Newsletter

Sabia Schwarzer will die Unternehmenskommunikation der Allianz umgestalten, Krisenmanager rät VW zu mehr Emotionen, Tipps zum Umgang mit der Social-Media-Krise.

Fotolia#Denis Tabler_54884871_Mittwoch_Enten-s
1. Seit November leitet Sabia Schwarzer die globale Kommunikation der Allianz. Sie ist überzeugt: Mit der Digitalisierung ändert sich auch die Funktion der Kommunikation. Die sich daraus ergebenden Chancen will Schwarzer nutzen und „die Sicht aus den Netzwerken ins Unternehmen holen.“
prmagazin.de >>

2. „Mittlerweile hat Volkswagen aber die richtigen Hebel gestellt“, findet Frank Roselieb, Direktor des Krisennavigator – Institut für Krisenforschung und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM), im Hinblick auf den Dieselskandal. Trotzdem rät der Krisenmanager dem Automobilkonzern zu mehr Emotionen à la Elchtest.
automobilwoche.de >>

3. Angelika Schulz hat sechs Tipps zum Umgang mit der Social-Media-Krise zusammengestellt. Sie kommt zu dem Schluss, dass eine gute Vorbereitung die Voraussetzungen schafft, um „besonnen und zeitnah auf die Kritik von Nutzern zu reagieren und so den Sturm eindämmen.“
pr-agentur-blog.de >>