Newsletter

Apple übernimmt Start-up Pop Up Archive, Kikaninchen, Vine-Comeback

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Apple hat das Start-up Pop Up Archive aus Oakland, Kalifornien, übernommen. Pop Up Archive hat sich mit ihrem Produkt audiosear.ch auf die Durchsuchung von Audioinhalten spezialisiert und könnte daher auch für eine Podcast-App interessant sein. Mit der Technologie können Podcasts verschlagwortet werden, damit sie künftig leichter auffindbar sind. Über die Höhe des Kaufpreises ist bisher nichts bekannt gegeben worden. Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen, den Grund oder welche Pläne man damit verfolge, teile man generell nicht mit, kommentierte der Technologie-Gigant auf Nachfrage des Branchenportals Techcrunch.
techcrunch.com >>
macwelt.de >>

2. Der Kinderkanal von ARD und ZDF hat eine eigene App veröffentlicht. Die Kikaninchen-App richtet sich speziell an Klein- und Vorschulkinder. Mit dem Kikaninchen, dass den Kleinen innerhalb der Applikation zur Seite steht und gleichzeitig auch Namensgeber ist, soll der Umgang mit mobiler Technik auf spielerische Weise gelehrt werden. Exploratives Spielen, personalisiertes Entdecken und medienpädagogisch wertvolles Experimentieren stehe bei Kikaninchen im Mittelpunkt, heißt es in einer Pressemitteilung von KiKA.
stadt-bremerhaven.de >>
kika-presse.de >>

3. Vine kehrt zurück. Und damit möglicherweise auch die Sechs-Sekunden-Videos. Auf dem Videoportal Vine konnten User 6 Sekunden lange Videoclips hochladen und sie mit anderen Personen teilen. Gegründet wurde der von Twitter übernommene Dienst, der einen regelrechten Kultstatus erreichte, im Jahr 2012. Im Dezember 2015 konnte Vine bereits 200 Millionen NutzerInnen verzeichnen. Im Januar dieses Jahres wurde das Portal jedoch wieder geschlossen. Nun möchte einer der Vine-Mitbegründer, Dom Hoffman, offenbar ein Comeback starten. Auf Twitter hatte er verkündet, dass er schon an einem Nachfolger des Videoportals arbeite.
futurezone.at >>