Newsletter

Von sozialen Netzerken profitieren, digitale MeinungsmacherInnen identifizieren, zehn häufige Fehler von Unternehmens-Blogs vermeiden.

1. Unternehmen und Marken sollten soziale Netzwerke als Stimmungsbarometer und Feedbackkanal nutzen. Das rät Mandy Baumann, Beraterin bei Gallup. „Social Media kann ein zusätzlicher Kanal sein, über den Unternehmen ihren Kunden zuhören und sie besser verstehen können. […] Unternehmen [können] unheimlich viel darüber lernen, was die emotionale Verbindung zu ihrer Marke nährt und was sie zerstört. Das ist der einzige Mehrwert, der größere Investitionen in Social Media rechtfertigt“, attestiert Baumann.
horizont.net >>

2. Das Online-Magazin Monitoring Matcher rief zur Blogparade. Thema: “Wie finde ich den Influencer?” Auch Mike Schnoor steuert seine Meinung bei und gibt Ratschläge, wie man digitale MeinungsmacherInnen identifizieren und mit ihnen ins Gespräch kommen kann.
monitoringmatcher.de >>
mikeschnoor.com >>

3. Auf Corporate Blogs erwartet die LeserInnen häufig Werbung, Lobhudelei und Langeweile! „Die meisten Unternehmen schaffen es nicht, Blogs aufzusetzen, die auf die Interessen ihrer Adressaten ausgerichtet sind“, resümiert die PR-Agentur PR-COM und listet die zehn häufigsten Fehler von Unternehmens-Blogs.
pr-com.de >>