Newsletter

Zwei „Unwörter des Jahres“ für 2020 gekürt, Social-Media-Trends 2021, Etats

Foto: © AdobeStock/Juliane Franke

1. Die Jury der Sprachkritischen Aktion in Darmstadt hat für das Jahr 2020 ein Unwörter-Paar gekürt. Die „Unwörter des Jahres“ sind „Corona-Diktatur“ und „Rückführungspatenschaften“, wie die Jury aus SprachwissenschaftlerInnen und PublizistInnen mitteilte. Es ist das erste Mal, dass gleich zwei Unwörter gewählt werden – üblicherweise vergibt das Expertengremium den Negativtitel lediglich an einen Begriff.
unwortdesjahres.net >>

2. Lesetipp: Jörgen Camrath hat ExpertInnen zu den Social-Media-Trends 2021 befragt. Fazit: LinkedIn, Instagram und TikTok sind die Plattformen der Stunde, aber auch Newsletter und Messenger-Dienste werden 2021 weiter an Bedeutung gewinnen.
joca.me >>

3. +++ Etats +++
Die Agentur Zum goldenen Hirschen verteidigt den Zoll-Etat: Aufbauend auf den Ergebnissen der laufenden Kampagne zur Nachwuchswerbung wird diese von den Hirschen fortgeführt. Das Mandat wird darüber hinaus um die Imagekommunikation erweitert.
pr-journal.de >>

Fressnapf will mit seiner bisherigen Agentur Serviceplan die Neupositionierung der Marke angehen. Die weitere Zusammenarbeit gehe mit einem maßgeblich erweiterten Etat und einem um digitale und strategische Kompetenzen erweiterten Team an den Start.
wuv.de >>

Hyundai arbeitet seit Beginn des Jahres im Bereich Sportmarketing mit der Agentur Raphael Brinkert zusammen. Der Fokus soll dabei auf den Engagements von Hyundai in den Bereichen Profi- und Amateurfußball sowie Motorsport liegen. horizont.net >>