Newsletter

3 vor 6: GWA, Christine Claire Graeff – und wer wird Pressesprecher des Jahres?

GWA sucht härtere Qualitätsstandards: Seine Konjunkturmonitore will der Gesamtverband Kommunikationsagenturen überdenken; das haben die Mitglieder beschlossen. So war der aktuelle Herbstmonitor wegen seiner besonders positiven Vorhersagen in die Kritik geraten. Laut GWA-Präsident Lothar Leonhard sollen nicht nur die Prognosen überdacht und neuen Qualitätsanforderungen unterworfen werden. Auch eine Art „Agentur-TÜV“ soll die eigenen Mitgliedsagenturen künftig überprüfen. In Einzelfällen könnte ein negatives Ergebnis sogar zum Verbandsausschluss führen.
horizont.net >> (Qualitätsanpassungen); prreport.de >> (aktueller Herbstmonitor)

Christine Claire Graeff übernimmt Kommunikation der EZB: In ihrer neuen Funktion soll die Deutsch-Französin dem EZB-Chef Mario Draghi dabei helfen, die Interessen der Europäischen Zentralbank zu kommunizieren, insbesondere im deutschen Raum. Graeff kommt vom Kommunikationsnetzwerk Brunswick und soll im Januar 2013 die bisherige Kommunikationschefin Elisabeth Ardaillon-Poirier ablösen.
diepresse.com >>

FischerAppelt holt Deutschland-Etat von Mondelez: Wer ist Mondelez, fragen Sie sich? Dahinter steckt der Lebensmittelkonzern Kraft Foods, der sich einem globalen Rebranding unterzieht. Ausgenommen ist der US-Markt, dort firmieren die Marken weiter unter dem Label Kraft. FischerAppelt Hamburg hat sich in einem Pitch durchgesetzt und wird den Start von Mondelez in Deutschland begleiten.
wuv.de >> (Etat); faz.net >> (erste Hintergründe Mondelez)

+ Bonustrack +

„Wirtschaftsjournalist“ kürt Pressesprecher des Jahres: Das Fachmagazin wählt Jan Runau (Adidas) auf Platz eins vor Christoph Sieder (Lanxess) und Uta-Micaela Dürig von Bosch.
newsroom.de >>