Newsletter

Palmer Hargreaves startet neue Agenturmarke Exofarer

Die Agenturmarke Exofarer soll es Unternehmen aller Größen und Branchen ermöglichen, die immer komplexeren Anforderungen an ihre Kommunikation datenbasiert zu meistern und so effizient, präzise und prädiktiv auf die Bedürfnisse ihrer KundInnen auszurichten. Erste Pilotprojekte sollen bereits laufen.

Die 250 Köpfe starke internationale Agentur Palmer Hargreaves mit Hauptsitz in Köln setzt auf Wachstum und gründet Exofarer. Die neue Agenturmarke soll auf die Beantwortung komplexer Kommunikationsfragen spezialisiert sein und Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Kommunikationsprojekte – von der Strategieentwicklung und Konzeption über die Daten-Virtualisierung bis hin zur Programmierung begleiten. Dazu wurde nach Angaben von Palmer Hargreaves mit „engineered communication“ ein neuer Ansatz entwickelt. Dieser erlaube es, Kommunikations-Prototypen früh zu erstellen, am Markt zu testen und zur Optimierung unmittelbar nachzusteuern. Dabei stützt sich Exofarer auf fundierte Daten aus dem Feedback der NutzerInnen, die die Basis für den Design- und Entwicklungsprozess bilden.

Für engineered communication werden Methoden der Produkt- und Softwareentwicklung auf die Kommunikation übertragen und Daten und neueste Technologien wie maschinelles Lernen oder AR und VR genutzt. Zu den Leistungen gehören unter anderem smarte, individualisierte Websites oder Apps, datengetriebene Kampagnen, Datenvisualisierungen, Lösungen für Predictive Marketing oder virtuelle Erlebnisse. Außerdem soll Exofarer KundInnen in technologischen Fragen oder bei der Auswahl der immer größer werdenden Zahl von Tools für Marketing- oder Kommunikationstechnologie helfen.

KI-basiertes Dashboard

Zugleich entwickelt Exofarer eigene Produkte. Zum Launch kommt das erste Produkt auf den Markt: „proactive data suite“, ein prädiktives, KI-basiertes Dashboard zum Bewerten aktueller und zur Vorhersage künftiger Einflüsse auf z. B. Reichweite, Engagement oder Conversions. Das Dashboard aggregiert dazu die Daten aller Kanäle in einer einzigen Übersicht, die mit qualitativen Bewertungen und Empfehlungen angereichert ist. So sollen Unternehmen Marketingbudgets gezielter und effizienter einsetzen können und die Wirksamkeit ihrer Websites und Kampagnen erhöhen. Im Unterschied zu bisherigen Angeboten, die auf historischen Daten basieren, sollen es die Voraussagen auf Basis von Machine Learning ermöglichen, mehr Wirkung zu erzielen.

Autarkie

Exofarer soll demnach autark agieren, aber auch den internationalen Verbund von Palmer Hargreaves nutzen und zunächst vor allem mit den Standorten Köln und Leamington Spa, Großbritan­nien, zusammenarbeiten. Die Agenturmarke greift zum Start auf ein rund 20-köpfiges Team von internen sowie externen ExpertInnen in Bereichen wie UX Design, Data Engineering und Analytics zurück.

Miriam Stanitzek und Martin Rawski bilden das Führungsduo

Miriam Stanitzek bringt als Teil des Führungsduos ihre Kompetenzen aus der Gamingbranche und ihre umfangreiche Tech- und Kreativexpertise ein. Zuvor leitete Sie die Kreation bei Palmer Hargreaves, baute deren Digitalkompetenzen aus und war für Kunden wie BASF, HSBC, Porsche, PwC und Vodafone verantwortlich.

Martin Rawski ergänzt das Duo um ausgeprägte Startup-, Digital- und Produktexpertise. Zuvor hat er die digitalen Leistungen von Palmer Hargreaves ausgebaut und das Digital Marketing Team geführt. Zu seinen Kunden gehörten unter andern Audi, Commerzbank, Deutsche Telekom, EnBW, Jaguar Land Rover und PwC.

Beide waren zuletzt maßgeblich für die Einführung agiler Prozesse und Methoden bei Palmer Hargreaves verantwortlich und setzen diese Arbeitsweisen bei exofarer fort.