Newsletter

Umfrage zur Bezahlung von PR-Auszubildenden, wichtige Fähigkeiten fürs Content Marketing, Texten für Instagram.

1. 60 Prozent der Agenturen bezahlen ihre PR-Auszubildenden nach DJV-Regeln oder besser, d.h. sie zahlen mindestens 1800 Euro. Das ergab eine Online-Umfrage zwischen dem 25. Februar und dem 1. April dieses Jahres, an der 67 Agenturen teilnahmen. Vor zwei Jahren waren es noch 85 Agenturen, die Einblick in ihre Vergütungsstrukturen gewährten. „Unabhängig von den konkreten Ergebnissen spricht das aus meiner Sicht nicht dafür, dass die Branche transparent sein will. Versetzt man sich in die Rolle von Berufseinsteigern, ist das ein sehr fragwürdiges Signal“, bewertet Gerhard A. Pfeffer, „PR-Journal“-Herausgeber und Initiator der Umfrage die gesunkene Teilnehmerzahl.
pr-journal.de >>

2. Guter Content lässt sich nicht berechnen. Um die Zielgruppen mit Inhalten zu fesseln, bedarf es bestimmter Fähigkeiten. Vier davon listet und erläutert Ritika Puri: die Kunst des Schreibens, die Akzeptanz der Ungewissheit, der Blick für das Wesentliche und die Etablierung als Gütesiegel für hochwertigen Content.
deutsche-startups.de >>

3. Texte für Instagram? In dem sozialen Netzwerk werden Geschichten über Bilder erzählt, doch auch mittels Bildunterschriften, Hashtags und Direktnachrichten kann kommuniziert werden. Praxis-Tipps dazu hat Ulrike Dümpelmann.
schwindt-pr.com >>

Sind Sie schon dabei?

9.000 Profis lesen bereits unseren medienrot-Newsletter. Wenn auch Sie unseren 14-tägigen, kostenlosen Branchenüberblick nicht verpassen wollen, dann senden Sie uns gern eine E-Mail an abo@medienrot.de und wir nehmen Ihre Adresse in unseren Verteiler auf.