Newsletter

Affiliate Marketing Trends im Corona-Jahr 2020

Foto: © AdobeStock/Odua Images

Rakuten Advertising beschäftigt sich mit den Auswirkungen, die das Jahr 2020 bisher auf Publisher und Advertiser hatte, und fragt, was nötig ist, um die Branche wieder auf Kurs zu bringen. Um aktuelle Trends zu identifizieren, befragte Rakuten Advertising VerbraucherInnen sowie Publisher aus dem eigenen globalen Netzwerk und fasste die Ergebnisse in einem interaktiven Report zusammen.

Für die gesamte Wirtschaft bedeutete die Corona-Pandemie im Jahr 2020 einen tiefen Einschnitt. KonsumentInnen veränderten ihre Prioritäten und einige Warengruppen wurden stärker nachgefragt als andere. Durch die Kontaktbeschränkungen boomte vor allem der Online-Handel. Auf diese neuen Gegebenheiten muss sich natürlich auch das Marketing einstellen. Die AnalystInnen von Rakuten Advertising haben sich gefragt, wie Publisher auf die veränderten Bedingungen reagieren und kamen dabei unter anderem zu diesen Ergebnissen:

1. Der Gesamt-Traffic wächst

Wenig überraschend nahm der Website Traffic seit Beginn der Pandemie nicht ab. 83 Prozent der Publisher berichten von gleichbleibender oder gestiegener Auslastung. Zwei Drittel der Publisher investieren zudem in digitale Angebote, um den Traffic ihrer Affiliates zu steigern. Jetzt ist die richtige Zeit, um in Online-Erlebnisse zu investieren, wenn Unternehmen auch langfristig von den gestiegenen Besuchszahlen in der letzten Zeit profitieren wollen. Im Bemühen, diese Herausforderungen zu meistern, wollen Publisher verstärkt Partnerschaftsanreize bieten (44 %) und mehr in Beziehungen mit Affiliate-Netzwerken investieren (44 %). Etwa ein Drittel (34 %) der Publisher geben an, dass sie spezifische Calls to Action auf ihrer Website oder App verwenden, um die Konversionen während der Haupteinkaufszeit zu erhöhen, um Advertisern zu helfen. Fast die Hälfte (47 %) der Publisher nutzt soziale Medien, um den Traffic während der Haupteinkaufszeit zu erhöhen. E-Mail-Marketing (43 %) und Paid Search (27 &) sind ebenfalls beliebte Taktiken.

2. Revival der Gutscheine und Coupons

Besonders beliebt sind zurzeit Coupon-, Gutschein- und Preisvergleich-Websites. Sie können einen Traffic-Anstieg um 50 Prozent verbuchen. Mehr als die Hälfte (58 %) der Publisher geben zudem an, dass der verstärkte Fokus auf Rabatte, Angebote und Aktionen die Strategie ist, die seit Beginn der Pandemie das größte Engagement bei BesucherInnen ihrer Website bewirkt hat. Gleichzeitig gehen VerbraucherInnen bei Cash-Back-Angeboten aktuell eher strategischer vor. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kaufen Konsumenten bewusster ein und sind auch eher bereit, Zeit in die Suche nach Rabatten zu investieren. Gerade im anlaufenden Weihnachtsgeschäft können Unternehmen diese Möglichkeit auch dazu nutzen, um neue KundInnen zu gewinnen.

3. Neue Zielgruppen für Online

Seit Beginn der Corona-Beschränkungen zeigt sich, dass sich auch vermehrt eine ältere Zielgruppe dem Online Shopping zuwendet. So ist der Anteil der Käufer über 50 bei den untersuchten Publishern um 45 Prozent angestiegen. Besonders Loyalty und Reward Publisher können in dieser Zielgruppe punkten und im Schnitt Zuwächse von 71 Prozent verzeichnen. Für Marketer bedeutet diese Entwicklung, dass sie eventuell ihren Zielgruppenfokus überprüfen und sich neu orientieren müssen, um der heterogeneren Kundschaft besser gerecht zu werden.

4. Kurzfristigere Planungshorizonte

Auf die Frage, was sich zwischen 2019 und 2020 bei der Kampagnenplanung der Advertiser änderte, meint die Mehrheit der Publisher (62 %), dass Advertiser aktuell kurzfristiger planen, dass sie weniger Geld für Kampagnen ausgeben (43 %) und dass sie in der Lage sein müssen, Kampagnen schneller anzupassen (37 %). Die Mehrheit (70 %) der Publisher stellt fest, dass sich Advertiser im Moment zu kurzfristigen Plänen (1-3 Monate) verpflichten.

Weitere Informationen und den vollständigen Bericht gibt’s hier >>

Quelle: PM Rakuten Advertising