Newsletter

Aus Plan.Net Connect und Plan.Net Business Intelligence wird Plan.Net Journey

Alexander Emmendörfer (links) und Michael Rau (Foto: © Plan.Net)

Die Plan.Net Group will ihr Profil im Bereich Customer Experience durch eine neue Unit schärfen: Die beiden Agenturen Plan.Net Connect und Plan.Net Business Intelligence schließen sich zur Plan.Net Journey zusammen. Das 130-Köpfe starke Team unter der Verantwortung der beiden Geschäftsführer Alexander Emmendörfer, zuvor Managing Director von Plan.Net Connect, und Michael Rau, bisher Managing Director Plan.Net Business Intelligence, positioniert sich als führender, umfänglicher Service Provider für kundenzentrierte Customer Experience.

„Journey as a Service“ ist sein Leitmotiv – das beinhaltet gleichermaßen konzeptionelle, technologische und kreative Beratungsleistungen für KundInnen sowie die Bereitstellung der jeweils passenden Plattformen und Tools. Der Ansatz basiert auf den fünf tragenden Säulen des Plan.Net Journey Leistungsportfolios: Platform, Data & Analytics, Creative, Consulting sowie Journey Management.

Neue Herangehensweise an die Customer Journey

Der gesamte Prozess, der zur Erarbeitung der Customer Journey durchlaufen werden muss, wird analysiert und in einzelne Teilabschnitte untergliedert. Für jeden Step und jeden Touchpoint der Customer Journey kann so der Wirkungsbeitrag der einzelnen Dienstleister, Daten und Systeme ermittelt werden. Mit dieser Vorgehensweise wird klar, wo der größte Handlungsbedarf besteht und wo sofort optimiert werden kann. Für diese neue Vorgehensweise stellt die Agentur einen individuellen Werkzeugkasten aus Tools und Services bereit. Dabei werden alle hierzu notwendigen Tätigkeiten als „Journey as a Service“, im JaaS-Modell angeboten. „Slice the Elephant“ nennt Plan.Net Journey ihr Vorgehen. Gegenüber herkömmlichen Verfahren führt dies zu einer schnelleren und signifikanten Verbesserung der Customer Experience.

Plan.Net Journey arbeitet für Kunden wie BMW, Lufthansa, Telefónica sowie 20 weitere Unternehmen – vom Mittelstand bis zum internationalen Konzern.

Quelle: PM Plan.Net