Newsletter

Instagram-Umfrage der GfK, Savedroids PR-Stunt, „Zeit gegen Geld“

Foto: © Fotolia/vladans

1. Einer aktuellen GfK-Umfrage zufolge nutzt die Mehrheit der Befragten (72%) Instagram eher passiv – sie lassen sich lieber von den Inhalten anderer inspirieren, als eigene Inhalte zu posten. Knapp 43 Prozent der Instagram-NutzerInnen folgen bekannten Marken, Unternehmen oder Online-Shops. Dieses Ergebnis bestätigt die Attraktivität der Plattform als Marketing-Kanal für Unternehmen und Marken.
onetoone.de >>; werbewoche.ch >>

2. Savedroids PR-Stunt könnte rechtliche Folgen haben – die Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft ein Ermittlungsverfahren gegen das Kryptowährungs-Start-up. Nachdem das Unternehmen etwa 40 Millionen Euro bei einer der bisher größten deutschen ICOs eingesammelt hatte, waren die Internetseite und der Firmengründer selbst nicht mehr erreichbar gewesen. Inzwischen klärte Gründer Yassin Hankir auf: Mit dem PR-Stunt habe er zeigen wollen, „dass selbst ein deutsches, reguliertes Unternehmen einfach abtauchen könnte und demonstrieren, wie Scam mit ICO Überhand genommen hat“.
manager-magazin.de >>; t3n.de >>

3. Das Honorarmodell „Zeit gegen Geld“ macht Kunden und Agenturen zu Gegnern statt zu Partnern, stellt Unternehmensberater Giso Weyand fest und plädiert dafür, Agenturhonorare neu zu denken. Als Alternativen nennt er Pauschalhonorare, Value Based Honorare und erfolgsbasierte Honorare – wobei seiner Meinung nach die wertbasierte Vergütung die attraktivste ist.
horizont.net >>