by

Handelsblatt Media Group gründet eigenes Netzwerk für Frauen

Foto: Education Conference and Presentation Audience at the conference hall, Frauennetzwerk
Foto: © AdobeStock / yurolaitsalbert
Education Conference and Presentation Audience at the conference hall, Frauennetzwerk
Foto: © AdobeStock / yurolaitsalbert

Die Handelsblatt Media Group (HMG) startet ein eigenes, professionelles Wirtschaftsnetzwerk für Frauen. Das „PULSE Women Economic Network“ soll führende Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik interdisziplinär, international und branchenübergreifend vernetzen.

Ziel ist es, eine Grundlage für einen offenen und vertrauensvollen Austausch auf Augenhöhe zu schaffen, bei dem zentrale Zukunftsthemen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden, um den vielfältigen Herausforderungen in Deutschland und der Welt bestmöglich zu begegnen und ausgewogene Entscheidungen zu treffen.

Zum Auftakt des Netzwerks findet am 05.09.2023 der erste PULSE Women Economic Summit in der Zentrale der HMG in Düsseldorf statt. Rund 80 hochkarätige Teilnehmerinnen treffen sich unter dem Motto „Setting the economic agenda“, um über Transformation, Dekarbonisierung, Künstliche Intelligenz, Fachkräftemangel, Geopolitik, Bildung und Leadership zu diskutieren.

Keynote-Speakerin und Impulsgeberin ist Amy Webb. Die Gründerin und CEO des New Yorker „Future Today Institute” ist eine der bekanntesten Zukunftsforscherinnen der Gegenwart und gibt jedes Jahr den global viel beachteten „Tech Trends Report“ heraus. Eingeladen zu dem Summit haben Andrea Wasmuth, die Vorsitzende der HMG-Geschäftsführung, und Kirsten Ludowig, die stellvertretende Chefredakteurin des Handelsblatts.

„Unser Anliegen ist es, mit führenden Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die wichtigen Zukunftsthemen zu diskutieren und eine konkrete Agenda für die Zukunft zu entwickeln“, sagt Andrea Wasmuth. „Gleichzeitig ist es der Startpunkt für PULSE, unser neues Wirtschaftsnetzwerk, um dort die Diskussion über Lösungsansätze auf breiter Ebene weiterzuführen. Unser Netzwerk soll den Frauen wichtige Impulse geben und einzigartige Kontakte verschaffen – um am Ende bessere Entscheidungen für die eigene Organisation oder für sich persönlich treffen zu können.”

Die Mitgliedschaft beinhaltet den Zugang zu PULSE Connect — monatlichen Treffen in kleineren Peer-Groups, die Frauen auf ähnlichen Karrierestufen zusammenbringen und einen intensiven Austausch garantieren. Die Sitzungen werden von einer professionellen Moderatorin mit langjähriger Erfahrung im Executive Coaching und in der Führungskräfteentwicklung geleitet. PULSE veranstaltet zudem regelmäßig exklusive Themen-Beats mit Impulsen von prominenten Köpfen sowie individuelle Netzwerktreffen und bietet Zugang zu Angeboten und Formaten der Handelsblatt Media Group.

Als Inspiratorinnen des Netzwerks, sogenannte PULSE Driver, konnten neben Futurologin Amy Webb die Vorsitzende des Sachverständigenrates Prof. Dr. Monika Schnitzer, die frühere Leiterin des strategischen Planungsstabs der Nato Dr. Stefanie Babst, die Multi-Aufsichtsrätin und Ex-Siemens-Vorständin Janina Kugel sowie weitere prominente Köpfe gewonnen werden.

Geleitet wird das PULSE Women Economic Network zukünftig von Nadine Schmidt, die zuvor als Director Talent & Communication in der HMG tätig war. Als Director Membership Relations wird sie gemeinsam mit ihrem Team das Netzwerk ausbauen und weiterentwickeln.
Quelle: handelsblattgroup.com