Newsletter

Trumps Sprecher-Team, Claudia Sünder, Bundeswehr

Foto: © Fotolia/Eugenio-Marongiu

Foto: © Fotolia/Eugenio-Marongiu

1. Der designierte US-Präsident Donald Trump macht Sean Spicer, den Sprecher der republikanischen Partei, zu seinem Pressechef. Trumps derzeitiger Sprecher Jason Miller wurde als Kommunikationsdirektor nominiert. Dan Scavino soll Berichten zufolge den Bereich Social Media und Hope Hicks, Sprecherin von Trumps Übergangsteam, die Kommunikationsstrategie verantworten.
faz.net >>

2. Claudia Sünder wird Senatssprecherin und Leiterin des Presse und Informationsamts beim Berliner Senat. SPD-Mitglied Sünder kommt vom kommunalen Berliner Wohnungsunternehmen Degewo und soll ab dem Jahreswechsel die gesamte Kommunikation des rot-rot-grünen Senats verantworten. Claudia Sünder stehen Kathi Seefeld für „Die Linke“ und Julian Mieth für „Bündnis 90/Die Grünen“ als stellvertretende PressesprecherInnen zur Seite.
prreport.de >>

3. Nach dem Viralerfolg der Webserie „Die Rekruten“ tritt die Bundeswehr bei den Social-Media-Werbekosten auf die Bremse. „[R]und ein Drittel des vorgesehenen Werbebudgets für Social Media“, also etwa eine Mio. Euro, die ursprünglich eingeplant waren, um die Webserie zu promoten, sollen nun eingespart werden – dieses Geld könne nun „in modernes Material für die Truppe investiert oder an den Finanzminister zurückgegeben werden“, wird bei Horizont aus einer Mitteilung der Bundeswehr zitiert. „Die Serie hat sich in der Zielgruppe der 17-bis 25-Jährigen fest etabliert. Wir trauen uns daher zu, trotz Sparsamkeit bei den Werbekosten unsere Ziele zu erreichen“, begründet Dirk Feldhaus, Beauftragter für die Kommunikation der Arbeitgebermarke Bundeswehr im Bundesministerium der Verteidigung, die Entscheidung.
horizont.net >>