Newsletter

Die Hamburger Agentur ad publica gründet eine neue Grafik-Unit und stärkt damit den Digitalbereich

AD Mara Scholz (r.) und CDO Jan-Philip Thie (l.) (Foto: © ad publica)

Facebook, Instagram, Tik-Tok oder Web: Grafik muss heute schnell, kreativ und vielseitig sein. Deshalb eröffnet ad publica mit der Art Directorin Mara Scholz eine eigene Grafik-Unit. Angedockt ist sie ans Digitalressort.

Unter Chief Digital Officer Jan-Philip Thie hat ad publica das Digitalgeschäft seit Jahren ausgebaut; nun soll der Bereich weiter gestärkt werden mit der eigenen, teamübergreifenden Grafik-Unit. Dafür holt sich ad publica eine erfahrene Art Directorin ins Haus: Mara Scholz war zuvor in namhaften Werbeagenturen wie Springer & Jacoby und Weigertpirouzwolf und hat auf Kunden wie hella, Bacardi, Jägermeister oder atmosfair gearbeitet. Sie bringt außer dem Abschluss in Kommunikationsdesign auch einen Master in Fine Arts mit. Bei ad publica wird sie neben Websites und Print auch Social-Media-Auftritte für Brands und Firmen visuell umsetzen.

Jan-Philip Thie sieht in der neuen Unit Wachstumspotenzial für die Agentur: „Jede gute PR-Agentur setzt auch im Bereich visuelle Kommunikation höchste Maßstäbe. Für uns war es nun eine logische Konsequenz, aus dem Wachstum unseres Digitalgeschäftes neue Kreativität zu generieren und unser Portfolio in Richtung visuelle Umsetzung zu perfektionieren.“

Sonia Garcia-Köpper, geschäftsführende Personalverantwortliche der Agentur, über den Neuzugang: „Wir freuen uns, dass wir Mara für uns gewinnen konnten und nun mit einem reichen Portfolio und – auch nach unserer New-Talents-Offensive – neuer Humanpower in die Post-Corona-Ära starten.“

Quelle: PM ad publica