Newsletter

Regierungskommunikation 2.0, was die Generation Y von Unternehmen fordert, interne Kommunikation.

1. Seit dem 20. Februar 2015 ist die Bundesregierung nun bei Facebook aktiv. Seither wird fleißig gepostet. Dabei wird vor allem auf visuelle Inhalte, wie Videos, Fotos und Infografiken, gesetzt. „Es scheint, als wandele die Bundesregierung in Sachen Online-Kommunikation mit dem üblichen transatlantischen Zeitverzug auf den Spuren der Obama-Administration“, lautet das Fazit von Politikwissenschaftler Dr. Erik Meyer dazu.
politik-digital.de >>

2. Aus Sicht der Genration Y geht in vielen Unternehmen die Digitale Transformation weniger schnell vonstatten als notwendig. Das zeigt eine Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet, im Rahmen derer 3.000 junge Erwachsene (im Alter von 18 bis 34 Jahren) in Deutschland, Großbritannien und den USA zum Thema „Wie gut meistert ihr Arbeitgeber den technologischen Wandel“ befragt wurden.
prophet.com >>; lead-digital.de >>

3. Die Einführung von Social Media in der internen Kommunikation verlangt Fingerspitzengefühl! So lautet das Fazit der Masterarbeit von Marion Fleischer, für die sie die interne Kommunikation bei der Lechwerke AG untersuchte. Derzeit arbeitet Marion Fleischer in der Unternehmenskommunikation beim regionalen Energieversorger LEW. In ihrem Gastbeitrag gewährt sie Einblicke in die interne Kommunikation des Energieversorgungsunternehmens.
pressesprecher.com >>

Sind Sie schon dabei?

9.000 Profis lesen bereits unseren medienrot-Newsletter. Wenn auch Sie unseren 14-tägigen, kostenlosen Branchenüberblick nicht verpassen wollen, dann senden Sie uns gern eine E-Mail an abo@medienrot.de und wir nehmen Ihre Adresse in unseren Verteiler auf.