Newsletter

Der Erfolg von Science-Influencern, Thesen für greifbarere PR, Typologie der Albtraum-Bosse

Foto: © AdobeStock/AntonioDiaz

1. YouTuberInnen erreichen mit Wissenschaftsthemen Hunderttausende Follower, während die Videos von Hochschulen und Forschungseinrichtungen sehr viel weniger geklickt werden. Woran das liegt, hat eine neue Studie herausgefunden: Viele Unis setzen auf die falschen Formate.
deutschlandfunk.de >>

2. Teile der Kommunikationsbranche fremdeln immer noch mit Werkzeugen und Indikatoren der digitalen Marketing- und Kommunikationswelt. Sechs Thesen, wie PR handfester und greifbarer werden kann, hat Marc Recker von fischerAppelt aufgeschrieben.
pressesprecher.com >>

3. Was bringen die originellsten Tweets und coolsten Insta-Storys, wenn die Ministerin oder der CEO sie stoppt? Social-Media-Teams sind nur so gut wie ihre Chefinnen oder Chefs. Beim PR Report gibt’s eine Typologie der Albtraum-Bosse von Gastautor Wolfgang Ainetter, ehem. Leiter Presse und Kommunikation des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (wir berichteten).
prreport.de >>