Newsletter

Zentrale Audio-Einheit: Axel Springer will mit Audio auf Wachstumskurs

Der Konzern Axel Springer ist kein Neuling im Audio-Bereich. Doch nun soll es im Gebiet zwischen den Ohren ambitionierter zugehen. Bis zum Jahr 2025 will man zum führenden Medienunternehmen für Audio-Journalismus im deutschsprachigen Raum werden.

Dafür wird ein neues Team Audio gegründet, das bei der Bild- und Welt-Gruppe angedockt sein soll. Das ist dann der Beritt von Claudius Senst, der bei Axel Springer spätestens seit dem 1. Juli 2021 Chief Executive Officer (CEO) der Bild- und Welt-Gruppe sein soll. In dieser neu geschaffenen Position soll Senst für den gesamten Publishing-Bereich (Print, Digital, TV, Audio) der beiden Markengruppen verantwortlich sein und er berichtet direkt an Jan Bayer (50), Vorstand News Media.

Wie Axel Springer sein ambitioniertes Ziel erreichen will und was dabei die Rolle des neuen Team Audio ist, hat die Kommunikationsabteilung des Konzerns direkt als Audio-Pressemitteilung veröffentlicht. Chapeau!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Bei Springer sieht man in Bezug auf Audio eine Menge Potenzial und die eigene journalistische Kompetenz und Reichweite. Gleichzeitig wisse man auch, wie man packende Geschichten strickt. Tatsächlich ist das Medienhaus seit vielen Jahren einer der größten Gesellschafter im Markt der deutschsprachigen Privatradios und erreicht dort mit seinen Beteiligungen etwa 12 Millionen HörerInen am am Tag. Darüber hinaus hält der Konzern auch verschiedene Beteiligungen an weiteren Audio-Unternehmen. Auch in seinen bisherigen Digitalmedien hat sich demnach die Anzahl der eigenen Audioformate innerhalb des letzten Jahres verdoppelt und die Reichweite um ein Vielfaches erhöht, erklärt der Konzern in einem knallbunt gehaltenen Factsheet.

Im Tagesgeschäft soll der Audio-Journalismus in den Redaktionen verbleiben. Die Audio-Vermarktung übernimmt die eigene Media Impact und die Führung für alle nicht-redaktionellen und nicht-vermarktungsbezogenen Aufgaben wird demnach das Team Audio übernehmen. Auf der Personalseite startet man wohl mit fünf Köpfen aus dem Hause und gründet sogar die Axel Springer Audio GmbH. Christoph Falke ist Podcast-Producer und bereits für Audio-Projekte bei Springer verantwortlich. Max Franke kommt von Rolling Stone und Metal Hammer bzw. Steingarts Media Pioneer. Kristin Lissner war bereits am Aufbau des Audioangebots von Bild und Welt beteiligt, Johannes Theilmann war zuvor schon bei Springers Upday dabei und Serdar Deniz gilt als erfahrender Audio-Producer mit Springer-Genen.