Newsletter

3 vor 6: Sascha Lobos Meinung zum Leistungsschutzrecht, PR im Handel, Sabbatical.

1. Der Gesetzesentwurf zum Leistungsschutzrecht soll am Freitag im Bundestag final beraten werden. Zuvor wird die schwarz-gelbe Koalition das Leistungsschutzrecht entschärfen. Trotzdem: „Das Gesetz schützt die Presse nicht, wird dafür aber seine zahlreichen Kritiker gegen die Verlage aufbringen“, attestiert Sascha Lobo und führt in seiner Kolumne einige Gründe an, die gegen den Gesetzesentwurf sprechen.
wuv.de >> (LSR entschärft),
spiegel.de >> (Sascha Lobo)

2. Der Ruf nach mehr Transparenz, kritische Berichterstattungen in den Medien und anspruchsvolle Kunden sind die großen Herausforderungen in Sachen Unternehmenskommunikation. Hilfreich wäre da ein guter Ruf. Doch gerade um den ist es gerade beim Handel nicht gut bestellt. Dabei ist Reputation wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle EHI-Studie „PR im Handel 2013“.
ehi.org >>

3. Gerade in Zeiten der Stress-Debatte träumen nicht nur PR-Profis vom Sabbatical. Markus Mayr, Leiter Unternehmenskommunikation bei Scholz & Friends, hat diesen Traum wahr gemacht und sich 111 Tage Auszeit gegönnt. Im Interview berichtet er von seinen Erfahrungen und erklärt, inwieweit er vom im Berufsalltag vom Sabbatical profitiert.
prreport.de >>