Newsletter

Year in Search: Der Google-Jahresrückblick 2022

Foto: © AdobeStock/Marco2811

Ukraine, Sport, Affenpocken und 9-Euro-Ticket – der Google Jahresrückblick 2022 schaut auf die Suchtrends des Jahres zurück und verrät, welche weiteren Ereignisse, Persönlichkeiten und Themen die Menschen hierzulande besonders bewegt haben.

Das Jahr 2022 war geprägt von unerwarteten Veränderungen, Herausforderungen und Emotionen. Obwohl die Pandemie in der Google Suche immer noch präsent war, wurde sie durch andere Welt- und Sportereignisse überlagert. Beispielsweise erlebten wir in Bezug auf die Ukraine eine enorme Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft der Menschen untereinander. Auch die Begeisterung für das Thema Sportereignisse verzeichnete einen Rekord-Zuwachs: Die diesjährige Frauen-Fußball-Europameisterschaft war die meistgesuchte in der weltweiten Google-Geschichte.

Die Suchbegriffe des Jahres 2022: Bewegende Welt- und Sportereignisse dominieren

Ein Ereignis, das in diesem Jahr die ganze Welt bewegt, ist ohne Frage die russische Invasion der Ukraine. Das Thema „Ukraine“ ist deswegen sowohl auf Platz 1 als auch auf Platz 5 der Top 10 Suchbegriffe in Deutschland. Daneben schafften es gleich vier sportliche Großveranstaltungen in die Liste der trending Suchanfragen (also die mit dem höchsten, prozentualen Wachstum im Vergleich zum Vorjahr): Allen voran die Fußball-WM 2022 und die Olympischen Winterspiele, die sich Platz 2 und Platz 3 sichern sowie zwei weitere Fußball-Großereignisse auf Platz 7 und 8 – die Frauen-Fußball-EM 2022 und die Nations League. Die Frauen-Fußball-EM wurde hierzulande 4,5 Mal häufiger gesucht als noch vor vier Jahren.

Auch der Tod von Queen Elizabeth II. hat viele Menschen sehr beschäftigt und belegt Platz 4. Erstmals seit Beginn der Pandemie zählt Corona nicht mehr zu den gefragtesten Themen in der Google Suche – dafür informierten sich Nutzer:innen in Deutschland vermehrt über das neuartige Affenpocken-Virus, das auf dem 7. Platz landet. Diese und weitere allgemeine Suchbegriffe, haben die Menschen in Deutschland 2022 am meisten beschäftigt:

Google Jahresrückblick 2022: Die Suchbegriffe des Jahres

Schlagzeilen 2022: Ukraine, Affenpocken und 9-Euro-Ticket

Nicht nur Schlagzeilen über die Ukraine und das neuartige Affenpocken-Virus haben die Menschen in Deutschland interessiert. Ebenso spielte die Einführung des bundesweiten 9-Euro-Tickets bei den Nutzer:innen eine große Rolle. Von der Hitzewarnung im Sommer bis hin zum kontrovers diskutierten Song „Layla“ – diese Schlagzeilen verursachten das größte Suchinteresse in diesem Jahr:

Google Jahresrückblick 2022: Die Schlagzeilen des Jahres

Abschiede 2022: Von der Queen bis zu Uwe Seeler

Der Tod von Queen Elizabeth II. hat weltweit für Bestürzung gesorgt – erst im vergangenen Jahr musste die britische Monarchin von ihrem Ehemann Prinz Philip Abschied nehmen. Auf Platz 2 der Abschiede ist der US-amerikanische Popsänger Aaron Carter, der im November im Alter von 34 Jahren plötzlich verstarb. Auch um die Schauspielerin Anne Heche, die an den Folgen eines Autounfalls ums Leben kam, und um das deutsche Fußball-Idol Uwe Seeler trauerten Fans – weitere Abschiede, die ebenfalls für einen großen Anstieg im Suchinteresse 2022 gesorgt haben, sind:

Google Jahresrückblick 2022: Die Abschiede des Jahres

Persönlichkeiten mit dem stärkstem Anstieg im Suchinteresse 2022

Aus aktuellem Anlass ist Russlands Präsident Vladimir Putin nicht nur in den trending Suchbegriffen vertreten, sondern belegt auch Platz 1 der Top 10 gesuchten Persönlichkeiten 2022 in Deutschland. Auf den Plätzen 2 und 3 landen der US-Schauspieler Johnny Depp und seine Ex-Frau Amber Heard, die in diesem Jahr mit ihrem Verleumdungsprozess für Schlagzeilen gesorgt haben. Auch der ehemalige deutsche Tennisstar Boris Becker, der wegen Insolvenzstraftaten verurteilt wurde, schafft es auf Platz 4 in die Liste. Dahinter liegt sein ehemaliger Schüler Novak Djokovic, der Anfang des Jahres aufgrund seiner Impfverweigerung nicht bei den Australian Open starten durfte. Die vollständige Liste der Persönlichkeiten mit dem größten Anstieg im Suchinteresse 2022 sind:

