Newsletter

Status quo in der Kommunikationsbranche, Automarken im Social Web, Webseiten für Mobile optimieren.

1. „Heute produzieren wir ganze Geschichten, kümmern uns um Bilder, Videos. Wir sind zu digitalen Geschichtenerzähler geworden“, fasst Richard Edelman den Status quo in der Kommunikationsbranche zusammen. Lesenswertes Interview.
meedia.de >>

2. Die Münchner Digitalagentur Webguerillas hat im vergangenen Jahr die Social-Media-Profile von Audi, BMW, Ford, Hyundai, Mercedes, Opel, Renault, Seat, Skoda, Toyota und Volkswagen unter die Lupe genommen. Die Bewertung erfolgt anhand der vier Kernwerte Brand Punch (Engagement der Marken im Social Web), Brand Awareness (Größe und Aktivität der Community), Brand Applause (Zustimmung der User durch Likes oder Shares) und Amplification (Viralität des Contents). Demnach ist Audi auf den Plattformen Facebook, Youtube und Twitter in der Summe am aktivsten, erhält dort insgesamt die höchste Aufmerksamkeit und die meiste Zustimmung der UserInnen.
horizont.net >>
prreport.de >>

3. Google hat einen Leitfaden veröffentlicht, der erklärt, wie man Webseiten für Mobile optimiert. Ausführliche Anleitungen gibt’s für Seiten, die auf WordPress, Joomla, Drupal, Blogger, vBulletin, Tumblr, DataLife Engine, Magento, PrestaShop, Bitrix und Google Sites basieren.
developers.google.com >>

Sind Sie schon dabei?

9.000 Profis lesen bereits unseren medienrot-Newsletter. Wenn auch Sie unseren 14-tägigen, kostenlosen Branchenüberblick nicht verpassen wollen, dann senden Sie uns gern eine E-Mail an abo@medienrot.de und wir nehmen Ihre Adresse in unseren Verteiler auf.