Newsletter

Miniserie „Ehrenpflegas“: Bundesfamilienministerium wirbt mit Netflix-Stars um Nachwuchs in Pflegeberufen

Foto: @ BMFSFJ

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) wirbt mit der YouTube-Serie „Ehrenpflegas“ für eine Ausbildung in der Pflege. In fünf Episoden von etwa sechs Minuten Länge wird vom Alltag zweier Berufsschülerinnen und eines Berufsschülers erzählt, die eine Ausbildung in der Pflege beginnen. Die Miniserie haben Zum goldenen Hirschen Berlin und 365 Sherpas in Zusammenarbeit mit Constantin Television für das Bundesfamilienministerium entwickelt und produziert.

Die neue fiktive Mini-Serie „Ehrenpflegas“ – die zusammen mit den Produzenten von „Fack ju Göhte“ entwickelt wurde – erzählt die Geschichte von drei Jugendlichen, die die neue generalistische Ausbildung in der Pflege beginnen. Die Hauptrollen spielen Lena Klenke und Danilo Kamperidis, die beide unter anderem aus der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekannt sind, sowie „Dark“-Darstellerin Lisa Vicari.

Die fünfteilige Serie ist Bestandteil der Kampagne „Mach Karriere als Mensch!“, die im Rahmen der Ausbildungsoffensive Pflege im Oktober 2019 gestartet ist. Humorvoll und teils überspitzt soll sie Informationen zur neuen Pflegeausbildung liefern, die Anfang dieses Jahres von der Bundesregierung auf dem Weg gebracht wurde.

„Mit der Miniserie ‚Ehrenpflegas‘ wollen wir die Jugendlichen in ihrer Lebenswelt abholen und genau dort erreichen, wo sie sich Informationen holen: in den sozialen Netzwerken.“ Angesprochen werden sollen auch Menschen mit dem Wunsch nach beruflicher Neuorientierung. „Nur so können wir dem Fachkräftemangel in dieser Branche begegnen“, so Familienministerin Franziska Giffey (SPD) in einer Mitteilung.

Die Filme werden online in zielgruppenrelevanten Kanälen beworben und auf dem YouTube-Kanal des Bundesfamilienministeriums ausgespielt, wie das Ministerium am Montagabend mitteilte. Ergänzt wird die digitale Bewerbung der Serie durch Riesenposter in ausgewählten Städten, sowie Street Fences, Mall Videos und einem Mural in Berlin. Begleitet wird die Kommunikation durch Memes und Bonusmaterial, die online ausgespielt werden.

Ob das BMFSFJ so wirklich mehr Leute für Pflegeberufe begeistern kann, bleibt abzuwarten. Seit dem Serienstart am 12. Oktober 2020 gab es jedenfalls schon Kritik an der Serie, u.a. auf Twitter, Facebook und Instagram. Grundtenor in den sozialen Netzwerken: Die Serie stecke voller Klischees und ziehe Pflegeberufe ins Lächerliche.

Quelle: PM BMFSFJ, PM Constantin Television