Newsletter

Madsack Mediengruppe startet gemeinsame Markenarchitektur aller digitalen Titel

Die Madsack Mediengruppe will die nächsten Schritte in der Digitalisierung ihres journalistischen Kerngeschäftes machen. Alle journalistischen Digitalangebote des Medienkonzerns werden dafür einem grundlegenden Relaunch unterzogen.

Mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland und seinem digitalen Outlet rnd.de ging es am 17.03.2022 los. Die verschiedenen Regionalportale sollen sukzessive bis Ende Mai folgen. Gleichzeitig etabliert Madsack mit RND OnePlatform eine auf weitere Partnerschaften ausgerichtete Publishing-Plattform, die alle relevanten digitalen Redaktions-, Vertriebs- und Marketingprozesse bündeln soll.

Im Rahmen des umfassenden Produkt- und Marken-Relaunches erhalten – laut Madsack – sämtliche Websites, Apps und weitere digitale Kanäle der hauseigenen Medienmarken in den nächsten Wochen einen vollständig neuen Digitalauftritt mit neuen Funktionalitäten, neuer Optik und erweiterten Services. Regionale und überregionale Inhalte sollen dabei in einer gemeinsamen Produktwelt mit stringenter Markenführung angeboten werden. Die bereits etablierte Plus-Abo-Mechanik wird nun auch auf die überregionalen Inhalte des RND übertragen. Neben vollständig neu gestalteten Websites stehen zum Start für das RND und alle regionalen Marken auch neue Mobile-Apps für Android und iOS zum Download bereit. Aktuell verzeichnet der Medienkonzern mehr als 165.000 Digitalabos. Hinzu kommen weitere 167.000 Print/Digital-Kombinationen. Gleichzeitig baue man RND.de auch als eigenständige Marke mit nationalem Anspruch weiter aus, erklärte Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Mediengruppe.

Mehr als 60 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als zwei Millionen Exemplaren und einer Reichweite von 5,6 Millionen LeserInnen beziehen bereits überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), darunter sowohl Madsack-Titel (u.a. Leipziger Volkszeitung, Hannoversche Allgemeine, Märkische Allgemeine) als auch weitere Partner (z.B. Kölner Stadt-Anzeiger, Siegener Zeitung, Hildesheimer Allgemeine, Neue Westfälische, Mittelbayerische Zeitung). Hinzu kommen Millionen LeserInnen in den digitalen Angeboten des RND sowie den regionalen Zeitungsmarken der Madsack Mediengruppe.

„Wir schaffen mit RND OnePlatform auch technisch ein Digitalangebot aus einem Guss. Unsere Plattformstrategie basiert auf einem hochmodernen skalierbaren Software-Stack, der redaktionelle Prozesse, Content-Management, Abo-Marketing und Werbevermarktung vereint“, sagt Bernhard Bahners, Chief Digital Officer bei Madsack und Geschäftsführer des RedaktionsNetzwerks Deutschland. „Das RND etabliert damit eine ganzheitliche, auf Partnerschaften ausgerichtete Publishing-Plattform im Regionaljournalismus.“