Newsletter

10 gute Corporate Blogs

Corporate Blogs sind eine wunderbare Möglichkeit, einem Unternehmen ein Gesicht zu geben – im wahrsten Sinne des Wortes. Unternehmen können sich mithilfe von Blogs transparenter und damit glaubwürdiger darstellen. Kurz: Corporate Blogs leisten einen wichtigen Beitrag zum Reputation Management.

Zehn gelungene Beispiele stellen wir Ihnen hier vor. Wie immer gilt: Die Reihenfolge beinhaltet keine Wertung.

Two For Fashion (OTTO)

„Corporate Blogs sind für OTTO ein wichtiges Instrument, um einen persönlichen Dialog mit Verbrauchern, Bewerbern oder Journalisten zu führen und dadurch Marke und Unternehmenswerte erlebbar zu machen.“ So beschreibt das Unternehmen selbst die Kommunikationsziele, die hinter den Corporate Blogs stehen.

Seit 2008 liefert OTTO bei Two For Fashion täglich aktuelle Berichte, hochwertige Fotos und Videos rund um das Thema Mode und Lifestyle. Die AutorInnen schildern – bewusst subjektiv – ihre Entdeckungen rund um die Welt und führen Interviews mit OTTO-DesignerInnen. So wirken die Beiträge authentisch. „Mittlerweile ist Two for Fashion mit ca. 700 Videos das Modeblog mit der höchsten Videodichte in Deutschland.“

TUI

Reiseblogs erfreuen sich großer Beliebtheit! Das haben auch Fremdenverkehrsämter und Reiseveranstalter erkannt. Auch TUI setzt auf Corporate Blogs. Neben einem Azubiblog gibt es auch den TUI-Reiseblog. Mal unterhaltsam, mal serviceorientiert, mal ernst – hier berichten AutorInnen, populäre BloggerInnen und ReiseexpertInnen regelmäßig Neues und Persönliches. Ergänzt werden die Artikel mit selbstfotografierten Bildern. Ziel ist es, einen persönlichen Blick auf Reiseziele zu eröffnen und den LeserInnen die Möglichkeit zu geben, unmittelbar auf Inhalte zu reagieren. Auch Promis wie Rainer Calmund und Caroline Beil gehören zum bunt gemischten Autoren-Team.

Krones Azubiblog

Die Krones AG ist ein vielzitiertes Beispiel, wenn es um den Einsatz von Social Media in der B2B-Kommunikation geht. Und auch in dieser Liste darf der Weltmarktführer für Abfüllanlagen und Anbieter für Verpackungsanlagen natürlich nicht fehlen! Mit ihrem Azubiblog zeigt die Krones AG, wie Employer Branding funktionieren kann. Hier kommen die Auszubildenden und PraktikantInnen selbst zu Wort und berichten, wie ihr Arbeitsalltag im Unternehmen aussieht. Das schafft Nähe, wirkt authentisch und begeistert sicher viele junge Menschen für die Krones AG als Arbeitgeber.

Verdener Keks und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG

Der Keksblog der Verdener Keks und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG wurde als bester Corpoarte Weblog mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2012 ausgezeichnet. “Ihr macht es es einfach, ihr lebt das Blog. Viele Unternehmen springen nur auf den Zug Social Media auf. Ihnen fehlt es an Ehrlichkeit und das Authentische bleibt auf der Strecke, die Leidenschaft zum Bloggen”, lautete damals die Begründung der Jury. Auf dem Keksblog geht es menschlich zu: MitarbeiterInnen werden in den Ruhestand verabschiedet, Azubis wird zu bestandenen Prüfungen gratuliert und die Geburtstagsfeier von Chefin Anita Freitag-Meyer dokumentiert. So viel Offenheit und Authentizität kommt an!

Malermeister Deck

Bloggende Handwerker? Die gibt es, wenn auch nicht so zahlreich. Malermeister Werner Deck ist wohl der bekannteste von ihnen. Mit seinem Blog hat er es sogar schon ins Wall Street Journal geschafft. Zu lesen gibt es übrigens keine Werbetexte, sondern Geschichten aus dem täglichen Leben des Malermeisters. Das schafft Nähe, seine LeserInnen können sich mit den Inhalten identifizieren. Im Interview sagt Werner Deck selbst: „Mein Blog-Motto: ,Live-Infos aus einem spannenden Unternehmeralltag’ scheint mit den von mir geschilderten Erlebnissen und Hinweisen auf eine sehr breite Zustimmung zu stoßen.“ Recht hat er!

