Newsletter

Urheberrechtsreform, fischerAppelt übernimmt Phillip und Keuntje, Studie „B2B-Marketing-Budgets 2018“

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Das Europaparlament hat der umstrittenen Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zugestimmt. Insgesamt waren 348 Abgeordnete dafür, 274 Parlamentarier dagegen, 36 enthielten sich. „Der Protest gegen die Copyright-Reform und insbesondere gegen Artikel 13, der im finalen Gesetzestext Artikel 17 heißt, war zuletzt vor allem in Deutschland immer größer geworden“, schreibt die Welt. „„Mit der […] Entscheidung verliert die EU ihren Status als Vorreiterin der Meinungsfreiheit. Wer im eigenen Land jeden Inhalt vor dem Hochladen ins Internet prüfen und im Zweifelsfall blockieren lässt, der macht sich im weltweiten Kampf für die Freiheit der Meinung und auch der Kunst unglaubwürdig“, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.
welt.de >>; bitkom.org >>; zeit.de >>; horizont.net >>

2. Im Agenturmarkt gibt es den nächsten großen Deal. Die Hamburger Werbeagentur Phillip und Keuntje (PUK) wird verkauft. Käufer ist die inhabergeführte Agenturgruppe fischerAppelt.
horizont.net >>

3. Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) hat die Ergebnisse seiner aktuellen Studie „B2B-Marketing-Budgets 2018“ veröffentlicht. Nachdem die Marketing-Budgets deutscher Industrieunternehmen in den vergangenen Jahren stetig gestiegen waren, zeigt die aktuelle Befragung eine deutliche Budget-Reduzierung – speziell bei den externen Budgets von global agierenden Unternehmen ab 2.000 MitarbeiterInnen.
absatzwirtschaft.de >>