Google Jahresrückblick 2022: Die Persönlichkeiten mit dem stärksten Suchinteresse in 2022

Politiker:innen 2022: Die Gesichter des Ukraine-Kriegs

In diesem Jahr waren alle Augen auf Russland und die Ukraine gerichtet. Das zeigt sich auch in unserer Liste der trending Politiker:innen: Während Putin sich auch hier auf Platz 1 befindet, reihen sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski und Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko ebenso in die Top 10 ein. Zu den deutschen politischen Persönlichkeiten, über die sich Nutzer:innen verstärkt informiert haben, gehören Anne Spiegel (Bündnis 90/Die Grünen), Gerhard Schröder (SPD), Christian Lindner (FDP) und Ricarda Lang (Bündnis 90/Die Grünen).

Google Jahresrückblick 2022: Die Politiker:innen des Jahres

Serien des Jahres 2022: Jeffrey Dahmer, Stranger Things und House of the Dragon

Die Menschen haben sich hierzulande nicht ausschließlich für Weltereignisse, Politik und Persönlichkeiten interessiert – ebenso beliebt bei der Google Suche waren die zahlreichen neuen Serien-Erfolge. Vor allem die Miniserie „Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer“, die vom gleichnamigen US-Serienmörder handelt, landet auf Platz 1. Die Mystery-Serie „Stranger Things“ und das „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“ belegen den zweiten und dritten Platz und gehören damit zu den trending Serien des Jahres 2022. Mit der dritten Staffel der Unterhaltungsshow „LOL: Last One Laughing“ und „Der Palast“ begegnen uns gleich zwei deutsche Serien in den Top 10. Weitere trending Serien-Highlights und (Tipps) sind:

Google Jahresrückblick 2022: Die Serien des Jahres

Memes 2022: Politik, Filme und Prominente
Dass die Nutzer:innen auch bei all den weniger erfreulichen Ereignissen des Jahres nicht ihren Humor verloren haben, zeigt das hohe Interesse an sogenannten „Memes“. Weil die witzigen Bilder mittlerweile nicht mehr aus dem Internet wegzudenken sind, widmen wir ihnen in diesem Jahr erstmals eine eigene Kategorie. Oft greifen sie politische oder aktuelle Themen auf und enthalten satirische Elemente – es ist also nicht verwunderlich, dass Vladimir Putin und Will Smith in diesem Jahr die Liste anführen. Auch Memes, die sich auf Filme oder fiktive Charaktere beziehen, wurden stark gesucht:

Google Jahresrückblick 2022: Die Memes des Jahres

„Warum ist Layla verboten?“ und weitere trending Fragen des Jahres 2022

Auf der Suche nach Antworten zu alltäglichen und nicht ganz so alltäglichen Fragen, werden nicht nur einzelne Begriffe oder Namen in die Google-Suche eingegeben, sondern auch ganze Fragen. In den Fragen des Jahres spiegelt sich (neben Ukraine) ein breites Spektrum an Themen 2022 wider wie auch Corona: „Wie lange dauert die Quarantäne?“ (Platz 2 Wie-Fragen), der neue britische Monarch: „Wie alt ist Prinz Charles?“ (Platz 8 Wie-Fragen) oder auch die Energiekrise: „Warum ist Diesel teurer als Benzin?“ (Platz 2 Warum-Fragen). Und natürlich wollten viele Google-Nutzer:innen auch den Wirbel um einen viel diskutierten Partyschlager besser verstehen – „Warum ist Layla verboten?“ gehört zu den am stärksten steigenden Warum-Fragen des Jahres.

Die weltweiten Suchtrends – sowie die Möglichkeit, nach einzelnen Ländern zu filtern – gibt’s hier >>


Die Methodik hinter dem Google Jahresrückblick 2022
Was sind die Google Trends?

Google ermittelt die Trends des Jahres durch die Auswertung von Milliarden Suchanfragen, die Nutzer:innen im Laufe des Jahres getätigt haben. Dabei können unsere Tools nie dazu verwendet werden, individuelle Nutzer:innen und deren Interessen zu identifizieren; sie basieren auf anonymisierten, aggregierten Daten, die erfassen, wie oft bestimmte Begriffe im Zeitablauf gesucht wurden.

Alle hier veröffentlichten Listen sind „trending searches“, also die am stärksten aufsteigenden Suchbegriffe des Jahres. Dies sind Begriffe, bei denen die betreffenden Suchanfragen 2022 für eine anhaltende Phase einen besonders starken Anstieg im Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet haben. Diese aufsteigenden Begriffe werden dann nach dem Suchinteresse in der jeweiligen Phase absteigend sortiert.


Quelle: PM Google