Newsletter

Annika Schach, Corporate Language, „3 Influencers to watch“

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Personalie: Annika Schach, Professorin für Angewandte Public Relations an der Hochschule Hannover, übernimmt mit sofortiger Wirkung die wissenschaftliche Leitung der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR). Sie ist auch als Vorsitzende des DAPR-Prüfungsausschusses tätigt. Schach folgt in diesen Funktionen Peter Szyszka, der die DAPR seit 2014 aus wissenschaftlicher Perspektive unterstützt hatte.
dapr.de >>

2. Warum Marken eine Corporate Language brauchen, fasst Alexander Rehm, Gründer des Corporate Language Instituts, zusammen. Er stellt heraus: „Heutzutage werden Produkte und Dienstleistungen immer gleicher und Erscheinungsbilder immer austauschbarer. Die größte Chance für eine Marke überhaupt noch herauszuragen, gemocht zu werden und letztendlich zu überzeugen, ist ihre Sprache – eine Corporate Language.“ Dabei ist es wichtig, dass die unternehmenseigene Sprache nicht nur zum Unternehmen und seinen Produkten, sondern auch zu den Adressaten passt, so medienrot-Redakteurin Nicole Storch.
horizont.net >>

3. „3 Influencers to watch“: Horizont Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen drei Influencer vor, die im März für Aufsehen sorgten. Zum einen der „Top-Influencer“, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann, der „Rising Star“ ist, der mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat, sowie die „Monthly Discovery“, die mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben muss. Im März waren das: @pamela_rf (Top-Influencer), @jaadiee (Rising Star) und @olesjaswelt (Monthly Discovery).
horizont.net >>