzungsdauer nur pro Gerät, nicht übergreifend pro Nutzerkonto.
zeit.de >>

2. WhatsApp führt kostenpflichtige Tools für Unternehmen und ab 2019 auch Werbung ein. So sollen größere Firmen über den Dienst „Whatsapp Business API“ im großen Stil direkt mit KundInnen kommunizieren können (wir berichteten). Allerdings müssen die AnwenderInnen dieser Kommunikation zustimmen, so Whatsapp-Geschäftsführer (COO) Matt Idema. Zudem kündigte er an, dass langfristig auch Werbeanzeigen im WhatsApp-Status möglich sein werden.
mashable.com >>; t3n.de >>; turi2.de >>

3. Eine Anleitung, mit der der Einstieg ins Messenger Marketing gelingt, hat LEAD-Kolumnist Matthias Mehner parat. Er stellt heraus: „Am Ende sollte jedes Unternehmen, jede Partei, Institution, jeder Verein oder jede Gemeinde, die kommuniziert, auch Messenger wie WhatsApp als Kommunikationskanal in Betracht ziehen.“
lead-digital.de >> via osk.de >>