Newsletter

Gleichstellung in deutschen Agenturen, Forscher über AfD-Pressemitteilungen, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Von echter Gleichstellung sind deutsche Agenturen noch weit entfernt. Bei den Mitgliedsunternehmen des Agenturverbands GWA sind beispielsweise 90 % der Führungskräfte deutscher Herkunft, die Zahl der Frauen in Top-Führungspositionen ist sogar gesunken.
horizont.net >>

2. Lesetipp: Die AfD zeichnet ein verzerrtes Bild der Kriminalität in Deutschland. Das haben ForscherInnen bei einer Analyse der Partei-Mitteilungen festgestellt. Die AfD verbreite keine Lügen und „nur gelegentlich Spekulationen“ – das Zerrbild entstehe durch starke Selektion, so Medien-Professor Thomas Hestermann.
taz.de >>

3. +++ Etats +++
Seit Januar ist follow red neue PR-Agentur von CEP. Die Stuttgarter Agentur kümmert sich neben der vollumfänglichen PR-Beratung auch um Messe-PR und -betreuung. Zudem entwickelt das Team kreative PR-Aktionen & -Kampagnen unter dem neuen Markenclaim „ENJOY THE PRESSURE“ (per Mail)

Avast, Anbieter für digitale Sicherheitslösungen, hat seinen PR-Etat für die DACH-Region an die Full-Service-Kommunikationsberatung Akima Media GmbH in München vergeben. (per Mail)

Die TÜV Nord Akademie stellt mit Hilfe von Berater Klaus-Peter Stegen ihr Dialogmarketing komplett neu auf. Den Etat für Konzeption und Kreation holt sich die Agentur Grosse Liebe aus Hamburg.
onetoone.de >>