Newsletter

Leistungsschutzrecht, der richtige Ton in der internen Kommunikation, Kommentare in Social Media – eine Typologie

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Das Europaparlament hat sich bei der umstrittenen Reform des EU-Urheberschutzes auf eine gemeinsame Position inklusive des Leistungsschutzrechts für Presseverleger geeinigt. 438 Abgeordnete votieren für eine umfassende Reform des Urheberrechts, 226 dagegen. Die Reform sieht auch vor, Internet-Plattformen für hochgeladene Inhalte verantwortlich zu machen. Damit werden Facebook, Google und Co. verpflichtet, Medien und Kulturschaffende zu vergüten, wenn sie deren Werke anbieten. Auf die explizite Einführung von Upload-Filtern wird verzichtet. Kritiker fürchten allerdings, dass YouTube, Facebook und andere vorsorglich Upload-Filter einführen. Gegner sprechen unter anderem sogar von einem Ende der Meinungsfreiheit.
tagesschau.de >>; spiegel.de >>; turi2.de >>; horizont.net >>

2. Lesetipp: Michelle Winner gibt eine Orientierungshilfe, wie es gelingt, in der internen Kommunikation den richtigen Ton zu treffen. Abschließend rät sie: „Im Zweifelsfall solltest du neben der Firmenkultur auch immer beachten, wer der Adressat deiner Nachricht ist. So lassen sich unangenehme Missverständnisse vermeiden.“
onlinemarketing.de >>

3. Kommentar-Typologie: Erklär-Bärchen, Troll-Monsterchen und Witz-Fischchen – Christa Goede lädt ein in den Social Media-Zoo.
christagoede.de >>