Newsletter

Geködert

© Foto: Fotolia/avarooa

In meinem Urlaub angle ich gern. Man wirft einen Köder aus und wenn man Glück hat, zieht man einen kapitalen Fang an Bord. Allerdings bin ich diesen Urlaub auch oft geangelt worden. Ich ging so manchem Köder beim „Clickbaiting“ auf den Leim und landete auf Seiten, die zwar keine Informationen enthalten, aber trotzdem Nutzer anlocken wollen.

Clickbaiting ist nicht neu, aber bei meinem normalen Mediennutzungsverhalten werde ich nur selten geködert. Im Urlaub habe ich mich aber entschlossen, mal News-Apps wie Google News oder Flipboard zu nutzen. Diese Apps präsentieren eine Auswahl an Artikeln, die ich durch Einstellungen und tägliche Nutzung auf meine Interessen zuschneiden können soll.

Täglich blättere ich so durch viele Artikel – in der Hoffnung interessante News zu finden. Immer wieder Headlines wie „Mann wollte seine Frau aus brennendem Haus retten, doch dann kam alles anders …“ oder „Die Wahrheit über den Klimawandel, warum sie jetzt umziehen sollten …“. Relativ schnell habe ich die schlimmsten Schleuderwebsites, die hauptsächlich mit solchen Neugierködern auf Nutzerfang gehen, aus meiner Medienauswahl geworfen. Wirklich besser wird es aber nicht.

In der Zwischenzeit scheinen auch „seriöse“ Webseiten diese Ködermasche mitzubetreiben, sodass ich immer wieder auf Artikel gelockt werde, die nullkommanull Informationswert haben, aber alles versprechen. „So geht es Michael Schumacher wirklich …“ oder „Wechsel: Boateng hat sich entschlossen …“. Dort, wo neue Informationen versprochen werden, landet man in der Infowüste. Einige belanglose Sätze, dann wieder Artikelankündigungen mit noch brisanteren Informationen. So soll der Nutzer von einem Artikel zum anderen geködert werden.

Der Zukunftsforscher John Naisbitt hat mal geschrieben: „Wir ertrinken in Informationen und hungern nach Wissen“. Ich weiß jetzt genau, was er meint. Da nutze ich doch lieber eine Handvoll Webseiten, die diesen Köderquatsch nicht betreiben oder greife auf E-Paper meiner Lieblingszeitungen und Magazine zurück. Da ist auch nicht immer der beste Inhalt drin, ich werde aber nicht wie ein Dorsch geködert, um als Klick die Statistik zu verbessern.


Über den Autor: andrea katheder für landau media, berlin 2013Uwe Mommert ist Geschäftsführender Gesellschafter von Landau Media. Darüber hinaus ist der Digitalexperte begeisterter Social Media- und Technology-Jünger und immer an innovativen Ideen interessiert. Für medienrot.de kommentiert Uwe Mommert regelmäßig das Mediengeschehen. Sie erreichen Uwe Mommert auch unter mommert@landaumedia.de, bei Xing und bei LinkedIn.