Newsletter

3 vor 6: Erfolgreiche Pressearbeit, Sprache im Social Web, MSL Germany Public Affairs-Umfrage.

1. Um regelmäßig in den Medien präsent zu sein, bedarf es einer gezielt aufgebauten und langfristig geplanten Pressearbeit. Kommunikationsexpertin und PR-Beraterin Martina Schäfer listet in ihrem Gastbeitrag vier Dinge, auf die es dabei ankommt: den Presseverteiler, die Kontaktpflege, die Pressemitteilung selbst und wie diese versandt wird.
blog.anneschueller.de >>

2. „Die meisten Menschen möchten weder festgelegt noch zu genau verstanden werden“, attestiert Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider. Doch im Social Web können wir uns nicht hinter „schwimmenden“ Wörtern verstecken! Dann laufen wir Gefahr, übersehen zu werden. Kritisch gestimmte LeserInnen entlarven Floskeln und schwammige Aussagen sofort – und die Kritik wird im Zweifelsfall noch lauter. Michael Walther rät deshalb. „Schreibe direkt, ehrlich, konkret“ und erklärt auch, was das konkret bedeutet.
bernetblog.ch >>

3. Für die Bundestagswahl im September 2013 rechnen 56 Prozent der Public-Affairs-ManagerInnen mit einer Großen Koalition. Zu diesem Ergebnis kommt die 12. Public Affairs-Umfrage von MSL Germany. Befragt wurden rund 300 Public Affairs-Verantwortliche aus Unternehmen und Verbänden – über sechzig Antworten gingen in die Auswertung ein. Die Umfrage zeigt weiterhin: Drei Viertel der Public-Affairs-ManagerInnen sucht gezielt den Dialog mit den Parteien zu den Inhalten ihrer Wahl- und Regierungsprogramme. Beliebteste Plattform zur Kontaktpflege mit PolitikerInnen bleibt Facebook.
mslgroup.de >>