Newsletter

Neue E-Commerce-Unit bei PIABO

Foto: © Fotolia/Leo Lintang

Foto: © Fotolia/Leo Lintang

Im Juli dieses Jahres gründete die Berliner PR-Agentur PIABO eine eigene Unit für die Themen E-Commerce und Brand PR unter der Führung von Sunny Wunsch. Welche Aufgaben diese Unit erfüllen soll, erklären Sunny Wunsch und Tilo Bonow, Gründer und Geschäftsführer von PIABO, im E-Mail-Interview.

1. In der neuen Unit sind E­-Commerce & Brand PR zusammengefasst. Warum diese Kombination? Welche Ziele stecken dahinter?
Das E­-Commerce Segment wächst rasant. An vielen Stellen ist der Markt zunehmend gesättigt. Die Angebote sind vergleichbar. Der Wettbewerb steigt. Kommunikation wird zunehmend zum entscheidenden Erfolgstreiber, um sich im Markt zu positionieren, vor allem zu differenzieren und der Marke noch mehr Durchschlagskraft zu verleihen.

PR, als kontinuierliche und dauerhafte Maßnahme, wirkt über die klassischen Pull-­Kampagnen wie bspw. SEA, Facebook Ads und Newsletter hinaus. Der Kunde steht täglich vor Kaufentscheidungen, auch wenn die Kampagne fehlt, dann wirkt die PR verstärkt durch Branding. Es gilt, die Marke bzw. das Produkt im „Relevant Set“ des Konsumenten zu verankern. Das ist der Brand Faktor – bekannten Marken wird in der Regel mehr Vertrauen geschenkt als unbekannten. Das macht diese Kombination so effizient.

Hinzu kommt, dass viele Online­-Händler verstärkt auch auf Eigenmarken setzen. Hier gilt es von Anfang an eine klare Kommunikationsstrategie zu verfolgen, die eine nachhaltige Positionierung am Markt sicherstellt.

2. Die neue Unit soll die Kompetenzen der bisher bestehenden B2B-­ und B2C­-Teams ergänzen – inwiefern?
Die neue Unit unterstreicht die digitale Expertise von PIABO und ergänzt das Leistungsspektrum um eines der spannendsten Segmente der Digitalwirtschaft. Bisher wurden E-Commerce-­Kunden entsprechend ihrem Fokus in einem der beiden Teams untergebracht – nun kann die eigene Unit diese Kunden noch spezifischer und nach ihren Bedürfnissen betreuen. Selbstverständlich greifen wir auch auf die digitale Expertise der anderen Teams zurück. Bei PIABO arbeiten wir sehr eng zusammen, sodass sich die Kompetenzen ohnehin optimal ergänzen.

3. Warum braucht E-­Commerce (mehr) PR?
Siehe Antwort 1: Der Markt ist zunehmend gesättigt. Die Unternehmen müssen sich differenzieren. Branding verleiht der PR mehr Schlagkraft.

E­-Commerce braucht nicht zwangsläufig mehr PR, sondern eine angepasste, ganzheitliche Strategie, angepasst an die digitale Dynamik, Internationalität, Schnelligkeit, Vergleichbarkeit und an die Zielgruppen. Hier unterscheidet sich die digitale Welt von klassischen/stationären Firmen.

Zum Beispiel sehen wir, dass viele Händler die Potenziale in der Verknüpfung mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung nicht ausschöpfen oder auch Themen wie Influencer ­Marketing nicht ausreichend in Strategien implementieren.

4. Was zeichnet erfolgreiche PR im E­-Commerce-­Bereich aus? Können Sie ein Best-­Case-­Beispiel benennen?
Das Denken vom Kunden und für den Kunden. Sich in beide Seiten hineinzuversetzen. Noch wichtiger als in anderen Segmenten ist es im E­-Commerce, den Kunden zu verstehen und in seinem Sinne zu denken. Gleichzeitig gilt aber auch, den Endkunden abzuholen und zu orientieren. Viele E­-Commerce-­Unternehmen denken noch ausschließlich in Performance und wenig an Brand Building. Hier gilt es ein Umdenken zu schaffen und dennoch die Performance mit PR zielführend zu unterstützen.

Am Beispiel Sarenza (frz. Online-Händler, Pendant zu Zalando, (Anm. d. Red.)) bedeutet das:
● Eine strategisch, differenzierte Positionierung
● Eine klare Message, die stringent auf sämtlichen Kanälen entsprechend adaptiert gespielt wird
● Kontinuität & Emotionalität
● Echtzeit PR – Flexibilität, Schnelligkeit & Kreativität
● Editorial SEO

Das Ergebnis: Deutliche Zunahme der Social-Media-Follower, Newsletter-­Abonnenten und letztlich Kunden.
Erfolgreiche PR im E­-Commerce ist dynamischer und reaktionsfähiger als je zuvor.

5. Was sind Must-­haves, was No-­gos bei der PR für die E-­Commerce­-Branche?
Must-­haves
● Basis: Strategie
● Relevanter Content
● Authentizität
● Flexibilität & Schnelligkeit
● Digitales Know­-how
● Editorial SEO (Keywords & Backlinks)

No­-gos
● SEO-Anforderungen in der PR ignorieren
● In Pressemitteilungen statt in Storytelling denken
● Geschichten eindimensional statt plattformübergreifend erzählen

Über die Interviewgäste:

Sunny-Wunsch_150x150pxSunny Wunsch ist Head of E-Commerce & Brand PR bei PIABO. Sie leitet ein eigens zusammengestelltes Team aus E-Commerce-Spezialisten, die sich unter anderem der Entwicklung und Vermarktung von Eigenmarken der Online-Händler widmen. Sunny Wunsch war vorher für die Agentur CLY Communications tätig, wo sie unter anderem für Sarenza, sowie Samsung verantwortlich war. Weitere Stationen der PR-Managerin waren der Taschenhersteller Crumpler, die Brillenmanufaktur ic! berlin und die Agentur Zum Goldenen Hirschen.

 

Tilo-Bonow_150x150pxTilo Bonow ist Gründer und CEO von PIABO, der führenden PR-Agentur der europäischen
Digitalwirtschaft mit Hauptsitz in Berlin. Er ist maßgeblicher Erfolgstreiber ambitionierter
Unternehmer in globalen Märkten und ausgewiesener Experte der Start-up-Szene. Darüber hinaus ist Tilo Mitgründer der strategischen Wachstumsberatung enable2grow.