Newsletter

Studie über CEO-Interviews, Corporate Language, SoMe-Strategien zur Kundenbindung.

1. 75 Prozent der europäischen JournalistInnen nennen „Arroganz“ als absolutes No-Go bei CEO-Interviews, dicht gefolgt von der „Nicht-Beantwortung kritischer Fragen“ (73 Prozent). Als Ort für ein CEO-Interview bevorzugen die JournalistInnen den Unternehmenssitz bzw. die Produktionsstätte (67 Prozent). Zu diesen Ergebnissen kommt eine im Frühjahr 2014 von der cometis AG durchgeführte Studie mit 165 europäischen JournalistInnen aus 14 Ländern zum Thema Vorstandsinterviews. Aufbauend auf den Studienergebnissen geben die AutorInnen der Studie sechs Empfehlungen für CEOs.
cometis.de (Studienergebnisse) >>

2. Zu einem einheitlichen Unternehmensauftritt gehört auch die Sprache. Corporate Language „transportiert die Botschaften eines Unternehmens ganz konkret. […] Sprache informiert den Empfänger über die Identität des Absenders“, attestiert Katharina Sieber und erklärt in fünf Schritten, wie man eine Corporate Language entwickelt.
new-communication.de >>

3. Wie werden eigentlich aus loyalen StammkundInnen aktive UnternehmensbotschafterInnen, die die Reputation stärken? Dafür ist „die aktive Arbeit an einer nachhaltigen Kundenbindung unerlässlich“, weiß Christian Müller und stellt elf ungewöhnliche Social-Media-Strategien zur Kundenbindung vor.
karrierebibel.de >>