Newsletter

3 vor 6: Pinterest sinnvoll integrieren, Handwerksbetriebe im Social Web, Kurzstudie Fluthilfe.

1. Für Unternehmen kann es durchaus sinnvoll sein, Pinterest als Kommunikationskanal zu nutzen. Nämlich dann, wenn Inhalte und Kommunikationsstil zu der Plattform passen und Fans und KundInnen darüber erreicht werden können. Konkret sind das „Unternehmen und Marken, die starke Bilder oder optisch ansprechende Produkte und Szenen zeigen können“. Wie man Pinterest sinnvoll in die Unternehmenskommuniktion integriert, führt Christian Müller aus.
karrierebibel.de >>

2. Nur ein Zehntel der Handwerksbetriebe hält die Erreichbarkeit über soziale Netzwerke für unerlässlich, 35 Prozent halten sie allerdings für nützlich. Plattformen wie Facebook, Twitter oder Xing ersetzen für sie nicht die eigene Homepage. Zu diesen Ergebnissen kommt eine bundesweite Befragung unter Handwerksbetrieben, für die über 120 Betriebe aus unterschiedlichen Gewerken befragt wurden, darunter Dachdecker, Sanitärinstallateure und Zimmerer.
internetworld.de >>

3. Vor knapp drei Monaten war das Hochwasser in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern auch in den sozialen Medien ein großes Thema. Betroffene und HelferInnen nutzten das Social Web intensiv. ikosom, das Institut für Kommunikation in sozialen Medien, geht jetzt in einer Kurzstudie der Frage auf den Grund, ob die Organisationen der Katastrophenhilfe mit ihrer Kommunikation im Social Web in der Lage waren, den aktivistischen Schwung der vielen tausend Menschen in ganz Deutschland zu nutzen.
ikosom.de >>
sozialmarketing.de >>