Newsletter

Lobbyradar, Eigentor & Seitenwechsel

Three little black kittens sitting in the garden

1. Netzpolitik.org haucht ZDF-Lobbyradar neues Leben ein.
Auf der Webseite lobbyradar.org werden bisher zwischen PolitikerInnen, LobbyistInnen und JournalistInnen visuell aufgezeigt. Aufgebaut wurde die Seite vom ZDF und dem Medieninnovationszentrum Babelsberg. Markus Beckedahl, Gründer und Macher von netzpolitik.org und der Re:publica, gab am Rande der aktuell stattfindenden Netzgesellschaft-Konferenz bekannt, dass man Lobbyradar weiterführen und entwickeln wird.
turi2.de >>

2. Eigentor für Axel Springer? Nominierte lehnt Axel-Springer-Preis ab.
Ronja von Rönne ist Redakteurin bei der Tageszeitung „Die Welt“, die zum Axel-Springer-Konzern gehört. Gestern war von Rönne für einen Feminismus-kritischen Text für den Axel-Springer-Preis für junge Journalisten nominiert und nahm ihn während der Verleihung nicht entgegen. Sie hatte im vergangenen Jahr mit ihrem Beitrag „Warum mich Feminismus anekelt“ nicht nur im Netz für heftige Kontroversen gesorgt. Ihre Entscheidung gegen den Preis begründete sie u.a. damit, dass sie mit dem Text nicht zur Galionsfigur einer antifeministischen Haltung werden wollte und gleichzeitig distanzierte sie sich von ihrem Text.
meedia.de >>

3. Béla Anda wechselt wieder die Seite.
Journalismus, PR, Journalismus, PR: Der ehemalige Regierungssprecher unter Kanzler Gerhard Schröder und zweimailge Bild-Chef Béla Anda gründet in Hamburg die Anda Bremer Communication (ABC). Gemeinsam mit den Rechtsanwälten Henrik Bremer und Sebastian Melz will Anda insbesondere Kunden mit Litigation-PR zur Seite stehen und somit die Kommunikation während juristischer Auseinandersetzungen kanalisieren und besser organisieren.
wuv.de >>