Newsletter

BrinkertLück setzt auf neue Mobilität für die MitarbeiterInnen

Sie nennt sich selbst Werteagentur. Zum neuen Jahr hat die Agentur BrinkertLück alle KollegInnen mit der BahnCard100 ausgestattet und sieht die neue „Reisefreiheit“ einen Beitrag zum Klimaschutz.

Kundentermine, PR-Workshops oder die private Fahrt zum 80. Geburtstag der Oma soll die Belegschaft von BrinkertLück zukünftig klimafreundlich absolvieren können.

„Jede(r) Einzelne bei BrinkertLück hat seinen Anteil daran, dass wir im Januar als Agentur des Jahres ausgezeichnet worden sind. Nur ein Jahr nach unserer Neugründung. Diese Leistung belohnen wir mit neuer Reisefreiheit und einem Beitrag zum Klimaschutz – mit einer BahnCard100 für alle Kolleginnen und Kollegen in Deutschland”, sagt Stephan Brause, Head of Communications.
 
Auch wenn die Reisetätigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie aktuell noch eingeschränkt und Kundentermine reduziert sind, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Hamburg, Berlin, Frankfurt und Haltern am See ihre neue „Reisefreiheit“ in den ersten Wochen des Jahres bereits ausgiebig genutzt, heißt es in einer Presseinfo der Agentur. Und die klimafreundliche Mobilität hat sogar noch einen weiteren Vorteil für die Agentur. Creative Director Theresa Gramckow: „Keine lästigen Ticketbuchungen und nervigen Reisekosten-Abrechnungen mehr – das spart jede Menge Zeit.“

Agenturgründer Raphael Brinkert nahm die Aktion direkt zum Anlass, bei Twitter der deutschen Bahn zu danken.