Newsletter

Kramp-Karrenbauer, CSU stellt „Bayernkurier“ ein, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. In der Diskussion um CDU-kritische YouTube-Videos vor der Europawahl hat CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer über die Regulierung von Meinungsäußerungen im Internet vor Wahlen nachgedacht – und damit heftige Kritik geerntet. OppositionspolitikerInnen werfen der CDU-Chefin vor, sie fordere Zensur für YouTuber. Kramp-Karrenbauer offenbare „ihr autoritäres Denken“, schreibt Stefan Kuzmany in seinem Kommentar für SpOn – die CDU-Chefin fühlt sich missverstanden. Eine Debatte um die Meinungsfreiheit.
sueddeutsche.de >>; tagesschau.de >>; horizont.net >>

2. Nach 69 Jahren stellt die CSU die Printausgabe ihres Parteiorgans Bayernkurier ein. Die Partei will ihre Ressourcen künftig voll auf die digitale Kommunikation konzentrieren.
spiegel.de >>

3. +++ Etats +++
TeamOn GmbH wird neue Leadagentur von mobile.de und kümmert sich künftig um die Erstellung der redaktionellen Inhalte. new-business.de >>

muxmäuschenwild in Berlin übernimmt die PR-Aktivitäten im deutschsprachigen Raum für GetYourGuide.
pr-journal.de >>

Zum goldenen Hirschen Frankfurt ist neue Leadagentur des Jüdischen Museums Frankfurt und übernimmt die Kommunikation zur Neueröffnung des ältesten eigenständigen jüdischen Museums in Deutschland.
publicmarketing.eu >>