Newsletter

Politischer YouTube-Content: Mediales Großereignis vor der EU-Wahl

Foto: © AdobeStock/terovesalainen

Deutschlands YouTube-Stars haftete bislang nicht der Ruf an, politisch besonders lautstark aufzutreten. Mit diesem Video von Rezo könnte sich das nun ändern.

55 Minuten lang spricht der YouTuber über die Konsequenzen der Politik der CDU/CSU und zieht ein vernichtendes Fazit. 4,7 Millionen Viewer (Stand: 23.5.2019 morgens), ganz vorne in den Twitter-Trends, Berichterstattung in den klassischen Medien – eine Woche vor der Europawahl ist „Die Zerstörung der CDU“ ein mediales Großereignis. Zwei Überlegungen lassen sich hieraus ableiten:

YouTube bietet das Potenzial, viele Menschen für politische Inhalten zu begeistern. Es scheint nun durchaus möglich, dass sich in Zukunft mehr YouTuberInnen mit Politik auseinandersetzen und sich positionieren.

Betrachtet man die Äußerungen einiger CDU-PolitikerInnen, wird auch deutlich, dass die Video-Platform nicht unbedingt ernst genommen wird. Die CDU-Bundesvorsitzende Kramp-Karrenbauer und der Generalsekretär äußerten sich skeptisch. Und dank CDU-Politiker Matthias Hauer ist auf Twitter eine Debatte unter dem Hashtag #FakeNews explodiert.

Warum nicht einen politischen Diskurs starten und YouTube nutzen, um junge Menschen von den eigenen Ansichten zu überzeugen? Ein mögliches Antwortvideo von der CDU steht bislang noch aus.

++++ Update: 24.5.2019 ++++
Inzwischen gibt es ein Statement der CDU: Die „Offene Antwort an Rezo – Wie wir die Sache sehen“ gibt es hier zum Nachlesen >>

Ein Antwort-Video werde es aber nicht geben. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat dem YouTuber Rezo ein Gespräch angeboten.


Über den Autor: Moritz Hahn ist Data Analyst bei Landau Media. Er studiert Politikwissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaft in Berlin und verstärkt seit April das Medienanalyse-Team von Landau Media.

Weitere Informationen rund um die Medienauswertungen von Landau Media: www.landaumedia.de