Newsletter

Aus TV- wird Tablet-Screen.

Hat der Fernseher ausgedient? In seiner Kolumne diskutiert Landau Media-Vorstand Uwe Mommert nach einem Besuch der IFA die technische Zukunft des Fernsehens. Seine Prognose: Apple degradiert die klassischen Anbieter zu einfachen Zubehörproduzenten:

Das Schlüsselloch für die Technologien der Zukunft will alljährlich die IFA in Berlin sein. In diesem Jahr bekommt man den Eindruck, dass die meisten Hersteller von Lautsprechern, Verstärkern und Fernsehern zu Zubehörproduzenten für die Smartphone und TabletPC-Industrie degradiert worden sind. Kaum ein Anbieter, von dem nicht eine iPhone-Schnittstelle, eine App oder eine Drahtlosverbindung zum Smartphone als hochinnovative Sensation gefeiert wird. Die Dominanz, die dabei die iOS-Geräte von Apple haben, lässt erahnen, welche Marktmacht vom Hersteller in Kalifornien noch über längere Zeit ausgehen wird. Fast scheint es, als wären die stolzen TV und Hifi-Hersteller nur noch Staffage, um die neuen Stars am Technik-Himmel in Szene zu setzen.

Schaut man genauer hin, so deutet vieles darauf hin, dass in Zukunft nur der Anbieter bestehen wird, der die Konvergenz zwischen Internet, TV und Radio richtig versteht. Schon heute sind TabletPC und Smartphone die besseren Radios und Fernseher. Einfach und elegant werden auf diesen Geräten alle Inhaltsformen (Text, Bewegtbild und Ton) miteinander kombiniert. Nur die limitierte Größe und der zögerliche Umzug der etablierten Sender ins Internet sprechen noch für das Fernsehgerät. Wenn aber erst alle relevanten Inhalte auch über das Netz in HD-Qualität geliefert werden, dann wird der Flachbildschirm an der Wand nur noch das große Anzeigegerät für die kleinen tragbaren Brüder sein. Wer will schon seinen Fernseher mit einer altmodischen Fernbedienung steuern, wenn er über sein Tablet der Mattscheibe sagen kann, was dort flimmern soll? Auch die Kombination von sozialen Interaktionen und Fernsehen, wie z.B. in Google Hangouts, ist auf den mobilen Endgeräten bereits realisiert und braucht nur noch den Weg auf die Mattscheibe zu finden.

Die besten Ausgangsvoraussetzungen in diesem Markt haben damit Big Player wie Samsung, die bereits Tablets, Smartphones und TV-Geräte produzieren oder andere, die schon länger andere Kombinationen von mobilen Endgeräten und TV-Geräten betreiben. Und auch Apple mit seinem Apple TV hat den halben Weg zum TV-Hersteller schon beschritten. Wer denkt, er könne in fünf Jahren noch mit einfachen Flimmerkisten punkten, der wird sein blaues TV-Wunder erleben.

Über den Autor: Uwe Mommert ist Vorstand für Vertrieb und Produktion der Landau Media AG. Darüber hinaus ist er begeisterter Web 2.0-Fan und immer an innovativen Ideen interessiert. Für medienrot.de kommentiert Uwe Mommert regelmäßig das Mediengeschehen.