Newsletter

Konzernsprache bei VW, Tought-Leader-Inhalte, Newsroom bei DATEV

Foto: © Fotolia/Eugenio-Marongiu

Foto: © Fotolia/Eugenio-Marongiu

1. VW macht Englisch zur Konzernsprache und will so u.a. internationalen Spitzenkräften der Zugang erleichtern. Geplant ist eine Übergangsphase von fünf Jahren. Danach sollen die neuen Regelungen, wie z.B. auch, dass weibliche Führungskräfte schneller Erfahrung und Fähigkeiten für eine Berufung ins Top-Management erlangen sollen, verpflichtend werden.
manager-magazin.de >>

2. Wie man mit Tought-Leader-Inhalten bei ManagerInnen punktet, fasst Michaela Paefgen-Laß zusammen. Die Die Springer-Autorinnen Simone Huck-Sandhu und Alena Kirchenbauer liefern dazu Merkmale, die Inhalte von Vordenkern auszeichnen, wie z.B. Verlinkungen, Persönlichkeit, Kritikfähigkeit, Emotionen und relevantes Wissen.
springerprofessional.de >>

3. Im Interview mit dem PR Report berichtet Christian Buggisch, Leiter Corporate Publishing bei DATEV, von seinen Erfahrungen mit dem Newsroom. Er hat die Einführung einer solchen „Schaltzentrale für die Unternehmenskommunikation“ bei dem Softwareanbieter und IT-Dienstleister verantwortet. Er attestiert: „Ein Newsroom hilft, Silos abzubauen.[… D]der Newsroom ist ein gutes Modell für die Kommunikationsabteilungen in Unternehmen. Ich wüsste nicht, wie wir uns heute anders organisieren sollten, um eine vergleichbare Fülle an Themen und Medien zu bewältigen.“
prreport.de >>