Newsletter

Funke setzt bei WAZ, NRZ, WP, WR und IKZ auf einheitliches Layout

Die FnkeMediengruppe relauncht das Design für all ihre Tageszeitungsmarken in ganz Deutschland. Seit letzter Woche erscheinen die Print- und E-Paper-Ausgaben der NRW-Titel Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Neue Ruhr/Rhein Zeitung (NRZ), Westfalenpost (WP), Westfälische Rundschau (WR) und der Iserlohner Kreisanzeiger (IKZ) im neuen Layout.

Die weiteren Tageszeitungen des Medienkonzerns, unter anderem die Berliner Morgenpost, das Hamburger Abendblatt, die Thüringer Allgemeine und die Braunschweiger Zeitung, sollen demnächst folgen. Im Laufe der nächsten Monate werden dann auch die digitalen Plattformen der Tageszeitungen ein neues Design erhalten, heißt es von der Mediengruppe.

Das neue Layout ist ein Gemeinschaftswerk, entworfen von der Creative-Agentur Einhorn Solutions Berlin rund um die Gründerin und Designerin Anja Horn sowie von Funke-Designerin Yvonne Acksel. Das Layout funktioniert fortan unabhängig vom Papierformat – sowohl für die im nordischen Format erscheinenden Titel Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost als auch für die übrigen Zeitungen im rheinischen Format aus NRW, Niedersachsen und Thüringen.

„Angesichts der Nachrichtenfülle über die digitalen Kanäle muss Print ausgeruhter und hintergründiger berichten. Das neue Design schafft Raum für inhaltliche Tiefe und überraschendes Storytelling. Große Themen wollen wir groß aufziehen“, sagt Thomas Kloß, Verlagsgeschäftsführer Funke Medien NRW, der gemeinsam mit dem Chefredakteur der Funke Zentralredaktion Berlin, Jörg Quoos, das Layout-Projekt steuerte.