Newsletter

3 vor 6: Pressereisen, Frauen-Quote, Sprecher-Rückholaktion.

1. Wie luxuriös dürfen Pressereisen sein? In der Branche ist eine Diskussion über Maß und Mittel bei Pressereisen entbrannt. Während die Redaktion der „Welt“ einige Journalistenreisen des Thyssen-Krupp-Konzerns kritisierte, verteidigte Thomas Rommerskirchen, Chefredakteur des „PRMagazins“, im „Handelsblatt“ die Praxis. Die Investigativ-Redaktion der „Welt“ kommentierte Rommerskirchens Text nun ausführlich in ihrem Blog. Und die Moral von der Geschicht‘? Die Zusammenarbeit mit MedienvertreterInnen erfordert in Zukunft wohl noch mehr Fingerspitzengefühl.
investigativ.welt.de >> (Blog-Beitrag der „Welt“-Redaktion) , welt.de >> (Original-Artikel der „Welt“)

2. Die Zeitung zur Frauen-Quote: ProQuote Medien e.V., eine Journalistinnen-Initiative für eine Frauenquote in den Medien, und die Tageszeitung „taz“ haben am vergangenen Wochenende eindrucksvoll gezeigt, wie man große Aufmerksamkeit auf ein Thema lenken kann. So entstand eine 40-seitige „Quotentaz: Frauen in den Medien“ – produziert von prominenten Vertreterinnen der Branche wie Julia Jäkel (Gruner+Jahr), Anne Will (ARD) oder Doris Schröder-Köpf. Interessant: Die „taz“ wird auch ohne Quote seit 1999 von Chefredakteurinnen geführt. Das Anliegen, 30% der Medien-Führungsposten mit Frauen zu besetzen, dürfte dennoch gewonnen haben.
kress.de >> (Interview-Auszüge Julia Jäkel), blogs.taz.de >> (taz-Redaktionsstatement), pro-quote.de >> (Medienecho)

3. Sprecher-Rückholaktion: Hans Michael Strepp ist zurück im CSU-Hauptquartier – und hat sich damit schneller rehabilitiert als gedacht. Er leitet nun den Planungsstab der Partei von München aus. Strepp war erst im Oktober als CSU-Pressesprecher zurückgetreten, weil er die ZDF-Redaktion bedrängt haben soll. CSU-Chef Horst Seehofer wirft dem ZDF nun vor, den Vorfall komplett überhöht zu haben.
handelsblatt.com >>, bild.de >> (Seehofer-Interview, die letzten beiden Fragen)