Etsy

Auf etsy.com können Menschen handgefertigte Produkte aller Art zum Verkauf anbieten. Die Seite ist ein Paradies für Kreative, DesignliebhaberInnen und Bastelwillige. Auf dem Blog des Startups gibt es neben jeder Menge Inspiration und Geschenkideen auch Tipps für VerkäuferInnen und Crashkurse in Produktfotografie oder Preiskalkulation. Immer am letzten Donnerstag des Monats bittet Etsy seine NutzerInnen um die Beantwortung verschiedener Fragen, der „Donnerstagsfragen“. Geantwortet wird mit einem Wort, einem Instagram-Foto oder dem Link zum eigenen Blogbeitrag. So machen die NutzerInnen gleich auch noch Werbung für sich und ihre Produkte.

Swisscom

Die Swisscom, führendes Telekommunikationsunternehmen in der Schweiz, wurde dieses Jahr beim 9. Award Corporate Communications für die beste Social-Media-Kampagne der Schweiz ausgezeichnet. Teil dieser Kampagne ist auch der Corporate Blog “We love ICT” des Unternehmens. Hier schreiben MitarbeiterInnen über Trends im Bereich der Information und Communications Technology (ICT). Und zwar ganz unterschiedlich! Je nach AutorIn und Thema unterscheiden sich die Beiträge sprachlich sehr stark. Das vermittelt individuelle Einblicke ins Unternehmen. Ziel des Ganzen: sich als interessanter Arbeitgeber positionieren.

Finnair

Im Gegensatz zu den Corporate Blogs anderer Fluggesellschaften geht es auf dem Finnair-Blog weniger um Reiseziele als um das Unternehmen selbst. Aber natürlich finden sich auch hier – vielleicht gerade deshalb – viele Beiträge, die persönliche Geschichten erzählen. Das macht den besonderen Charme des Blogs aus. Besonderes Highlight: die Fotos der BloggerInnen! Einer von ihnen, ein Pilot, teilt seine Bilder auch bei Instagram mit der Welt.

Rechtsanwalt Schwenke

Bloggen ist nichts für Rechtsanwälte? Stimmt nicht! Der Blog des Berliner Rechtsanwalts Thomas Schwenke zeigt, wie erfolgreich ein Angebot in der Nische sein kann. Spezialgebiet der Kanzlei sind rechtliche Belange in Zusammenhang mit Social-Media-Marketing. Da liegt es nahe, das Social Web auch selbst zu nutzen. Blogbeiträge zu Themen wie der Impressumspflicht auf Facebook oder zu Urheberrechtsfragen im Internet sind für Unternehmen wie auch FreiberuflerInnen gleichermaßen interessant. Wer nicht lesen mag, findet auf der Seite übrigens auch einen Podcast!

Ritter Sport

Beim Onlinestar 2013 belegte Ritter Sport den dritten Platz in der Kategorie „Bester Corporate-Blog“. Zugegeben, Schokolade ist ein dankbares Thema, aber das Team hinter dem Ritter Sport Blog versteht sein Handwerk. Neben Informationen über (neue) Schokoladensorten gibt es Gewinnspiele, Basteltipps und Spannendes rund um die Themen Kakao und Schokolade. Außerdem können die LeserInnen selbst aktiv werden: Sie können bei Plakatmotiven mitbestimmen und eigene Sorten vorschlagen. Der Dank: eine aktive Community.

Und was lernen wir daraus? Im Wesentlichen kommt es beim Corporate Bloggen auf drei Aspekte an:
_Gute Inhalte, die den LeserInnen einen Mehrwert bieten
_Aktualität, die die LeserInnen motiviert, den Blog regelmäßig zu besuchen
_Nähe, die den Leserinnen das Gefühl gibt, einen Blick hinter die Kulissen zu erhaschen

Außerdem sollten der Blog und andere Kommunikationskanäle ineinander greifen. Probieren Sie es doch mal aus – es lohnt sich!

In diesem Sinne: Happy (Corporate) Blogging!

Über die Autorin:

Nicole Storch ist freiberufliche Autorin für Print und Online. Zuvor betreute sie als Redakteurin beim Egmont Ehapa Verlag zahlreiche Kinder- und Jugendzeitschriften. Während ihres Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK Berlin arbeitete sie bereits als freie Texterin für verschiedene Agenturen.