Newsletter

„heute journal update“ – ZDF startet neues Newsformat zur Geisterstunde

Das ZDF startet am 7. September 2020 ein neues wochentägliches Format. Das „heute journal update“ wird die aktualisierte Spätausgabe des „heute journal“. Die neue Sendung soll von Montag bis Freitag, jeweils gegen Mitternacht, den Nachrichtentag im ZDF abrunden.

In einer Viertelstunde gibt es dann gegen Mitternacht News, Hintergrundberichte, Schaltgespräche und Interviews. Hanna Zimmermann und Nazan Gökdemir präsentieren im Wechsel das neue Nachrichtenformat, das die bisherige Sendung „heute+“ ablöst. Neben Zimmermann und Gökdemir wird auch „heute journal“-Redaktionsleiter Wulf Schmiese ebenfalls einige Wochen im Jahr die Sendung moderieren.

„Die Sendung um 21.45 Uhr bleibt das große Flaggschiff des Abends. Das Update verlängert die Informationsstärke des ‚heute-journal‘ in die Nacht und wird eigene Akzente haben – durch Themensetzung und Interviews“, erläutert die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten.

„Unser Motto ist: eine Redaktion – zwei Sendungen. Seit Gründung vor über 40 Jahren wird es das ‚heute journal‘ nun erstmals zweimal täglich geben, aber es werden zwei unterschiedliche Sendungen sein“, führt Redaktionsleiter Wulf Schmiese aus.„Im ‚heute journal update‘ werden wir den allerneuesten Stand über die Themen des Tages geben. Die Spätausgabe soll eigene Kontur bekommen.“ Auch würden Elemente von Social Media zurück ins lineare Fernsehen geholt.

Bettina Schausten, die als Hauptredaktionsleiterin Aktuelles zuständig ist für die Nachrichtenangebote des ZDF, sieht damit die Nachrichten im ZDF-Programm bestens aufgestellt: „In der neuen Struktur liefert die ‚heute‘-Redaktion mit den ‚heute‘-Sendungen und den ‚heute Xpress‘-Ausgaben jeweils den Überblick über das Tagesgeschehen bis zur Hauptsendung um 19.00 Uhr. Für den Abend ist das ‚heute journal‘ zuständig mit Vertiefung und Einordnung in der Hauptsendung und dem Update als Spätausgabe. Alle Sendungen liefern ihre Informationsinhalte dem Online-Nachrichtenangebot ZDFheute zu, das sich – gerade erst runderneuert – um die passgenaue Aufbereitung der ZDF-Infoinhalte im Netz kümmert. Drei Säulen, die garantieren, dass die Zuschauer*innen und User jederzeit und an jedem Ort zuverlässig informiert werden.“

Die crossmediale Kompetenz der früheren „heute+“-Sendung gehe, so Schausten, nicht verloren, sondern fließe sowohl in das Nachfolgeformat „heute journal update“ ein als auch in künftig regelmäßige Livestreams und neue Erklärformate bei ZDFheute.

Hanna Zimmermann ist der Sendeplatz der neuen Sendung bereits vertraut. Seit März 2018 moderierte sie das Vorgängerformat „heute+“. Zuvor war sie ab 2015 unter anderem für „heute – in Deutschland“, den ZDF-Länderspiegel und im ZDF-Börsenstudio aktiv.

Nazan Gökdemir moderiert seit 2012 das tägliche Nachrichtenmagazin „Arte Journal“ und ist für das ZDF seit 2013 als Moderatorin und Redakteurin beim „Forum am Freitag“ im Einsatz. Zuvor war sie ab 2008 als Reporterin für verschiedene aktuelle Sendungen des ZDF tätig.