Newsletter

3 vor 6: Coca Cola als Publisher, Medienkontakte, Corporate Videos.

1. Vor knapp einem Jahr startete Coca Colas Online-Magazin “Journey” auch in Deutschland, ersetzte die bisherige Corporate Website des Unternehmens und machte Coca Cola zum Anbieter redaktioneller Inhalte. Aktuell treffen sich die MacherInnen des Blogs  im US-Bundesstaat Georgia. Die großen Themen sind SEO und Storytelling. Der Unbottled-Blog begleitet die Konferenz tagesaktuell. Und genau dort stellt Blogger Adam Kleinberg die Sinnfrage: „Macht es Sinn, dass Coke ein Publisher wird und ein Content-Portal betreibt?“
medienrot.de („3 vor 6“ vom 26. April 2013) >>
brandiz.de >>
coca-colacompany.com (englisch) >>

2. Das Verhältnis von Redaktionen und Presseabteilungen kann durchaus angespannt sein – aus den unterschiedlichsten Gründen. Für alle, die ein „entspanntes und erfolgreiches Verhältnis zu Pressevertreter[Inne]n pflegen [wollen]“, hat Sandra Schwarz fünf Dinge aufgelistet, die man über Medienkontakte wissen sollte.
kommunikationsabc.de >>

3. Im Vergleich zum letzten Jahr ist der Videokonsum im Netz über 50% angestiegen. Von diesem Hype wollen auch Unternehmen profitieren und setzen in der Kommunikation zunehmend auf Corporate Videos. Vier wichtige Faktoren, die man dabei nicht vernachlässigen sollte, listet das Team vom social media knigge.
social-media-knigge.de >>